Gartenjahr

Blumenzwiebeln in Töpfen und Kübeln

16. September 2022

Ihr Lieben,
es herbstelt merklich. Wir hatten endlich ein paar ergiebige Regenfälle und Mensch und Natur atmen auf. Es hat sich abgekühlt und die Hortensien und die ersten Bäume nehmen herbstliche Farben an. In die Freude über die Niederschläge mischt sich Wehmut, weil die Blütensaison im Garten zu Ende geht. Aber nun, da es nicht mehr zu heiß zum Pflanzen ist, beginnt auch das freudige Werkeln im Garten: Beete, die uns in diesem Jahr nicht gefallen haben, werden umgestaltet, Pflanzen, die der Trockenheit (im wahrsten Sinn des Wortes) nicht gewachsen waren, werden durch trockenheits- und hitzetolerante ersetzt, es wird mit Beeren und Kürbissen dekoriert und … tatsächlich schon der Frühling geplant! Und darum geht es in diesem Beitrag …

Blumenzwiebeln in Töpfen: Blaue Anemonen  und Tulpen
Blumenzwiebeln in Töpfen: Blaue Anemonen mit orangen und schwarzroten Tulpen (Floriade in Venloh)

Um nah am Haus – am Eingang oder auf der Terrasse – schon früh im Jahr Blüten zu haben, könnt ihr eure Töpfe und Kübel mit Blumenzwiebeln bestücken. Die Hinweise für das Pflanzen von Zwiebelblühern aus dem Beitrag "Zwiebeln verstecken" bezüglich Pflanztiefe, Qualität und Aufbewahrung der Zwiebeln bis zum Stecken gelten auch für Zwiebeln in Töpfen.
Wichtig ist für die Auswahl der Zwiebeln, dass die Proportionen stimmen, denn hohe Tulpen oder Narzissen sehen schnell unproportioniert aus, wenn die Gefäße nicht ausreichend groß sind. Werden sie zu dicht gepflanzt, suchen sie sich Platz und hängen unschön über den Topfrand. Ich verwende gern niedrige Pflanzen: sie passen immer, bleiben auch in schmaleren Gefäßen standfest und nach dem langen Winter macht doch auch ein kleiner Farbklecks schon viel Freude!

Unbedingt notwendig sind auch hier ein Abzugsloch und eine Drainageschicht am Boden des Topfes wie in der Zeichnung unten, damit die Zwiebeln nicht faulen.

Um viele Blüten zu haben, lege ich die Zwiebeln nah aneinander, aber so, dass sie sich nicht berühren:

Blumenzwiebeln in Töpfen
Blumenzwiebeln in Töpfen: So werden sie auf der Erde verteilt.

Anschließend werden sie mit einer Schicht Erde bedeckt, die doppelt so hoch ist wie die Zwiebeln selber:

Blumenkübel herbstlich dekoriert mit Landhausgarten-Flair
Blumenkübel herbstlich dekoriert: Der Topf bringt Landhausgarten-Flair auf die Terrasse

Oben drauf verziere ich das Ganze mit Moos, Hagebutten und Zapfen oder Dekoelementen, damit es bis zum Frühling hübsch aussieht. Im Vorfrühling kommen allerdings schon mal vorwitzige Meisen auf unsere Terrasse und sehen nach, ob sie die Deko zum Nestbau verwenden können. Dann sieht es manchmal etwas zerrupft aus, aber es ist ja für einen guten Zweck …

Auch ganz kleine Gefäße eignen sich zum Bepflanzen mit Zwiebelblumen. Hier sind es Traubenhyazinthen in einem Gefäß mit nur 14 cm Durchmesser:

Pflanzgefäß mit Blumenzwiebeln
Ein kleines Pflanzgefäß mit Blumenzwiebeln

Was aus den Bepflanzungen der beiden Töpfe oben herausgekommen ist, seht ihr hier:

Zwiebelpflanzen auf der Terrasse
Blumenzwiebeln in Töpfen: links die Traubenhyazinthen, in der Mitte der Topf vom oberen Bild mit ersten Blüten

Blumenzwiebeln immer wieder neu kombinieren

Das Schöne ist, dass ihr die Pflanzgefäße jedes Jahr neu bestücken und die Blumenzwiebeln immer wieder neu kombinieren könnt. Was euch gut gefallen hat, könnt ihr wiederholen oder einfach neue Kreationen ausprobieren.

Und noch einmal der Topf im Bild ganz oben, dieses Mal mit Narzissen, Netzblatt-Iris und Krokussen:

Narzissen, Netzblattiris (Iris reticulata) und Krokusse in einem Topf
Narzissen, Netzblatt-Iris (Iris reticulata) und Krokusse in einem Topf
Crocus "Flower Record" mit  Netzblattiris (Iris reticulata) im Topf
Crocus 'Flower Record' mit Netzblatt-Iris (Iris reticulata, ganz links)

Blumenzwiebeln in Lagen schichten

Da die Zwiebeln je nach ihrer Größe in unterschiedlicher Tiefe gesteckt werden, kann man den Platz im Pflanzgefäß nutzen und sie sogar übereinander schichten. Dabei kann man verschiedene Farben kombinieren oder eine Ton in Ton-Mischung zusammenstellen.
(Man kann die Zwiebeln auch so kombinieren, dass sie nacheinander blühen. Dann hat man allerdings, wenn sich die letzten Blüten öffnen, schon das vergilbende Laub der verblühten Pflanzen im Topf. Das finde ich nicht so ansprechend.)

Zeichnung mit Blumenzwiebeln, im Topf geschichtet


Wichtig ist dabei eine gute Drainage, damit die Zwiebeln nicht faulen. Der Topf muss ein Loch im Boden haben. Dieses wird mit einem Stein oder mit Tonscherben nicht ganz dicht abgedeckt, damit das Abzugsloch frei bleibt. Eine Schicht Kies oder Blähton am Boden des Gefäßes lässt Wasser gut abziehen. Füßchen unter dem Topf sorgen dafür, dass es ablaufen kann.
Darauf kommt eine Schicht Erde, dann die größten Zwiebeln, wieder Erde bis die obere Lage mit den kleinsten Zwiebeln mit Erde bedeckt ist. Die Zwiebeln sollen einander und die Wand des Topfes nicht berühren.
Oben lasst ihr ein bisschen Platz – uuups – etwas mehr, als ich gezeichnet habe, damit es beim Gießen nicht überläuft. Abschließend wird mäßig gegossen – fertig ist der Frühling im Topf!

Blumenzwiebeln mit anderen Pflanzen kombinieren

Die Zwiebeln könnt ihr mit Stauden kombinieren, z.B. solchen, die unter dem Begriff "Herbstzauber" in den Gärtnereien angeboten werden wie Greiskraut (Jacobaea maritima), Purpurglöckchen (Heuchera), Fettblatt (Sedum) und andere. Mit verschiedenen Blattstrukturen und -farben könnt ihr die Pflanzgefäße für den Winter ansprechend gestalten. Im Frühling sind sie dann eine schöne Ergänzung zu den Zwiebelpflanzen.

Es reichen schon ein paar Zwiebelchen, um die Vorfreude auf den Frühling in einen Kübel zu zaubern:

Weiße Traubenhyazinthen (Muscari 'White Magic') mit wintergrünen Pflanzen
Weiße Traubenhyazinthen (Muscari 'White Magic') mit wintergrünen Pflanzen

In dieser Terracotta-Schale habe ich die Zwiebeln so verteilt, dass Platz für den Herbstzauber bleibt:

Blumenzwiebeln in einer Terracotta-Schale
So werden die Blumenzwiebeln angeordnet

Ich habe Heide, die Wolfsmilch 'Ascot Rainbow', rotlaubigen Günsel (Ajuga reptans) 'Elmblut' und ein Gras hineingepflanzt. Die Pflanzen können ruhig dicht gesetzt werden, denn sie wachsen bis zum Frühling kaum:

Heide, Wolfsmilch und rotlaubiger Günsel in einer Terracotta-Schale
Heide, Wolfsmilch und rotlaubiger Günsel in der Terracotta-Schale

Neben Moos und Zapfen wirkt auch buntes Herbstlaub hübsch als Deko …

Bepflanzte Schale mit Moos, Herbstlaub und Zapfen dekoriert
Die bepflanzte Schale mit Moos, Herbstlaub und Zapfen dekoriert

… oder ein paar Zapfen aus Bauernsilber:

Bepflanzte Schale mit Moos und Zapfen aus Bauernsilber dekoriert
Zapfen aus Bauernsilber sind ein hübscher Hingucker

Hier haben die Vögel schon das meiste Moos stiebitzt. Dafür schauen aber schon die ersten grünen Spitzen hervor:

Blumenzwiebeln im Topf: Erste grüne Spitzen schauen heraus
Blumenzwiebeln im Topf: Erste grüne Spitzen schauen heraus

Schließlich blühen im Frühling blaue Traubenhyazinthen (Muscari), Gelbe Wildtulpe (Tulipa tarda) und die Fuchstraube (Fritillaria uva-vulpis). Die dunkelroten Blüten der Fuchstraube harmonieren wunderbar mit dem Rot in den kleinen Blüten der Wolfsmilch (Euphorbia x martinii) 'Ascot Rainbow' und deren dunkelroten Stielen:

Zwiebelblumen und Wolfsmilch in einer Schale
Die Zwiebelblumen und die Wolfsmilch in der Schale blühen

Zwei hab' ich noch …

Von den Terracotta-Schalen habe ich nicht nur eine und sie werden immer mal wieder anders bepflanzt. Die Wild-Tulpen sind langlebig (sofern die Wühlmäuse sie nicht als Einladung zum Essen betrachten) und ich setze sie nach dem Verblühen gern in die Beete. Dann kommen Sommerblumen an ihre Stelle.

Gelbe Wildtulpen (Tulipa tarda) mit Greiskraut (Senecio cineraria) in einer Terracotta-Schale
Stern-Tulpen (Tulipa tarda) in einer Terracotta-Schale zusammen mit Greiskraut (Jacobaea maritima), das auch im Winter attraktiv ist
Schaumglöckchen (Heucherella) 'Stoplight' und botanischen Tulpe 'Rotkäppchen'
Das Schaumglöckchen (x Heucherella 'Stoplight') hat eine rote Zeichnung, die das Rot der botanischen Greig-Tulpe (Tulipa greigii 'Rotkäppchen') aufgreift.

Bei uns regnet es schon wieder – wer hätte gedacht, dass wir uns einmal sooo darüber freuen würden? Ich werde nun am Schreibtisch "gärtnern" und ein Beet planen. Zwiebelpflanzen werden ganz bestimmt auch dabei sein!
Wie immer freue ich mich, wenn ihr euch die Zeit nehmt und mir unten einen Kommentar hinterlasst!
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, liebe Grüße
Susanna

28 Kommentare

  • Antwort Olga von Preuschen 17. September 2022 at 6:10

    Guten Morgen liebe Susanna,

    vielen Dank für die wertvollen Tipps und die wunderschönen Fotos. Bei den Punkten wie Größe der Pflanze und Abstand habe ich auf jeden Fall dazugelernt.

    Ich wünsche dir ein tolles Wochenende.

    Liebe Grüße
    Olga

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 9:02

      Guten Morgen, liebe Olga,
      es freut mich, dass du ein paar Tipps aus dem Beitrag mitnehmen konntest.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Nießen 17. September 2022 at 8:22

    Guten morgen liebe Susanna,
    ein toller Beitrag ist das. Ich habe schon mehrere Päckchen mit Blumenzwiebeln gekauft. Die Meisten sind mit wilden Tulpen. Die wilden Tulpen sind unproblematisch, vermehren sich fleißig und sehen in unserem Garten gut aus.
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 9:08

      Guten Morgen liebe Loretta,
      die zarten Wildtulpen mag ich auch sehr gern. Wie schön, dass sie sich bei euch gut vermehren. Ich finde sie besonders hübsch, wenn sie in größeren Gruppen stehen und verwildern. Bei uns klappt das leider wegen der Wühlmäuse nicht.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Lieselotte Haag 17. September 2022 at 9:14

    Liebe Susanna,
    am liebsten würde ich nach deinen Anregungen gleich mit dem Werkeln beginnen. Meine großen Blumenkübel können sich schon heute , bzw. dem kommenden Frühjahr auf einige blühenden Änderungen freuen!
    Hier regnet es, zu meiner großen Freude, seit Tagen. Der heiß ersehnte Bauernregen, tut einfach nur gut. Ein Nachteil, die Gartenarbeit wird dadurch ausgebremst. Meine nachgewachsenen grünen Tomaten im Gewächshaus könnten noch etwas Sonne vertragen. Die Tomatenernte war aber in diesem Jahr mehr als gut. Tomatenrelish und Soße sind für die Winter Saison im Gefrierschrank eingelagert und auch Freunde konnten sich über die rote Frucht freuen.
    Hab ein gutes Wochenende und sei lieb gegrüßt
    Lieselotte

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 10:15

      Ich freue mich, dass ich dich inspirieren konnte, liebe Lieselotte! Da würde ich ja gerne sehen, wie es in deinen Kübeln im Frühling blühen wird.
      Wie schön, dass du so viel Freude an deinen Tomaten hast: Vorfreude, wenn du beim Wachsen zuschaust, dann die Ernte und die leckeren Früchte und schließlich hast du sogar etwas zum Verschenken.
      Ganz liebe Grüße an dich zurück
      Susanna

      • Antwort Annette 18. September 2022 at 10:35

        Liebe Susanna, nun habe ich mir hier deinen Beitrag Frühlingszwiebeln setzen genau angesehen und gelesen. Ich bin begeistert und nehme mir das definitiv vor. Deine Tipps helfen mir dabei. Lieben Dank

        • Antwort Susanna 18. September 2022 at 11:21

          Das freut mich, liebe Annette und ich wünsche dir viel Freude beim Pflanzen und an den Blüten im Frühling!
          Liebe Grüße
          Susanna

  • Antwort Anke 17. September 2022 at 9:24

    Liebe Susanna,

    herzlichen Dank für diesen schönen Vorgeschmack auf den Frühling nit den vielen wertvollen Tipps und den tollen Inspirationen, Deine Schalen mit den Frühlingsblumen schauen zauberhaft aus. Die Tage sind mir ein paar von den gelb-weißen Wildtulpen in den Einkaufswagen gehuscht, da konnte ich gar nicht anders und der Preis war auch zu verlockend, hihi … Und wenn ich Deine hübschen Schalen damit nun sehe, freue ich mich noch mehr auf diese kleinen Tulpen.

    Ein wunderbares Wochenende
    wünscht Dir
    Anke,
    die sich auch über das viele Nass sehr freut, über die Kälte allerdings weniger, wir haben heute nur einstellige Temperaturen …

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 10:20

      Liebe Anke
      die kleinen Stern-Tulpen sind einfach verlockend, wer könnte da widerstehen? Der plötzliche Temperatursturz macht mir auch zu schaffen; ich hätte mir einen milden sonnigen Herbst mit nächtlichem Regen gewünscht … 😅
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 17. September 2022 at 10:34

    Hallo Susanna,
    das sieht so schön aus! Ich habe es mehrmals versucht, aber es hat nie geklappt. Spätfrost und alle Zwiebeln im Topf waren hinüber.
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 11:34

      Hallo Elke,
      das wundert mich, denn wir haben ja in etwa das gleiche Klima. Spätfröste verderben mir in den letzten Jahren regelmäßig die Freude an den Bauernhortensien, aber den Zwiebeln in den Töpfen haben sie nicht geschadet. Die Schale mit der Fuchstraube stand sogar nicht unter dem Terrassendach, sondern ganz ungeschützt im Garten. 🤔
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Sybille Tetsch 17. September 2022 at 15:01

    Hallo liebe Susanna,

    nun habe ich gerade im Baumarkt die Regale mit dem Allium leergekauft und jetzt lese ich Deinen neuen Blogpost. Da hilft wohl alles nichts – ich muss wohl nochmal los zum Baumarkt und jetzt Blumenzwiebeln kaufen. 😉 Aber da es auch bei uns gerade regnet, kann ich die Zeit auf diese Weise am besten nutzen.
    Stellst Du die Töpfe regengeschützt auf? Ich habe bis jetzt einmal Zwiebeln in Töpfen für das Frühjahr gepflanzt und trotz Abzugsloch im Topf sind sie verfault.

    Liebe Grüße aus der Lausitz
    Sybille

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 15:51

      Liebe Sybille,
      nun hoffe ich, dass ich dich nicht in den Ruin treibe!😅 Die Töpfe rücke ich über die kalten Monate meistens unter das Terrassendach und gieße sie gelegentlich sparsam, wenn auch immergrüne Stauden und Gräser darin sind. Die Tonschalen stehen ungeschützt im Garten und bisher ist nichts verfault. Wichtig ist, dass die Erde locker ist und durch unterlegen von Füßen das Abzugsloch frei bleibt. Wenn du die Töpfe unter ein Dach stellen kannst, bist du sicherlich auf der sicheren Seite.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Gabi 17. September 2022 at 19:33

    Hallo Susanna,
    bei deinen Fotos und Beispielen juckt es mir auch in den Fingern, das macht Lust auf den Frühling. Ich glaube allerdings meine Terrasse Anfang des Jahres nicht sonnig genug. Die Zwiebelblumen im vorletzten Jahr im Topf blieben alle viel zu klein und blühten erst spät. Oder ich habe etwas falsch gemacht…mal gucken ob ich noch einen neuen Versuch starte.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 19:36

      Hallo Gabi,
      beim Aussuchen der Fotos und beim Planen der Zwiebelblumen für die Beete hatte ich auch schon Vorfreude auf den Frühling! Vielleicht hast du einen sonnigeren Platz, an dem die Töpfe schon mal Anlauf nehmen können?
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Nadezda 17. September 2022 at 20:26

    Susanna, I enjoy reading your blog. Your advice is very helpful to me too. Last fall, I tried to plant tulips in a tub, but they did not survive the winter and snow.I think I should put tubs in basement.
    Thanks for stopping by my blog.

    • Antwort Susanna 17. September 2022 at 20:30

      Thank you so much, Nedezda, I’m glad you like it. Well, it is probably much colder in your area and this sounds like a good idea. Good luck if you try again!
      Susanna

  • Antwort Eva Lemmert 18. September 2022 at 13:03

    Liebe Susanna,
    ganz herzlichen Dank für diesen wunderschönen Beitrag. Da freu ich mich gleich schon auf den Frühling 😄
    Das mit dem Moos mach ich auch gerne, und auch bei mir bedienen sich die Vögel, worüber ich mich total freue.
    Viel Spaß bei deiner Planung 🤗💗💗💗

    • Antwort Susanna 18. September 2022 at 13:17

      Dankeschön, liebe Eva, die Planung steckt ja auch schon voller Vorfreude! Und so ist es auch, wenn ich die Vögel beim "Klauen" erwische: ich weiß, dass das Moos ihre Nester schön weich polstert und dass bald wieder kleine Meisenkinder in unserem Garten leben werden.
      Liebe Grüße und dir noch einen schönen Sonntag
      Susanna

