Gartenjahr

Blumenzwiebeln kombinieren

23. September 2022

Ihr Lieben,
heute war es nach dem Temperatursturz und den anhaltenden Regenfällen bei uns wieder mild und sonnig und es roch nach Altweibersommer. Ich liebe es, wenn das milde Herbstlicht den Stauden wie ein Weichzeichner schmeichelt und die Ähren der Gräser im Gegenlicht glitzern. Eine herrliche Gartenzeit mit all den Früchten und Beeren, den hübschen Samenständen und den ersten sich färbenden Blättern.
Und doch denken wir jetzt schon an den Frühling: Zeit, die Blumenzwiebeln für das kommende Jahr auszusuchen, die bald versteckt werden wollen!

Blumenzwiebeln kombinieren: Verschiedene Zwiebeln
Blumenzwiebeln kombinieren: Verschiedene Zwiebeln

Schon ein paar Blumenzwiebeln bringen Farbe in den Frühlingsgarten und lassen unser Gärtnerherz nach der blütenarmen Winterzeit höher schlagen. In Gärtnereien und Katalogen lachen uns jetzt die fröhlichen Blüten in den schönsten Farbtönen und Formen entgegen. Manch einer ist so überwältigt, dass er drauflos kauft – es wird sich schon ein Plätzchen für die Schätze finden.
Es ist auch nichts dagegen einzuwenden, sie einfach in Tuffs im Garten zu verteilen und die Vorfreude zu genießen.
So leuchten schon ein paar farbige Tulpen in Lieblingsfarben für Wochen in den Beeten:

Blumenzwiebeln kombinieren: gelbe und orange Tulpen
Blumenzwiebeln kombinieren: gelbe und orange Tulpen bringen strahlende Farbe in den Garten (Gräflicher Park Bad Driburg)


Mit ein bisschen Planung, wie ihr die Blumenzwiebeln kombinieren könnt, lassen sie sich aber noch besserer in Szene setzen und mit den richtigen Partnern sehen sie noch einmal so schön aus.

Blumenzwiebeln untereinander kombinieren

Verschiedene Zwiebelblüher mit unterschiedlichen Blütenformen miteinander kombiniert schmeicheln einander und unterstreichen sich gegenseitig in ihrer Wirkung. Narzissen und Sommerknotenblumen (Leucojum aestivum) in zurückhaltenden Farben wirken elegant:

Blumenzwiebeln kombinieren: Sommerknotenblumen (Leucojum aestivum) und Narzissen
Blumenzwiebeln kombinieren: Sommerknotenblumen (Leucojum aestivum) und Narzissen in zurückhaltenden Farben. (Gräflicher Park Bad Driburg)

Mit Tulpen in zarten Farben kommt mehr Farbe ins Spiel:

Blumenzwiebeln kombinieren: zweifarbige Narzissen, Tulpen in zarten Farben und Sommerknotenblumen sind ein hübsches Trio. (Gräflicher Park Bad Driburg)

Bei uns im Garten harmonieren weiße Tulpen mit der weißgrünen Tulpe (Viridiflora-Tulpe) 'Spring Green'. Viridiflora-Tulpen gehören zu den ausdauernden Arten. Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) passen im Frühling zu fast allem und unterstreichen die kühle Note der weißen Blüten. Daneben blüht zur gleichen Zeit passend eine Schleifenblume (Iberis sempervirens), die das Weiß wieder aufnimmt. (Leider habe ich davon kein gutes Foto.)

Die weißgrüne Tulpe 'Spring Green' (Viridiflora-Tulpe), weiße Tulpen und Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica)

Die zarte Feuer-Tulpe (Tulipa whittallii) ist eine Wildtulpe und wird nur 25-30 cm hoch. Hier wurde sie passend zu einer ebenfalls kleinen und zierlichen Wildform der Narzisse gesetzt. Der Blütengrund der Tulpe nimmt das Gelb der Partnerin wieder auf. Ein zauberhaftes Duo für den Steingarten, das im April blüht:

Blumenzwiebeln kombinieren: Feuer-Tulpe (Tulipa whittallii) und Wild-Narzisse
Blumenzwiebeln kombinieren: Feuer-Tulpe (Tulipa whittallii) und eine kleine Wild-Narzisse. (Berggarten Hannover)

Ebenso hübsch und natürlich wirkt die Weinbergs-Tulpe (Tulipa sylvestris) in lockerer Gemeinschaft mit Blauem Windröschen. Besonders gut ist die Wirkung, wenn sie auf einer größeren Fläche verwildern:

Blumenzwiebeln kombinieren: Weinbergs-Tulpe und Blaues Windröschen
Blumenzwiebeln kombinieren: Weinbergs-Tulpe (Tulipa sylvestris) und Blaues Windröschen (Anemone blanda)

Blumenzwiebeln mit Stauden kombinieren

Zwiebelblüher lassen sich aber nicht nur untereinander vergesellschaften, reizvolle Frühlingsbilder entstehen auch, wenn sie zu anderen Stauden gepflanzt werden.

Eine einfache, fröhliche Kombination: die kleinen Narzissen 'Tête à Tête' mit Lungenkraut (Pulmonaria) bei uns am Gehölzrand. Es muss nicht spektakulär sein. Wenn die ersten Hummeln im Lungenkraut brummeln ist das für mich ein herrlicher Anblick!

Blumenzwiebeln mit Stauden kombinieren: Narzissen 'Tête à Tête' mit Lungenkraut
Blumenzwiebeln mit Stauden kombinieren: Narzissen 'Tête à Tête' mit Lungenkraut (Pulmonaria)

Ebenso einfach, aber auch eine hübsche Farbzusammenstellung sind die blauen Traubenhyazinthen (Muscari armeniacum) mit dem roten Laub des Purpurglöckchens (Heuchera) 'Little Prince':

Traubenhyazinthen (Muscari armeniacum) mit Purpurglöckchens 'Little Prince'
Traubenhyazinthen (Muscari armeniacum) mit dem roten Laub des Purpurglöckchens 'Little Prince'.


Rosa und rote Tulpen nehmen hier den rötlichen Farbton des Austriebs der Prachtspieren (Astilbe) auf. Wenn die Tulpen verblüht sind, verdecken die Astilben ihr gelb werdendes Laub und wenn sie blühen, hat das Beet einen zweiten Höhepunkt.

Blumenzwiebeln mit Stauden kombinieren: rosa und rote Tulpen mit dem rötlichen Austrieb der Prachtspiere.
Blumenzwiebeln mit Stauden kombinieren: rosa und rote Tulpen mit dem rötlichen Austrieb der Prachtspiere. (Gräflicher Park Bad Driburg)

Auch die Persische Kaiserkrone (Fritillaria persica) profitiert von rotem Staudenaustrieb in ihrer Nachbarschaft. Hier ist es das Blattwerk von Pfingstrosen, das die dunkelrote, fast schwarze Farbe ihrer Blütenglöckchen unterstreicht:

Persische Kaiserkrone (Fritillaria persica) mit dem Austrieb von Pfingstrosen
Persische Kaiserkrone (Fritillaria persica) mit dem Austrieb von Pfingstrosen. (Berggarten Hannover)

Wunderschön finde ich die kleine Wildtulpe (Tulipa pulchella) 'Persian Pearl' mit dem rotlaubigen Günsel (Ajuga reptans) 'Elmblut', der zu ihrer Blütezeit erste blaue Knospen zeigt. Im Hintergrund Purpurglöckchen (Heuchera) 'Lime Rickey' und Gämswurz (Doronicum).

Wildtulpe (Tulipa pulchella) 'Persian Pearl' mit rotlaubigem Günsel (Ajuga reptans) 'Elmblut'
Wildtulpe (Tulipa pulchella) 'Persian Pearl' mit rotlaubigem Günsel (Ajuga reptans) 'Elmblut'

Eine feine Kombination ist auch die Wolfsmilch (Euphorbia) 'Ascot Rainbow' mit der Fuchstraube (Fritillaria uva-vulpis). Die roten Stängel und das Innere der Wolfsmilchblüten gefällt mir wunderbar zusammen mit den roten Glöckchen der Fuchstraube, deren gelber Rand wiederum die Gelbanteile im Blatt der Wolfsmilch aufnimmt:

Blumenzwiebeln und Stauden kombinieren: Wolfsmilch (Euphorbia) 'Ascot Rainbow' mit Fuchstraube (Fritillaria uva-vulpis)
Blumenzwiebeln und Stauden kombinieren: Wolfsmilch (Euphorbia) 'Ascot Rainbow' mit Fuchstraube (Fritillaria uva-vulpis)

Zauberhaft finde ich den Frühlingsstern (hier Triteleia laxa 'Ocean Queen') zusammen mit dem Weichen Frauenmantel. Er blüht im Mai und Juni und wird 30 bis 50 cm hoch. Die dünnen grasähnlichen Blätter zieht der Frühlingsstern ein, bevor die Blüten erscheinen. Man sieht ihn bei uns noch nicht so häufig.

Frühlingsstern (Triteleia) 'Ocean Queen' mit Frauenmantel (Alchemilla mollis) (Hide Hall)

Blumenzwiebeln kombinieren mit Rosen

Auch mit Rosen lassen sich Zwiebelblüher kombinieren. Hier ergänzen sich bei uns im Beet die weiße Tulpe 'Hakuun' und die Clematis 'Miss Bateman', die ihren ersten Flor ab Mai zeigt. Die rötlichen Staubgefäße harmonieren subtil mit dem roten Austrieb der Rose 'Ferdinand Pichard':

Tulpe 'Hakuun' und Clematis 'Miss Bateman'
Tulpe 'Hakuun' und Clematis 'Miss Bateman'

Mir gefällt auch der "Märchenlauch" (Allium siculum) mit der englischen Rose 'Gertrude Jeckyll'. Zum einen ist es eine märchenhafte Kombination, zum anderen passen auch die feinen bräunlich-roten Anteile seiner Blüten zum Rosa der Rose:

Bulgarischer Honiglauch (Allium siculum) mit der englischen Rose 'Gertrude Jeckyll'
Bulgarischer Honiglauch (Allium siculum) mit der englischen Rose 'Gertrude Jeckyll'

Beispiele zum Kombinieren von Zierlaucharten (Allium) findet ihr hier.
Weitere Kombinationen mit anderen Zwiebelblühern findet ihr im Beitrag Frühblüher im "Planten un Blomen" und hier durch Klicken auf die Bildunterschriften:

Tipps zum Stecken von Blumenzwiebeln und wie ihr ihre vergilbenden Blätter kaschieren könnt, habe ich hier für euch.

Ich könnte noch lange so weiter machen, aber jetzt ist erst einmal Herbst, und der will genossen werden! Die Sonne lockt zu einem Spaziergang …
Welche Blumenzwiebeln mögt ihr am liebsten? Habt ihr Kombinationen, die euch begeistern? Welche meiner Ideen würdet ihr gern mit ins Frühjahr nehmen?
Wie immer freue ich mich, wenn ihr euch die Zeit nehmt und mir eure Gedanken in den Kommentaren mitteilt!
Ich grüße euch herzlich und wünsche euch ein schönes Wochenende!
Susanna

30 Kommentare

  • Antwort Claudia Prinz 23. September 2022 at 9:08

    Guten Morgen, Susanna 🤗

    Wie immer hast du einen tollen Artikel verfasst. Ich liebe Frühlingsknotenblumen 😍 Was ich unbedingt noch mehr brauche sind Wildtulpen. 'Persian Pearl' wird es werden, deine tollen Bilder haben mich in der Wahl nochmal bestätigt. Was für eine zauberhafte Tulpe. Und ich finde die späte Narzisse 'Sophie Girl' mit apricotfarbener Trompete kombiniert mit Brunnera total schön. Die Brunnera fangen zu der Zeit gerade blau zu Blühen an und es sieht einfach zauberhaft aus. Später verdeckt dann das Laub des Kaukasusvergißmeinnicht die vergilbenden Blätter. Meine persönliche Lieblingskombi in meinem Garten.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße

    Claudia

    • Antwort Susanna 23. September 2022 at 13:52

      Liebe Claudia,
      das klingt nach einer tollen Kombination. Die Narzisse habe ich mir gerade angeschaut und finde das zarte Apricot sehr hübsch. Mit der Brunnera lässt sich auch wunderbar kombinieren. Ich habe weiße Tulpen neben der Sorte 'Jack Frost', hatte nur leider kein Foto davon.
      Liebe Grüße

      Susanna

  • Antwort Heidi Dohle 23. September 2022 at 9:20

    Deine Bilder sind wieder richtig schön :))
    Blumenzwiebeln habe ich auch schon einige hier.
    Wie und wo ich die genau pflanze weiß ich noch nicht .
    Aber ich lasse mich da gerne inspirieren und entscheide spontan.
    Bisher habe ich sie immer in Gruppen in die Erde gegeben.
    Das sieht später dann auch richtig schön aus .
    LG heidi

    • Antwort Susanna 23. September 2022 at 13:56

      Hallo Heidi,
      manchmal sind die spontanen Entscheidungen die besten. Gelegentlich setze ich auch Pflanzen aus dem Bauch heraus und es kommt etwas Schönes dabei heraus.
      Liebe Grüße

      Susanna

  • Antwort Eva Ochensberger 23. September 2022 at 9:33

    Wunderschön liebe Susanna und herzlichen Dank für die tollen Anregungen!

    • Antwort Susanna 23. September 2022 at 13:58

      Sehr gerne, liebe Eva. Ich freue mich, wenn du die eine oder andere Idee für deinen Garten mitnehmen kannst!
      Liebe Grüße aus unserem Garten

      Susanna

  • Antwort Eva Lemmert 23. September 2022 at 10:23

    Liebe Susanna,
    da hast du wieder einen ganz wunderbaren Artikel geschrieben. Deine Kombinationen sind ein Traum. Besonders gut gefällt mir das traditionelle Vergissmeinnicht mit weißen Tulpen, auch die Persische Kaiserkrone mit den Pfingstrosen sieht ganz wunderschön aus, aber am meisten hat es mir die Wolfsmilch mit der Fuchstraube angetan. Das werde ich auf jeden Fall nachpflanzen. Die Wolfsmilch hab ich schon, fehlen nur noch die Zwiebeln 😊👍
    Vielen lieben Dank für diese wunderschönen Vorschläge.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße,
    Eva

    • Antwort Susanna 23. September 2022 at 14:02

      Liebe Eva,
      Wolfsmilch und Fuchstraube war in diesem Jahr auch meine Lieblingskombination. Ich mag es, die feinen Details aufeinander abzustimmen. Manchmal fallen sie gar nicht sofort ins Auge, aber sie geben ein schönes, stimmiges Bild.
      Ganz liebe Grüße an dich zurück

      Susanna

  • Antwort Pfälzerin 23. September 2022 at 16:17

    Bei diesen Bildern mit blühenden Frühlingsblumen kommt Vorfreude auf die Zeit nach dem nächsten Winter auf. Damit es dann so herrlich blüht wie auf den Fotos, habe ich damit begonnen, Blumenzwiebeln einzupflanzen.
    Bei mir wird es nicht ganz so bunt und fröhlich werden, aber auch wenige Blumen erfreuen das Auge im Frühling.
    Die Kombination mit den pinkfarbenen Wildtulpen und Günsel werde ich mir merken, denn sie würde gut in meinen kleinen Garten passen.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    • Antwort Susanna 23. September 2022 at 17:28

      Hallo Ingrid,
      ich finde auch, dass schon ein paar Farbtupfer das Auge im Frühling sehr erfreuen, nachdem wir so lange auf Farben im Garten gewartet haben. Die Tulpen mit dem Günsel sind auch unter meinen liebsten Kombinationen.
      Liebe Grüße zu dir in die Pfalz
      Susanna

  • Antwort Annette 23. September 2022 at 21:44

    Liebe Susanna, ein wunderschöner Artikel dem ich viel abgewinnen konnte. Meine Liste ist schon gefüllt. Ich hoffe, dass ich einiges umsetzen kann von dem was du vorgeschlagen hast. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. LG Annette

    • Antwort Susanna 23. September 2022 at 21:51

      Es freut mich sehr, wenn ich dich inspirieren konnte, liebe Anette! Ich wünsche dir viel Freude am Pflanzen des kommenden Frühlings!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 24. September 2022 at 8:57

    Hallo Susanna,
    meine roten Tulpen sind über Jahre treue Begleiter, sie blühen jedes Jahr. Für die Wildtulpen ist es zu schattig in meinem Garten.
    Wir werden ein bisschen auslichten demnächst, vielleicht klappt es dann besser.
    Schöne Bilder! In Bad Driburg war ich noch nicht.
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 24. September 2022 at 9:02

      Hallo Elke,
      wie schön, dass du ausdauernde Tulpen hast, auf diese Arten kann man sich (eigentlich) in jedem Frühling neu freuen. Ich versuche es auch immer wieder mit ihnen, aber den Wühlmäusen ist es egal, ob sie kurz- oder langlebige Tulpenzwiebel fressen – ihnen schmecken sie alle …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Nießen 24. September 2022 at 16:10

    Guten morgen liebe Susanna,
    ein toller Beitrag ist das. Gestern habe ich wilde Tulpen in der Erde versteckt. Ein paar geeignete Plätzchen habe ich für diese Schönheiten noch gefunden. Wir haben auch genug Wühlmäuse im Garten, bis jetzt haben sie die wilden Tulpen verschont, und ich hoffe, dass das auch so bleibt.
    Liebe Grüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 24. September 2022 at 16:16

      Da drücke ich dir die Daumen, dass es auch so bleibt, liebe Loretta. Die Wildtulpen haben einfach so viel Charme. Bei uns werden sie in manchen Jahren mehr, in anderen Jahren kommen nur die in den Schalen wieder. Und im Moment kann ich noch gar nichts stecken, denn die Wühlmäuse toben gerade heftig im Garten …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Marie 24. September 2022 at 16:29

    Liebe Susanna,
    vielen Dank für die Vorstellung dieser tollen Kombinationen. Ich bin ein großer Tulpen-Fan und stecke trotz der Wühlmäuse jeden Herbst neue Zwiebeln. Ich schaue dabei aber nur auf die Bilder und suche nach Farben aus, Namen kann ich deswegen absolut nicht nennen. 🙂 Die gezeigten weiß-grünen Tulpen finde ich wunderschön! Solche müssen auch in meinen Garten. Dank deiner Tipps werde ich diesmal auch etwas geordneter stecken. 😉
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Alles Liebe
    Marie

    • Antwort Susanna 24. September 2022 at 17:05

      Ach, die Wühlmäuse! Dann kannst du auch ein Lied davon singen, liebe Marie. Außer Narzissen, Traubenhyazinthen und Kugellauch fressen sie alles weg, was ihnen vor den Schnabel kommt. Aber ich stecke auch immer wieder neue Zwiebeln – dafür kaufe ich selten Blumen für die Vase …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Gabi 25. September 2022 at 9:51

    Hallo Susanna,
    den Bulgarischen Honiglauch habe ich in diesem Jahr in einem anderen Garten für mich entdeckt und letztens auch gleich gekauft, die Zwiebeln liegen schon im Schuppen bereit zum einsetzen 🙂
    Sehr schön finde ich den Frühlingsstern, der ist genau meins, so frisch weiß-blau, herrlich. Ich freue mich auch schon wieder, wenn im Frühling die ersten grünen Spitzen aus der Erde gucken. Meine Terrasse, aber das schrieb ich ja letztens schon, ist ein bißchen zu schattig im Winter. Und das Beet was sich daran anschließt wohl leider auch, denn einige der Tulpen die letztes Jahr noch geblüht hatten, sind in diesem Jahr nicht wieder gekommen. Bisher habe ich noch keinen anderen schönen Platz für meine Blumenzwiebeln gefunden. Vielleicht muss ich im Schrebergarten mal gucken. Aber direkt am Haus ist es einfach netter.
    Auf jeden Fall hast du wieder schöne Pflanzbeispiele gezeigt, da guckt man doch gerne und holt sich neue Anregungen.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 25. September 2022 at 9:58

      Hallo Gabi,
      Honiglauch und Frühlingsstern sind schon etwas Besonderes und ich mag beide sehr gern. Mich wundert, dass man sie noch recht wenig in den Gärten sieht. Dass deine Tulpen nicht wiederkommen, könnte auch an der Art liegen. Es gibt kurzlebige, die sich schnell wieder verabschieden und ausdauernde Arten wie zum Beispiel Wildtulpen, Darvin-Tulpen oder die grüngemusterten Viridiflora-Tulpen, die jahrelang immer wieder kommen. Ich wünsche dir viel Freude an dem Honiglauch!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Doris 25. September 2022 at 18:18

    Liebe Susanna,
    vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog. Ich habe mich sehr über deine Kommentare gefreut. Deine Bilder von den Frühblühern sind traumhaft schön. Eigentlich wollte ich in diesem Jahr keine Blumenzwiebeln kaufen. Aber letzte Woche sind doch wieder welche in den Einkaufswagen gewandert. Mir gefallen alle Kombinationen. Aber am schönsten finde ich die weiß/grünen Tulpen mit den Vergissmeinnicht und die Narzissen mit den zarten rosa Tulpen.
    Viele liebe Grüße von Doris

    • Antwort Susanna 25. September 2022 at 18:27

      Liebe Doris,
      ach, das kenne ich: da geht man durch die Gärtnerei und plötzlich ruft es hier und da "Bin ich nicht wunderschön? Nimm mich mit!" – Wer kann da widerstehen? Ich jedenfalls nicht. Ich kaufe jedes Jahr welche, obwohl so viele als Wühlmausfutter enden … Ich freue mich auch über deinen Besuch auf meiner Seite und sende dir herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Anke Schrader 25. September 2022 at 18:41

    Liebe Susanna,
    gerade bin ich auf deine letzten Inspirationen gestoßen und ganz traurig, dass Sonntag ist und ich nicht sofort losradeln kann, um Blumenzwiebeln zu kaufen und deine wunderbaren Vorschläge, zumindest in Ansätzen, unmittelbar umzusetzen. Nun habe ich wenigstens meine Einkaufsliste verfasst und freue mich, auf einen hoffentlich baldigen Einkaufsbummel im Gartencenter:) und noch viel mehr auf das Setzen der Zwiebeln:))wenngleich der ostfriesische Wetterbericht der nächsten Woche (Regen, Regen) mir viel Geduld abverlangt;)
    Mit sonnigen Grüßen
    Anke

    • Antwort Susanna 26. September 2022 at 7:48

      Liebe Anke,
      wie ist das schön, dass ich dich so inspiriert und motiviert habe! Da frage ich mich gleich, wie weit du für Blumenzwiebeln radeln würdest …😅 Ich wünsche dir viel Spaß beim Zwiebelbummel und möglichst bald gutes Gartenwetter!
      Wir freuen uns, euch bald zu sehen! Liebe Grüße auch an Volker
      Susanna

  • Antwort Kirsi 27. September 2022 at 11:48

    Ach herrliche Frühlingsblumen zeigst Du heute liebe Susanna. Euer Garten erinnert dann an ein Feuerwerk – einfach toll. Hier ist es immer noch sehr kühl, abends machen wir schon den Ofen an, aber heute gibt es eine Regenpause (momentan), aber obwohl es so viel schon geregnet hat ist der Boden wenn man jetzt im Garten arbeitet noch immer nicht so feucht wie ich angenommen habe.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    • Antwort Susanna 27. September 2022 at 12:06

      Bei uns ist es auch nasskalt und usselig, liebe Kirsi und ich sitze hier mit einer dicken Strickjacke. Da habe ich gar keine Lust, die anstehenden Gartenarbeiten zu erledigen. Ich fürchte, es wird nicht mehr lange gehen ohne die Heizung einzuschalten. Da bin ich auch froh, dass wir einen Ofen haben …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Hannelore Heide 27. September 2022 at 14:39

    Hallo Susanna,
    ich mag Tulpen sehr gerne nur im diesem Jahr waren diese plötzlich alle verschwunden. Da haben wohl Wühlmäuse sich satt gegessen. Nun habe ich keine Lust neue zu pflanzen.
    Vor dem Haus in den Beeten sind die Tulpen noch dagewesen.
    Es ist jetzt wirklich sehr frisch geworden, im Moment reicht aber noch abends eine Wolldecke.
    Gruß
    Hannelore

    • Antwort Susanna 27. September 2022 at 16:14

      Hallo Hannelore,
      bei uns ist es ähnlich: der Vorgarten bleibt in manchen Jahren von den Wühlmäusen völlig verschont. Vielleicht, weil er von Straße und Pflaster gerahmt und nicht so leicht unterirdisch zugänglich ist? Hinten verputzen sie deutlich mehr. Ich mag aber auf Tulpen nicht verzichten und stecke jeden Herbst welche.😅
      Heute ist es richtig nasskalt bei uns, heute Abend wird der Kaminofen angeheizt!
      Viele Grüße
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 3. Oktober 2022 at 13:33

    Liebe Susanna
    Was für tolle Kombinationen du uns wieder vorstellst🥰 .Ich habe ja vorallem sehr viele und verschiedene Narzissen in unserem Garten.Ich habe mir dieses Jahr viele Krokus-, Allium-, Iris reticulata-, Tulpen- und natürlich wieder Narzissenzwiebeln bestellt. Jetzt habe ich festgestellt, dass ich gar keine Wildtulpen im Garten habe und die gefallen mir in deinem Artikel besonders gut. Da ich heute noch ins Gartenzenter fahre, hoffe ich fündig zu werden😂.
    Liebe Grüße
    Carole

    • Antwort Susanna 3. Oktober 2022 at 18:37

      Liebe Carole,
      das klingt nach einem wunderschönen Frühlingsgarten bei dir! Ich finde, Zwiebeln kann man nie zu viele haben. Ich wünsche dir viel Freude an den Wildtulpen – du wirst sie bestimmt genauso mögen wie ich!
      Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch