Besuche in Gärten, Gärtnereien und Parks

Besuch in der Staudengärtnerei Gaißmayer

28. Juni 2020
Staudengärtnerei Gaißmayer, Verkaufsbereich

Wenn wir auf dem Weg zu unserer Tochter in München Zeit haben für einen Umweg, besuchen wir gern die Staudengärtnerei Gaißmayer in Illertissen. Nein, dies ist kein Werbeblog und ich habe hier nirgends einen Button, wo ihr mit einem Klick das eine oder andere Pflänzchen bestellen könnt. Aber es ist eine ausgesprochene Lieblingsgärtnerei, die ich euch nicht vorenthalten möchte.
Ja, ich könnte mir den Weg sparen und online bestellen, habe ich auch schon gemacht, hat gut geklappt. Aber dann hätte ich keine Gelegenheit, durch den Schaugarten zu bummeln, die schönsten Pflanzenkombinationen zu entdecken, in den Quartieren meine neuen Schätzchen selbst auszusuchen – und, ja, den ein oder anderen ungeplanten Kauf zu tätigen … ich gebe es ja zu, das passiert mir immer noch …
So ein Besuch in Illertissen ist so wunderbar entschleunigend und ich werde immer wieder zu neuen Ideen inspiriert!

Auf dem Weg zum Museum der Gartenkultur

Gegenüber der eigentlichen Gärtnerei liegt das Museum der Gartenkultur mit einem Cafe, das bei unserem letzten Besuch leider wegen Corona geschlossen war.

Der Weg wird begleitet von diesen alten Zinkkannen. Wasser kam zum Glück nicht heraus … ein bisschen Gartenfeenstaub hätte ich genommen …

Staudengärtnerei Gaißmayer, Gießkannen als Skulptur
Originelle Skulptur als Wegbegleiter

Hinter dem Museum der Gartenkultur sind einige Themengärten entstanden:

Staudengärtnerei Gaißmayer, Unser Planet ist unser Zuhause

Neben dem Verkaufsbereich liegt das Mutterpflanzenquartier. Aus Samen oder Teilen dieser Pflanzen werden neue Pflanzenkinder herangezogen, gepflegt und schließlich zum Verkauf angeboten. Zugleich ist es ein Schaugarten, in dem man sich die Pflanzen in ihrer „erwachsenen“ Größe anschauen und sie in der Nachbarschaft attraktiver Pflanzpartner erleben kann.

Impressionen aus dem sonnigen Bereich des Schaugartens …

Staudengärtnerei Gaißmayer, Zierlauch (Allium "Forelock") mit Zipfelmützen
Zierlauch (Allium „Forelock“) mit Zipfelmützen
Rot und Orange: Rotlaubiger Perückenstrauch (Cotinus coggygria „Royal Purple“), Kalifornischer Mohn (Eschscholzia californica), roter Fenchel (Foeniculum vulgare „Rubrum“) und Steppenkerze (Eremurus „Cleopatra“) Diese Kombination finde ich so toll, dass ich sie hier näher beschreibe!
Staudengärtnerei Gaißmayer, pinkfarbene ungefüllte Pfingstrose (Paeonia lactiflora "Schwindt")
Hier fällt sofort die kräftig pinkfarbene ungefüllte Pfingstrose (Paeonia lactiflora „Schwindt“) ins Auge
Staudengärtnerei Gaißmayer, Nochmal Steppenkerze, so prächtig!
Nochmal Steppenkerze, so prächtig!
Staudengärtnerei Gaißmayer, Kräutergarten
Kräuter, Kräuter, Kräuter
Staudengärtnerei Gaißmayer, Eselsdisteln (Onopordum acanthum)
Eselsdisteln (Onopordum acanthium) dominieren diesen Bereich
Staudengärtnerei Gaißmayer, Bulgarischer Honiglauch (Nectaroscordum siculum) mit Witwenblume (Knautia macedonica)
Kleine Märchenschlösser: Bulgarischer Honiglauch (Nectaroscordum siculum) mit Witwenblume (Knautia macedonica)

Im schattigeren Bereich, zum Teil unter hohen Bäumen

Staudengärtnerei Gaißmayer, Der Gold-Hopfen (Humulus lupulus "Aureus") umarmt den Fingerhut (Digitalis purpurea)
Der Gold-Hopfen (Humulus lupulus „Aureus“) umarmt den Fingerhut (Digitalis purpurea)

Staudengärtnerei Gaißmayer, Stimmungsvoller Waldgartenbereich
Stimmungsvoller Waldgartenbereich
Staudengärtnerei Gaißmayer, Laubengang gesäumt von Funkien (Hosta) und anderen Schattenliebhabern
Der Weg durch den Laubengang ist gesäumt von Funkien (Hosta) und anderen Schattenliebhabern

Der Verkauf

Auch der Verkaufsbereich ist ansprechend gestaltet und mit der Vielfalt des Angebots ein Eldorado für Pflanzenfreunde.

Auch dieses Mal haben wir wieder ein paar Gartenschätzchen erstanden. Unter anderem hatte ich schon länger mit dem Blausternbusch (Amsonia orientalis) und der Färberhülse (Baptisia australis „Twilite Prairie Blues“) geliebäugelt und dann waren da noch Dreiblattspieren in pink (Gillenia trifoliata „Pink Profusion“) …
Die Gärtnerei ist ein Biolandbetrieb und ich habe den Eindruck, dass die Pflanzen hier mit Liebe gepflegt werden. Da sagte doch die nette Frau an der Kasse zu meiner Pflanzenauswahl: „Genau die Zusammenstellung hätte ich mir auch aussuchen können.“ (Habt ihr in einer Gärtnerei schon mal jemanden erlebt, der nicht nett war?)

Vielleicht mögen Sie auch

Keine Kommentare

Bitte hinterlassen Sie eine Antwort