  • Antwort kleiner-staudengarten 20. September 2022 at 20:07

    Herrliche Pflanzbeispiele von Topfzwiebelgärten zeigst du, liebe Susanna.
    Danke dir für diese Inspiration.
    Lieben Gruß von Marita

    • Antwort Susanna 21. September 2022 at 7:28

      Wie schön, wenn ein paar Anregungen für dich dabei sind, liebe Marita! Bei uns liegen schon die neuen Zwiebeln zum Pflanzen bereit.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Kirsi 22. September 2022 at 13:11

    Liebe Susanna, diesen Beitrag habe ich mir gleich abgespeichert und werde mir garantiert die eine oder andere Idee von Dir mitnehmen. Ich hätte mich nicht getraut verschiedene Zwiebeln übereinander zu pflanzen, aber so wie Du es zeigst werde ich das mal probieren. Ich bin immer bei einer Sorte geblieben.
    Und die herbstliche Deko das sieht einfach toll aus – eine super Idee, welche ich garantiert nachmachen werde, vielen vielen Dank für die tollen Anregungen und Pflanztipps,
    liebe Grüße
    Kirsi

    • Antwort Susanna 22. September 2022 at 13:13

      Vielen Dank für deine netten Worte, liebe Kirsi! Ich freue mich, dass du hier einige Anregungen gefunden hast. Ich wünsche dir viel Spaß beim "Zwiebeln verstecken" und grüße dich herzlich
      Susanna

  • Antwort Wölk Stephanie 26. September 2022 at 7:13

    Hallo Susanna,
    das macht eine passionierte Gärtnerin aus wenn sie heute schon an morgen denkt! Hast Du prima umgesetzt und viele Anregungen gezeigt. Wie heißt es so schön? Ohne Fleiß keinen Preis! Du hast den ersten Platz verdient.
    Auf dem Gartenfest in Langen konnte man letzte Woche vorgetriebene Tulpen bewundern! Das war ein Farbenrausch. Große Kübel mit den grandiosen Sorten in voller Blüte und das mitten im September. Ich konnte mich gar nicht satt sehen.
    LG…Stephanie

    • Antwort Susanna 26. September 2022 at 7:57

      Hallo Stephanie,
      vielen Dank für deine netten Worte! Ich muss zugeben, dass ich in manchen Jahren vergessen habe, rechtzeitig Zwiebeln zu bestellen und dann im Gartenmarkt auf den letzten Drücker das nehmen musste, was noch da war…
      Vorgetriebene Tulpen im Herbst! Ob das ein neuer Trend wird? Für mich gehören diese Blüten in den Frühling. Aber so konnte man in Natur sehen, was man kauft und ein Genuss war es bestimmt.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 2. Oktober 2022 at 19:05

    Liebe Susanna
    Wieder ein toller Artikel, die Blumenzwiebeln sind einfach nur tolle Pflanzen. Ich liebe sie sehr und habe wieder eine große Bestellung aufgegeben, die in den nächsten 2 Wochen geliefert werden, den Großteil pflanze ich in die Beete, aber ein Teil kommt auch in die Töpfe. Ich mache es auch so wie du, das Ergebnis ist jedes Jahr toll, oft habe ich im Frühjahr wieder vergessen was ich wohin gepflanzt habe und bin immer wieder überrascht und begeistert vom Resultat.
    Liebe Grüße
    Carole

    • Antwort Susanna 2. Oktober 2022 at 19:23

      Das geht mir auch so, liebe Carole, dass ich es vergesse! Ich habe es mir schon manchmal aufgeschrieben, damit ich in etwa wusste, was wo kommt, aber inzwischen finde ich es auch viel schöner, mich selbst zu überraschen.😅 Meine Zwiebeln sind gestern gekommen und mit ihnen die Vorfreude auf die Blüten im nächsten Jahr. Ich wünsche dir viel Freude beim Zwiebelnverstecken!
      Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch