Pflanzenkombinationen

Frühsommerkombination mit gelber Taglilie

7. Mai 2021
Pflanzenkombination mit Zierlauch  (Allium aflatunense) "Purple Sensation" und gelber Taglilie (Hemerocallis)
Gelbe Taglilie, gelbbunter Efeu, Zierlauch "Purple Sensation" und Purpur-Salbei

Ihr Lieben,
die sonnigen Tage und ein paar Regenschauer Anfang der Woche haben unserem Garten gut getan. Nun blühen die Akeleien und die ersten Zierlauche entfalten ihre Blüten. Bei uns ist das "Purple Sensation", der in fast jedes sonnige Beet passt. Eine Kombination bei uns im Garten zeige ich euch heute.

Dies ist eine Kombination für einen sonnigen Platz mit durchlässigem, frischem Boden, die lange Zeit reizvoll ist. Die Pflanzen sind pflegeleicht und können lange an ihrem Platz stehen bleiben. Der Zierlauch steht allerdings bei uns im Garten auf dem Speiseplan der Wühlmäuse …

Die frühblühende gelbe Taglilie (Hemerocallis) blüht im Mai und Juni und bringt nach der Blüte mit ihrem länglichen, schmalen Laub noch Struktur ins Beet. Der Gelbbunte Efeu (Hedera helix cultivar) im Vordergrund behält sein Laub ganzjährig. Er greift mit den hellen Blattsäumen das Gelb der Taglilie auf.
Der Zierlauch (Allium aflatunense) "Purple Sensation" blüht im Mai und Juni. Nach der Blüte sind die Samenstände auf den hohen Stielen noch lange attraktiv. Der Purpur-Salbei (Salvia officinalis "Purpurascens") bleibt in milden Lagen das ganze Jahr schön. Bei uns schwächelt er etwas gegen Ende des Winters, wenn ein Teil des Laubs verloren geht. Er treibt aber bald wieder schön violett aus, während die älteren Blätter später einen graugrünen Ton annehmen. Dadurch entsteht ein attraktives Farbenspiel. Im Laub des Salbeis wiederholt sich das Violett des Lauchs.
Die Taglilie, der Salbei und der Zierlauch ziehen Insekten an.

Die Taglilie ist vermutlich Hemerocallis middendorffii, eine Wildart. Ich habe sie ohne Namen vor mehr als 25 Jahren von meinem Bruder für unseren damaligen Garten geschenkt bekommen.

Weitere Partner:
Im Frühling passen zu dem Salbei pinkfarbene Tulpen wie die Darwin-Tulpe "Pink Impression", im Sommer der rosa Rosenwaldmeister (Phuopsis stylosa) mit sehr feinem Blattwerk.
Kerzenförmige Blüten steuern Lupinen (Lupinus polyphyllus-Hybriden) im Juni und Juli bei. Der Weiche Frauenmantel (Alchemilla mollis) passt zum Gelbanteil des Efeus und kontrastiert sehr schön mit dem Violett des Lauchs.

Das Laub des Zierlauchs wird zur Blütezeit schon gelb und unansehnlich. Um es zu kaschieren, könnt ihr die Zwiebeln in dieser Kombination zwischen die Taglilien stecken. (Diesen und andere Tipps findet ihr im Artikel Zwiebeln verstecken.)

Frühe gelbe Taglilie (Hemerocallis)

Die frühe Taglilie hat mittelgrünes, grasartiges Laub und leuchtend gelbe, trichterförmige Blüten mit süßem Duft im Mai und Juni. Die einzelnen Blüten halten nur einen Tag lang, es kommen aber immer wieder neue nach. Sonne bis Halbschatten; Höhe 50-60 cm,
Breite 40 cm; winterhart

Zierlauch (Allium "Purple Sensation")

Der Zierlauch (Allium aflatunense) "Purple Sensation" hat lanzettliche, mittelgrüne Blätter und kräftig violette Blütenkugeln auf hohen Stielen im Mai und Juni. Volle Sonne, Höhe 80-90 cm, Abstand 40-50 cm; winterhart

Gelbbunter Efeu (Hedera helix cultivar)

Der Gelbbunte Efeu (Hedera helix z.B. "Goldchild") ist eine immergrüne Kletterpflanze mit grünen Blättern mit gelben Rändern. Sonne bis Halbschatten; breitet sich aus und kann 3 bis 5 m hoch klettern; sehr schnittverträglich und gut im Zaum zu halten; winterhart

Purpur-Salbei (Salvia officinalis "Purpurascens")

Der Purpur-Salbei (Salvia officinalis "Purpurascens") ist ein essbarer Gewürzsalbei mit breitbuschigem Wuchs. Er hat im Austrieb violettes Laub, das später zu graugrün vergrünt, sodass das Blattwerk mehrfarbig erscheint. Im Juni und Juli erscheinen blau-violette kleine Blüten. Volle Sonne, durchlässiger Boden;
Höhe 30-50 cm, Breite 40 cm; winterhart

Pflege:
Wenn Verblühtes von der Taglilie entfernt wird, sieht sie schöner aus. Es ist aber nicht erforderlich. Frühblühende Sorten könnt ihr nach der Blüte zurückschneiden. Nach zwei Wochen treiben sie wieder neu aus und das Laub sieht wieder frisch aus. Ohne diesen Schnitt kann es unansehnlich werden. In trockenen Phasen möchte die Taglilie gewässert werden. Der Efeu kann geschnitten werden, wenn er über den ihm zugedachten Raum hinauswächst. Damit der Boden nicht austrocknet, wird im Frühjahr eine Schicht Mulch aufgetragen. Die Reste vonTaglilie und Zierlauch werden am Ende des Winters zurückgeschnitten.

Die Eisheiligen stehen vor der Tür und ich werde gleich mal schauen, welche Sommerblumen ich in die Töpfe und Kübel pflanzen möchte und dann geht es morgen in die Gärtnerei – ich freue mich schon!
Euch wünsche ich ein wunderschönes Wochenende und freue mich wie immer, wenn ihr mir unten einen Kommentar hinterlasst!
Liebe Grüße
Susanna

14 Kommentare

  • Antwort Renate Zickenheimer 13. Mai 2022 at 20:05

    Das ist wirklich ein gefälliger Klassiker, farblich gelb – lila und von den Gattungen her, hohes Allium mit Hemerocallis middendorffii. Hast Du schon geschnuppert, ob die Taglilie nach Zitrone duftet, dann könnte es auch die citrina sein. Aber auf jeden Fall würde ich sie auch als Wildart einstufen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. LG Wurzerl

    • Antwort Susanna 14. Mai 2022 at 8:09

      Liebe Renate,
      klassisch und wegen der versteckten welken Blätter auch praktisch – beides Eigenschaften, die mir gefallen. Hemerocallis citrina ist es nicht. Dir auch ein schönes Wochenende,
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Olga von Preuschen 13. Mai 2022 at 21:27

    Liebe Susanna,

    ein toller Beitrag. Da ich ja nächstes Jahr gerne den Zierlauch in meinem Garten hätte, finde in den Tipp mit den Taglilien sehr ansprechend. Ich werde die Kombination mal ausprobieren.

    Ein schönes Wochenende für dich und deinen Mann.

    Liebe Grüße
    Olga

    • Antwort Susanna 14. Mai 2022 at 7:56

      Liebe Olga,
      am Zierlauch wirst du sicher deine Freude haben! Ich kann mir einen Frühsommer ohne die farbigen Kugeln im Garten gar nicht mehr vorstellen. Ich wünsche dir und deiner Familie auch ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 13. Mai 2022 at 21:42

    Liebe Susanna
    Ich finde deine Kombi toll, ich habe diese wunderschöne wohlriechende namenlose frühe Taglilie auch mehrfach in meinem Garten. Ich habe sie vor vielen Jahren geschenkt bekommen und schon mehrfach geteilt. Ich kombiniere sie gerne mit blauen , lila oder pinken Stauden. Ich mag diese Kontraste sehr. Ich dachte immer ich hätte nicht viel Gelb im Garten, aber durch deine Posts wird mir bewusst , dass ich in mehreren Beeten Gelb gepflanzt habe und ich den Kontrast sehr mag. Ich habe mir heute morgen in der Gärtnerei das Mädchenauge „Moonbean“ gekauft , welches ich in ein weiteres umgestaltetes Buchsbeet pflanzen, unter anderem mit Echinacea, Arg. Eisenkraut, Fetthenne, Katzenminze, Wollziest, Schneeballhortensie.
    Den Purple Sensation mag ich auch sehr gerne, er hat sich schon an vielen Stellen ausgesamt und es werden jedes Jahr mehr.
    Den Purpursalbei kannte ich nicht, er sieht aber auch toll aus.
    Liebe Grüße

    Carole

    • Antwort Susanna 14. Mai 2022 at 8:19

      Liebe Carole,
      ich merke immer mehr, dass wir in unseren Gärten vieles gemeinsam haben und dennoch sehen sie sehr unterschiedlich aus. Das Netzblatt-Mädchenauge finde ich auch sehr schön, es hat so eine lange Blütezeit, ist pflegeleicht und die nadelartigen Blätter sind auch ein Plus. Ich hatte vor einigen Jahren die Sorte 'Zagreb', das blasse Gelb der 'Moonbeam' gefällt mir aber noch besser. Ich freue mich auf Fotos von deinem umgestalteten Beet!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Gabi 14. Mai 2022 at 9:52

    Hallo Susanna,
    wie schön dein Zierlauch schon blüht, bei mir ist alles ein paar Wochen später dran. Dein Post gefällt mir wieder sehr!
    Ich glaube ein paar Taglilien wollen von meinem Nachbar rüberwandern, aber da sie dort im Schatten stehen werden sie vermutlich nicht blühen?
    Vielleicht sollte ich sie mal ausgraben.
    Und seit letztem Jahr bin ich großer Fan von allen Allium Arten und bestaune in diesem Jahr das Aufblühen und die Höhe.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Gabi

    • Antwort Susanna 14. Mai 2022 at 9:58

      Liebe Gabi,
      ich habe immer den Eindruck, bei mir sei alles später, aber du bist ja noch einmal weiter nördlich. Nein, im Schatten wird es mit Blüten nicht klappen, wenigstens Halbschatten, am besten aber ein sonniges Plätzchen sollten die Taglilien bekommen. An den Zierlauchen habe ich auch Freude, sie brauchen wenig Platz und Pflege und bringen tolle Farbtupfer ins Beet.
      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende!
      LIebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Renate Bischoff 14. Mai 2022 at 18:05

    Liebe Susanna,
    herzlichen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog. So habe ich glücklicherweise den "einfach-garten-blog" entdeckt. Da gibt es viel zu lesen und für mich sicherlich zu lernen.
    Liebe Grüße
    Renate

    • Antwort Susanna 14. Mai 2022 at 18:29

      Liebe Renate,
      ich freue mich, dass du mich hier auch besuchst! So können wir gegenseitig voneinander lernen, wie schön! Und wenn es bei mir demnächst mit dem Quilten nicht so hinhaut, werde ich dich vielleicht mal um Rat bitten, wenn ich darf …
      Liebe Grüße aus meinem Garten
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 14. Mai 2022 at 18:06

    Hallo Susanna,
    ich finde die Kombination ganz toll, der lila Salbei ist einer meiner Lieblinge.
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 14. Mai 2022 at 18:25

      Hallo Elke,
      ich mag gern so subtile Wiederholungen der Farben. Ich mag viele der verschiedenen Salbeiarten und -sorten, aber irgendwie haben es mir die mit dem auffälligeren Launb besonders angetan wie die farbigen Gewürzsalbei und Silberblatt-Salbei. Na gut, die Blüten sind natürlich auch schön, vor allem beim Muskateller Salbei, Blauraute und Sumpf-Salbei (Hummelschaukel) und und und – Salbei ist schön!😅 Da könnte ich gleich einen Artikel schreiben …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Kirsi 16. Mai 2022 at 12:39

    Hallo Susanna,
    wunderschön schaut das aus, was mich erstaunt ist der Efeu, den kenne ich eigentlich nur an Wänden oder Zäunen. Wir haben welchen am Zaun, aber das ist dann wohl eine andere Sorte der ist nämlich grün.
    Salbei ja den mag ich auch und er ist hart im Nehmen, der kommt immer wieder und vermehrt sich sehr schön, das mag ich so an ihm und dann die Blätter in Butter geschwenkt – herrlich Salbeibutter zu Nudeln das schmeckt einfach lecker.
    Mit dem Zierlauch fange ich dieses Jahr zum ersten Mal an und im Gegensatz zu Deinem ist unserer sehr klein, aber gut Ding will Weile haben.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    • Antwort Susanna 16. Mai 2022 at 13:49

      Hallo Kirsi,
      dies ist eine Efeusorte, die nicht so stark wächst. Dennoch schneide ich gelegentlich etwas ab, wenn er zu stark ins Beet geht. Salbei habe ich lange nicht in der Küche verwendet.Ich hatte mir den Geschmack mit Halsbonbons irgendwann leid gelutscht. Ich könnte ihn mal wieder probieren.
      Vom Zierlauch gibt es so viele verschiedene Arten. Wenn du eine hast, wirst du bestimmt daran Freude haben und auch noch andere in deinen Garten einladen!
      Ich wünsche dir eine gute Woche, liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch