Pflanzenkombinationen

Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea) und Stauden mit weißgemusterten Blättern

12. August 2022

Ihr Lieben,
Hochsommer! Der Garten verwöhnt uns mit den Blüten der Sonnenhüte, Sommer-Phloxe, Duftnesseln und Blaurauten und überall summt und brummt es – das ist für mich die schönste Gartenmusik. Ich könnte dem Gesummse stundenlang zusehen.
In Gärten und Parks und auf den Gartenschauen gibt es soooo viel Schönes zu sehen, da weiß ich kaum, was ich euch zuerst zeigen soll. Fangen wir einfach mal hiermit an:

Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea), Zartes Federgras (Stipa tenuissima), Weißrandige Wolfsmilch (Euphorbia characias) 'Silver Swan' und Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla) 'Jack Frost'
Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea), Zartes Federgras (Stipa tenuissima), Weißrandige Wolfsmilch (Euphorbia characias) 'Silver Swan' und Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla) 'Jack Frost' (Floriade 2022)

Diese Staudenkombination ist mir auf der Floriade 2022 in Almere ins Auge gefallen. Mir gefällt, wie hier mit dem weißpanaschierten Blattwerk gespielt wird. Sie eignet sich für einen sonnigen Platz im Garten mit durchlässigem Boden.

Die Kombination im Jahreslauf

Das Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla 'Jack Frost') mit seinen kleinen blauen Blüten und die Wolfsmilch (Euphorbia) 'Silver Swan' mit ihren cremeweißen Hochblättern eröffnen die Schau im April und Mai. Ihr auffälliges weißgemustertes Laub ist ein Hingucker. Dazu bringt das Zarte Federgras (Nassella tenuissima) seine fluffige Leichtigkeit ins Spiel. Von Juli bis September erscheinen die Blüten des Roten Sonnenhutes oder Purpur-Sonnenhutes (Echinacea purpurea), der Insekten magisch anzieht.
Die Samenstände der Echinacea setzen neben dem Federgras und der immergrünen Wolfsmilch den ganzen Winter über Akzente im Beet.

Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea), Zartes Federgras (Stipa tenuissima) und Stauden mit weißgemusterten Blättern

Diese Kombination ist eine Schaugartenkombination mit Pflanzen, die nicht die gleichen Wünsche an ihren Standort haben. Ich zeige sie euch trotzdem, weil sie mir optisch gut gefiel. Wenn ihr sie zusammen pflanzen möchtet, solltet ihr das im Auge behalten. Das Kaukasus-Vergissmeinnicht möchte es gern feuchter, wenn es sonnig steht. Der Rote Sonnenhut kann trocken bis frisch stehen, während Wolfsmilch und Federgras es lieber trocken und mager haben und mit Nässe (vor allem im Winter) nicht gut zurecht kommen.
Statt die Pflanzen stark zu mischen, könnt ihr die gleichen Pflanzen in Gruppen oder Drifts zusammensetzen. Das wirkt natürlicher.

Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea), Zartes Federgras (Stipa tenuissima) und Stauden mit weißgemusterten Blättern
Rote Sonnenhüte (Echinacea purpurea), Zartes Federgras (Stipa tenuissima) und Stauden mit weißgemusterten Blättern

Weitere Pflanzen zum Kombinieren

Zum Kaukasus-Vergissmeinnicht passt gut das Tränende Herz (Lamprocapnos spectabilis) mit rosa Blüten im Mai und Juni. Die weißen Zipfel an den Blüten nehmen die weißen Blattanteile der Partner wunderschön auf.
Zu den weiß panaschierten Blättern gefallen mir auch sehr gut blassgelbe Blüten von Narzissen und Tulpen.
Wenn ihr eine rein weiße Kombination möchtet, könnt ihr den Scheinsonnenhut durch die Sorte 'Alba' und das Kaukasus-Vergissmeinnicht durch die Sorte 'Mr. Morse' mit weißen Blüten ersetzen. Dazu passt das Tränende Herz 'Alba'.
Im Frühling ergänzen weiße Narzissen und Tulpen das Bild. Die immergrüne Schleifenblume (Iberis sempervirens) bringt dunkelgrüne Laubkissen mit, die einen schönen Kontrast mit den hellen Blättern der weißbunten Stauden bilden und steuert im April und Mai strahlend weiße Blüten bei. Sie eignet sich für den vorderen Beetrand.

Der Purpur-Sonnenhut (Echinacea purpurea) und seine Partner

Roter Scheinsonnenhut (Echinacea purpurea)

Der Rote Scheinsonnenhut (Echinacea purpurea) ist eine sommergrüne horstbildende Staude mit länglichen, dunkelgrünen Blättern und rosa Blüten mit bronze-orangener Mitte im Juli bis September. Volle Sonne; Höhe 80 cm bis 1 m, Breite 35-40 cm; winterhart

Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla) 'Jack Frost'

Das Kaukasus-Vergissmeinnicht (Brunnera macrophylla) 'Jack Frost' ist eine sommergrüne Staude mit herzförmigen silbrig-weißen Blättern mit grünen Rändern und Adern und kleinen hellblauen Blüten im April und Mai. Es breitet sich mit der Zeit aus und bildet einen bodenbedeckenden Teppich. Absonnig bis halbschattig; Höhe 30-50 cm, Breite 30 – 50 cm; winterhart

Zartes Federgras (Nassella tenuissima syn. Stipa tenuissima)

Das Zarte Federgras (Nassella tenuissima) ist ein kurzlebiges Gras mit fluffigen weißen Blütenähren im Juli und August, die sich später gelblich färben. Volle Sonne; Höhe 50-60 cm, Breite 30 cm; bedingt winterhart bis -17° C bis -12° C

Weißrandige Wolfsmilch (Euphorbia characias) 'Silver Swan'

Die Weißrandige Wolfsmilch (Euphorbia characias) 'Silver Swan' ist eine immergrüne Staude mit schmalen, graugrünen Blättern mit weißem Rand und cremeweißen Hochblättern im April bis Mai. Die eigentlichen kleinen Blüten sind blassgrün. Sie breitet sich mit der Zeit durch kurze Ausläufer aus. Volle Sonne; Höhe 60-80 cm Breite 40-60 cm; bedingt winterhart bis -17° C bis -12° C

Pflege:
Die verblühten Triebe der Wolfsmilch schneidet ihr nach der Blüte bis zum Boden zurück, sobald ihr frischen Austrieb erkennen könnt und entfernt Ausläufer, wenn die Pflanze sich zu breit macht. Beim Schnitt solltet ihr Handschuhe tragen, denn der weiße Milchsaft kann Hautirritationen auslösen.
Das Kaukasus-Vergissmeinnicht könnt ihr nach dem Verblühen komplett zurückschneiden, dann bildet es frische neue Blätter aus. Die Reste von Rotem Sonnenhut und Kaukasus-Vergissmeinnicht räumt ihr besser erst im Frühling auf und das Zarte Federgras muss nicht geschnitten werden. Ihr könnt es im Frühling etwas auskämmen. Es samt sich aus, sodass überzählige Sämlinge entfernt werden müssen.

Die weiteren Blüten

Unten seht ihr die zarten blauen Vergissmeinnicht-Blüten der Brunnera 'Jack Frost' und die blassgelben Hochblätter der Wolfsmilch im Frühling.

Die heißen Tage haben einen Vorteil: wir können abends lange auf der Terrasse sitzen und den Garten genießen! Das werden wir an diesem Wochenende ausgiebig tun …
Wie immer freue ich mich, wenn ihr euch die Zeit nehmt, mir einen Kommentar zu hinterlassen. Habt ein wunderschönes Wochenende und seid herzlich gegrüßt
Susanna

20 Kommentare

  • Antwort Anke 12. August 2022 at 10:05

    Liebe Susanna,

    das Beet schaut wunderschön aus, eine herrliche Kombination der verschiedenen Stauden. Der Sonnenhut ist meine Lieblingsstaude, ich mag die wundervollen Blütenköpfe wahnsinnig gerne.

    Wir haben nur das "normale" Kaukasus-Vergissmeinnicht im Garten, es ist so dankbar und pflegeleicht, Jack Frost mit seinen besonderen Blättern gefällt mir aber auch sehr.

    Sommerliche Grüße
    von Anke

    • Antwort Susanna 12. August 2022 at 11:23

      Liebe Anke,
      der Purpur-Sonnenhut ist auch eine meiner liebsten Stauden. Es ist sooo schön, die Insekten darauf zu beobachten!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Rosi 12. August 2022 at 11:01

    das sieht sehr gut aus in der Kombination..
    einen Sonnenhut habe ich 😉 (einen)
    das Vergißmeinnicht hätte ich gerne habe es aber noch nicht im Handel entdeckt
    vielleicht schaue ich zu falschen Zeiten 😉
    bei mir geht es langsam mit der Gestaltung
    denn das Budget ist klein
    liebe Grüße
    Rosi

    • Antwort Susanna 12. August 2022 at 11:28

      Hallo Rosi,
      vielleicht gibt es bei dir in der Nähe eine Staudentauschbörse wo auch Pflanzen ohne Tausch für wenig Geld abgegeben werden. Viele Gartenbesitzer freuen sich, wenn sie Stauden nicht wegwerfen müssen, wenn sie sich zu breit gemacht haben und abgestochen werden müssen. Das sind oft schöne Veranstaltungen mit einem netten Austausch von Garten zu Garten. Wenn du Glück hast, findest du dort Pflanzen, die du in der Gärtnerei vergeblich gesucht hast.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Claudia Prinz 12. August 2022 at 13:30

    Hallo Susanna, ein wunderschöner Schaugarten, aufgrund dessen du die verschiedenen Stauden erklärst. Wie gut, dass du auch gleich darauf hinweist, dass diese Gestaltung nicht nachhaltig ist. Die Bedürfnisse einfach zu verschieden. Die Palisaden-Wolfsmilch habe ich vor 15 Jahren noch nicht über den bayrischen Winter gebracht. Vielleicht sollte ich es wieder mal versuchen 😉 Super informativer Artikel, auch was Pflege anbelangt. Liebe Grüße, Claudia 🙋‍♀️🤗💚

    • Antwort Susanna 12. August 2022 at 13:45

      Hallo Claudia,
      eigentlich zeige ich lieber einfacher umzusetzende Kombinationen, aber diese hat mir so gut gefallen. Genau das dachte ich auch: vielleicht sollte ich noch mal einen Versuch mit der Wolfsmilch starten, sie ist einfach zu hübsch!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 13. August 2022 at 7:26

    Hallo Susanna,
    die Kombi gefällt mir gut!
    Vor allem die Euphorbia ist gut für trockene Böden.
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 13. August 2022 at 7:54

      Hallo Elke,
      ja, die Wolfsmilch und das Zarte Federgras kommen mit einem Sommer wie diesem gut zurecht!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Hanna 13. August 2022 at 8:21

    Das sieht schön aus und alles sooo gut erklärt. Danke!

    • Antwort Susanna 13. August 2022 at 8:38

      Hallo Hanna,
      danke für den netten Kommentar. Ich freue mich über deinen Besuch!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Lieselotte Haag 13. August 2022 at 9:09

    Liebe Susanna,
    es ist, wie immer eine Wohltat in deinen Post einzutauchen. Vom Sonnenhut bis zu den verschiedenen Stauden – da lacht das Auge aber auch das Herz. Bei meinem Gärtner werde ich mich nach "Jack Frost" erkundigen und dann zuschlagen, lach. Ein Plätzchen dafür hätte ich auch schon!
    Nun mach ich mich auf um in unserem Botanischen Garten Kräuter aus allen Ländern und Erdteilen zu bestaunen.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Lieselotte

    • Antwort Susanna 13. August 2022 at 10:05

      Liebe Lieselotte,
      ich drücke dir die Daumen, dass 'Jack' noch zu haben ist und dass er bei dir gut gedeiht. Wie schön, dass du einen Botanischen Garten in der Nähe hast. Ich sehe mir diese Gärten an, wenn ich unterwegs bin, wann immer sich die Möglichkeit bietet. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken und oft sind sie ja auch sehr schön angelegt.
      Viel Spaß bei deinem Ausflug und ein schönes Wochenende wünscht dir
      Susanna

  • Antwort Gabi 14. August 2022 at 6:53

    Hallo Susanna,
    das Beet ist toll gestaltet, ich mag diese Mischung aus fluffigem Federgras und den immgrünen Stauden. Besonders schön sind die gemusterten Blätter des Kaukasus Vergissmeinnichts. Und die Sonnehüte lieb ich auch sehr, wahre Trockenkünstler sind sie und blühen unermüdlich, klasse hier die leuchtende Farbe.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Gabi

    • Antwort Susanna 14. August 2022 at 8:04

      Hallo Gabi,
      bei uns sind die Sonnenhüte dieses Jahr deutlich kleiner als sonst, aber die Blüten leuchten auch hier durch den Garten und die Schmetterlinge haben ihre Freude an ihnen.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Nießen 14. August 2022 at 17:14

    Liebe Susanna,
    diese Staudenkombination gefällt mir richtig gut. Wir ächzen unter der Hitze, unsere Pflanzen im Garten leiden auch. Ich sehe, dass ich mich von manchen Stauden verabschieden muss, weil sie einfach mit der zunehmenden Trockenheit nicht mehr zurecht kommen. Wer hat an so was gedacht?

    Viele liebe Grüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 15. August 2022 at 14:53

      Bei uns ist es auch so, liebe Loretta, es fehlt der Regen. Nach den letzten heißen Sommern war es klar, dass wir anders pflanzen müssen, aber so richtig wahrhaben wollten es viele von uns wohl nicht. Zumindest nicht, dass es so schnell kommen würde …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort kleiner-staudengarten 14. August 2022 at 19:15

    Wunderbar angelegt sind die Beete und die Euphorbia muss unbedingt auf meinen Pflanzplan. Die Echis sind im Laufe der Zeit bei mir in der Rabatte verschwunden, lediglich an einer Stelle im Beet kommen die schönen Blüten wieder.
    Danke dir für die Vorstellung dieser Pflanzbeispiele und jetzt hüpfe ich zum Gartenbloggertreffen rüber.
    Lieben Gruß und einen feinen Abend wünscht dir Marita

    • Antwort Susanna 15. August 2022 at 14:57

      Bei uns im Vorgarten hat sich die Echinacea einen neuen Platz gesucht. Der Bereich, in dem sie stand, war im letzten Winter ungewöhnlich feucht. Sie ist dann an einer trockeneren Stelle wieder aufgetaucht … Von den Euphorbien wird es bei uns im Garten demnächst auch mehr geben!
      Liebe Grüße und eine gute Woche
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 15. August 2022 at 21:47

    Liebe Susanna,
    was für eine tolle Kombination.Ich liebe ja die Echinaceas und habe viele Exemplare in unserem Garten .Brunnera macrophila Jack Frost ist auch einer meiner Favoriten,da ich ein großer Freund von Blattschmuckstauden bin, bei uns wächst er nur im Schatten und Halbschatten. Die Echinaceas wachsen bei uns in den Sonnenbeeten,so dass ich die beiden leider nicht zusammen pflanzen kann. Die Euphorbien gefallen mir besonders gut, da wir aber einen Lehmboden mit Staunässe im Winter haben, glaube ich nicht dass die Euphorbien bei uns gut gedeien würden . Gibt es da vielleicht Arten die nicht sensibel auf Staunässe reagieren?
    Liebe Grüße und eine gute Woche
    Carole

    • Antwort Susanna 16. August 2022 at 10:24

      Liebe Carole,
      einen durchlässigen Boden möchten die Euphorbien, wie du schon vermutet hast, alle gern. Du könntest durch Untermischen von Sand den Boden durchlässiger machen, dann könnte es auch auf eurem lehmigen Boden mit einer Wolfsmilch gelingen.
      Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch