Besuche in Gärten, Gärtnereien und Parks

Sissinghurst Castle

31. Oktober 2021

Ein ganz besonderer Garten, den wir in England besuchen durften, ist der Garten von Vita-Sackville West in Sissinghurst Castle. Sissinghurst, bekannt für seinen weißen Garten, liegt in der Grafschaft Kent, etwa zwei Autostunden südwestlich von London.

Victoria (Vita) Sackville-West hatte zwei Leidenschaften: die Literatur und den Garten. Als sie und ihr Mann Harold Nicholson Sissinghurst 1930 kauften, war es heruntergekommen. Sie begannen sofort, die Gebäude und das Gelände zu renovieren und arbeiteten 30 Jahre lang an und in dem Garten. Harold war zuständig für streng geschnittene Hecken, Vita füllte Beete und Rabatten üppig mit blühenden Pflanzen.
Mit dem Beginn des zweiten Weltkriegs lebte Vita zunehmend zurückgezogen und verbrachte ihre Zeit damit, Romane und Gartenbücher zu schreiben und den prächtigen Garten anzulegen.
Nach dem Tod der berühmten Gärtnerin wurde der vier Hektar große Garten 1962 an den National Trust gegeben.*

Turm und Torhaus

Der Doppelturm in Sissinghurst (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Der Doppelturm von Sissinghurst Castle (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Der Doppelturm, Rest eines elisabethanischen Schlosses, ist schon von weitem sichtbar. In seiner oberen Etage liegt Vitas Schreibzimmer, in das sie sich zum Arbeiten zurückzog. Hier ist heute noch eine Sammlung privater Dinge von ihr zu sehen.
Vom Turm aus hat man einen weiten Blick über die Landschaft und die Gärten von Sissinghurst.

Blick in Vita Sackville-Wests Arbeitszimmer (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Blick in Vitas Arbeitszimmer im Turm (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Durch das Torhaus gelangt man zum großzügigen Hofrasen, der seitlich von üppigen Beeten eingerahmt ist. Der Weg durch das Gebäude bildet gleichzeitig eine Sichtachse, denn er führt über die Mitte des Rasens weiter durch das Tor im Turmgebäude.

Torhaus von Sissinghurst Castle (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Die Rückseite des mit Kletterrosen berankten Torhauses und der Hofrasen (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Der Doppelturm von Sissinghurst Castle (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Durch das Torgebäude führt der Weg mitten durch den Doppelturm. Die Symmetrie wird von hohen Formschnitteiben und Kübelpflanzen betont.

Altes Mauerwerk mit buchsgesäumten Staudenbeeten und mit Kletterpflanzen berankt (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Altes Mauerwerk mit buchsgesäumten Staudenbeeten und mit Kletterpflanzen berankt
Blick auf eine der Rabatten im ummauerten Hof von Sissinghurst (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Blick auf eine der Rabatten im ummauerten Hof

Viele Gartenräume

Die Gartenanlage besteht aus vielen verschiedenen Gartenräumen, die durch Wege verbunden sind. Als Wände wurden die alten Mauern verwendet, ergänzt durch streng in Form geschnittene Hecken. Türen und Fensteröffnungen in den Mauern unterstreichen den Zimmercharakter der einzelnen Bereiche. Sie laden ein, von einem Raum zum anderen zu schlendern und Durchblicke machen neugierig auf das, was auf der anderen Seite liegt. Die üppige Bepflanzung steht im Kontrast zu diesem geradlinigen, strengen Rahmen.

Blick vom Turm auf den Rosengarten von Sissinghurst (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Blick vom Turm auf den Rosengarten
Rosengarten in Sissinghurst mit Eibenrondell (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Inmitten des Rosengartens treffen sich auf einer runden, von einer hohen Eibenhecke eingefassten Rasenfläche die Sichtachsen.

Die Rosen im Rosengarten sind einmal blühende Strauchrosen, die im Juni ihren Auftritt haben. Trotzdem blüht es hier vor und nach der Rosenblüte üppig, denn ihnen wurde eine Vielfalt an begleitenden Stauden zur Seite gestellt.

Detail des Rosengartens in Sissinghurst (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Detail des Rosengartens

Der Garten am South Cottage ist ein Bauerngarten, in dessen Mitte vier mächtige in Form geschnittene Eiben ein Wegekreuz betonen.

Blick vom Turm auf das South Cottage mit den Eiben im Bauerngarten (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Blick vom Turm auf das South Cottage mit den Eiben im Bauerngarten (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Antike Vase auf einer Mauer in Sissinghurst Castle (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Märchenhaft: eine Vase auf der Mauer – wie schön muss es sein, wenn hier der weiße Blauregen blüht!

Der Kräutergarten ist formal angelegt und wirkt mit seiner üppigen Bepflanzung sehr dekorativ. Im Zentrum zieht eine Steinschale mit Thymianen die Blicke auf sich.

Im Kräutergarten von Sissinghurst Castle (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Im Kräutergarten (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Kiesbeet mit Thymianen (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Kiesbeet mit Thymianen (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Der weiße Garten

Nun kommen wir in den bekanntesten Teil der Gärten von Sissinghurst: Vita Sackville-Wests berühmten weißen Garten!
Hier ließ sie nur weiße Blüten zu und verwendete viele grau- oder silberlaubige Pflanzen: der Garten sollte nachts im Mondlicht leuchten. Da keine unterschiedlichen Blütenfarben als Gestaltungsmittel dienen und für Kontraste sorgen konnten, waren Formen und Strukturen um so wichtiger. Die Gärtnerin experimentierte so lange damit, bis ihr das Bild gefiel. – Mir gefiel dieser Gartenraum besonders gut!

Weißer Garten in Sissinghurst (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Eine Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia „Pendula“) unterpflanzt mit weiß blühenden und silberlaubigen Stauden – was für ein romantisches Bild! (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Eine weiße Kletterrose bedeckt das riesige Rankgerüst mitten im weißen Garten fast vollständig. Sie blüht im Juni mit ungefüllten duftenden Rosen und ihre Hagebutten färben sich im September/Oktober leuchtend rot.

Weiße Kletterrrose auf einem Rankgerüst (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Die ungefüllte, duftende Rosa mulliganii am Rankgerüst verzaubert den weißen Garten. (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Unter dem Zentrum des Gerüsts steht als weiterer Blickfang – so, als sei die Rose nicht schon opulent genug! – auf einem kleinen Podest eine glasierte Vase, gerahmt von kleinen Schönheiten in Töpfen:

Buchsbaumhecken rahmen die Beete im weißen Garten (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Buchsbaumhecken rahmen die Beete im weißen Garten (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Weißblühende Stauden und silbrig graues Laub (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)
Kalifornischer Mohn (Eschscholtzia californica), Rittersporn (Delphinium), Wollziest (Stachys byzantina) und Schlafmohn (Papaver somniferum) (Sissinghurst Castle Garden, National Trust)

Ach, wenn ich Fotos von dieser wunderschönen Gartenreise anschaue, bekomme ich gleich ein bisschen Fernweh!

*Quellen:
„Who was Vita Sackville West?“, Allison Adler-Kroll, University of Oxford, (https://www.nationaltrust.org.uk/features/who-was-vita-sackville-west)
Englische Gärten des 20. Jahrhunderts, J. Strassel, DuMont 1991

8 Kommentare

  • Antwort Sigrid Beyer 31. Oktober 2021 at 20:16

    Vor 4 Jahren konnte ich diesen zauberhaften Garten besuchen und war begeistert. Leider hat Corona im vorigen Jahr einen weiteren Besuch verhindert, aber irgendwann wird es doch wieder klappen..

    • Antwort Susanna 31. Oktober 2021 at 21:01

      Hallo Sigrid,
      ich fand den Garten auch ganz beeindruckend, gerade diese so unterschiedlichen Gartenzimmer! Und der Garten atmet Geschichte dadurch, dass man Vitas Schreibstube noch heute sehen kann. Ich konnte mir gut vorstellen, wie sie am Abend auf dem Weg von dort zu den Familienräumen im Torhaus durch den weißen Garten geht. Ja, leider sind so manche Reisen ins Wasser gefallen, aber ich drücke dir die Daumen, dass du die Reise dorthin bald nachholen kannst!
      Liebe Grüße,
      Susanna

  • Antwort Gabi 3. November 2021 at 10:37

    Was für ein toller Garten, ein Traum! Und deine/eure Fotos sind ein wahrer Genuss. Da möchte man doch sofort losfahren 🙂
    Darf ich fragen ob ihr die Reise selber organisiert hattet oder ob das mit einer Gruppe war?

    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 3. November 2021 at 12:01

      Hallo Gabi,
      wir haben Sissinghurst und eine Reihe anderer Gärten auf einer organisierten Garten-Busreise besucht. Der Fahrer war ausgebildeter Reiseleiter und hat unterwegs viel über England erzählt und Hermann Gröne als Gartengestalter und Kenner der englischen Gärten hat uns fachlich begleitet. Es war eine wunderschöne Reise – ja, ich könnte auch gleich wieder starten …
      Liebe Grüße,
      Susanna

  • Antwort Renate Zickenheimer 3. November 2021 at 15:01

    Liebe Susanna, oh Mann, da steigt mein Fernweh nach Südengland. Allerdings nicht nach Sissinghurst, nach drei Besuchen ist es mir zu museal und statisch geworden. Leider habe ich den weißen Garten auch nie mit der Rosenblüte erlebt. Du hast eine schöne Zeit erwischt. Seit 1 Jahr schiebe ich den Post über Sissinghurst vor mir her, lach. Zuletzt war er jetzt im November geplant, aber er ist jetzt ins 1. Quartal 2022 gewandert, da werde ich Sissinghurst dann als Wiedergutmachung 4 Posts einräumen. 2 Buchrezensionen zum Thema, die Gartenhistorie und die Gartenzimmer mit dem weißen Garten als mögliche (Nicht)Farbbeet-Planung. Du siehst, ich bin nicht direkt auf Kriegsfuß mit dem Garten, aber ich denke, es gibt für mich persönlich wichtiger englische Gärten. Danke für Deine Gartenvorstellung, sie hat mich für einen Moment in den summenden Garten mit Cream-Tea zurückgebracht. LG Wurzerl

    • Antwort Susanna 3. November 2021 at 17:12

      Liebe Renate,
      es gibt sooo viele sehenswerte Gärten dort, da würde ich auch keinen ein viertes Mal besuchen. Es heißt ja, man gehe nie zweimal in den gleichen Garten und auch Sissinghurst wird sich bedingt verändern. Aber tatsächlich ist er ja eine Art Museum und der National Trust möchte ihn in etwa so erhalten, wie er damals angelegt wurde. Nun bin ich schon gespannt auf deine Beiträge und darauf, wie du den Garten erlebt hast!
      Liebe Grüße,
      Susanna

  • Antwort Agnes 21. November 2021 at 10:05

    Sehr beeindruckend, dein Bericht über Sissinghurst. Auch sehr gut fotografiert. So bekommt der Leser einen guten Überblick über die Anlage. Wir waren schon zwei mal auf Gartentour in England. Leider gehörte Sissinghurst nicht zu den besichtigten Gärten. Den Garten möchte ich unbedingt noch sehen, mal gucken, was die Zeit noch bringt.
    LG
    Agnes

    • Antwort Susanna 21. November 2021 at 11:08

      Hallo Agnes,
      ich hätte auch Lust, noch weitere Gärten in England zu besuchen – hoffentlich wird das bald wieder unbeschwert möglich sein! Sissinghurst Castle ist auf jeden Fall eine Reise wert! Ich drücke dir die Daumen, dass du es bald sehen kannst!
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und grüße dich herzlich aus meinem herbstlichen Garten,
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch