Pflanzenporträts

Efeu (Hedera helix) – ein Allroundtalent als Sichtschutz, Bodendecker und Insektenpflanze

26. Januar 2024
Blühender Efeu

Ihr Lieben,
es aprilt schon wieder. Nach den frostigen Tagen, an denen der Schnee den Garten mit kleinen Häubchen auf den Staudenresten verzaubert hat, sind die Temperaturen fast frühlingshaft. Der Maulwurf hat seinen Betriebsurlaub beendet und auch uns juckt es in den Fingern, endlich wieder etwas im Garten zu tun. In einigen Regionen zeigen sich die ersten Blüten der Schneeglöckchen, hier bei uns sorgen die Immergrünen noch allein für Farbe. Einer dieser treuen Winterbegleiter ist der Efeu.

Romantisch: Efeu und eine antik wirkende Büste
Romantisch: Efeu und eine antik wirkende Büste (Tuinen van Appeltern)

Der Efeu (Hedera helix) ist eine immergrüne Kletterpflanze, die bei uns heimisch ist. Das ausdauerndes Gehölz gehört zur Familie der Araliengewächse (Araliaceae) und ist in allen Teilen giftig. Die Art hat dunkelgrüne glänzende Blätter, die in der Jugend gelappt und im Alter rautenförmig sind. Sie bildet meterlange Triebe, die mit ihren Haftwurzeln Mauern und Bäume erklimmen können.
Die Pflanze stellt keine großen Ansprüche an den Boden und gedeiht als Waldbewohnerin am besten im Halbschatten bis Schatten. Buntlaubige Sorten möchten mehr Sonne als die grünen. Efeu ist recht pflegeleicht, aber rasch wachsend und konkurrenzstark. Darum solltet ihr ihn im Garten im Auge behalten und regelmäßig schneiden, bevor er sich zu stark ausbreitet.

Efeublüten: späte Insektennahrung

Die grüngelben kugeligen Blütendolden erscheinen im September/Oktober:

Efeublüten und Blätter der Altersform
Efeublüten und Blätter der Altersform

Während wir die Blüten des Efeus oft nicht so beachten wie die anderer Pflanzen, fliegen Insekten geradezu auf sie, denn durch die späte Blütezeit bietet der Efeu ihnen reichlich Nahrung, wenn viele andere Pflanzen das Restaurant längst geschlossen haben.

Eine Biene an einer Efeublüte
Efeu bietet Insekten späte Nahrung

Die blauen Früchte reifen von Januar bis April und werden von Amseln, Rotkehlchen und Rotschwänzchen gefressen. Hier sind sie kurz vor der Reife. Sie beginnen, sich dunkel zu verfärben:

Früchte des Efeu kurz vor der Reife
Früchte des Efeus kurz vor der Reife

Warum blüht mein Efeu nicht? Jugend- und Altersform des Efeus

Beim Efeu gibt es eine Jugend- und eine Altersform, die in der Natur gleichzeitig an einer Pflanze auftreten. Die Jugendform hat die typischen drei- bis fünflappigen Blätter, die wir meistens mit dem Efeu verbinden. Sie ist starkwüchsig, blüht aber nicht. Erst im Laufe der Jahre bildet sich die Altersform. Sie hat ganzrandige Blätter und bildet Blüten aus. Dieser Teil wächst strauchartig und klettert kaum oder gar nicht.
Um blühenden Efeu zu haben, müsst ihr euch jedoch nicht jahrelang gedulden. Ihr könnt direkt die Altersform kaufen, die als Strauch-Efeu (Hedera helix 'Arborescens') angeboten wird. Sie wird über Stecklinge vermehrt.

Die gelappten Blätter der Jugendform des Efeus (Hedera helix)
Die gelappten Blätter der Jugendform des Efeus (Hedera helix)

Efeu – immergrüne Kletterpflanze

Zum Thema "Efeu" fällt den meisten von uns wohl als erstes die kletternde Eigenschaft der Pflanze ein, die Bäume erobert und Wände begrünt.

Efeu klettert an einem Baumstamm hoch
Efeu klettert an einem Baumstamm hoch

Diese Garage ist üppig mit Efeu bewachsen:

Immergrüne Kletterpflanze: Efeu begrünt die Fassade einer Garage
Immergrüne Kletterpflanze: Efeu begrünt die Fassade einer Garage

In halbschattigen und schattigen Bereichen kann man den Efeu auch an Rankgerüsten oder Rosenbögen ziehen. So rahmt bei uns der gelbbunte Efeu (Hedera helix) 'Goldheart' an einem Rosenbogen den Eingang zum schmalen Gartenstück neben dem Haus.

Immergrüne KLetterpflanze: Buntlaubiger Efeu am Rosenbogen
Immergrüne Kletterpflanze: buntlaubiger Efeu bei uns am Rosenbogen

Efeu kann Zäune begrünen und kaschieren, wenn sie optisch nicht attraktiv sind. Im Bild unten wurde der efeubewachsenen Einfriedung ein Saum aus Taglilien (Hemerocallis) zu Füßen gelegt. So entstand ein hübscher Kontrast aus gelapptem und länglichem Laub, und zusammen mit den höheren Sträuchern und Bäumen ein Gartenbild mit mehreren Ebenen.

Efeu begrünt einen Zaun
Efeu (Hedera helix) begrünt einen Zaun (Manor House)

Efeu als Sichtschutz

Mit den langen Ranken kann man einen schnell wachsenden Sichtschutz herstellen. An ein Rankgitter in einen rollbaren Pflanzkasten gepflanzt, verdeckt hier die Sorte 'Goldheart' den Durchgang von unserer Seitenterrasse zum Carport.

Efeu an einem kleinen Rankgitter im mobilen Sichtschutz
Efeu an einem kleinen Rankgitter im mobilen Sichtschutz

Als preiswerter Sichtschutz begrünt er hier einen einfachen Drahtzaun. In der Höhe sollen die am Spalier gezogenen Weidenblättrigen Birnen (Pyrus salicifolia) einmal eine grüne Wand bilden:

Efeu begrünt einen Zaun als Sichtschutz
Efeu begrünt einen Zaun als Sichtschutz (Floriade 2012, Venlo)

Efeu als Fassadengrün

Alten Gemäuern geben die Efeuranken etwas Romantisches und Verwunschenes wie hier an einer Mauer am Detmolder Schloss:

Efeu (Hedera helix) an der Mauer eines alten Gebäudes
Efeu (Hedera helix) an der Mauer eines alten Gebäudes

Intaktes Mauerwerk wird von den Haftwurzeln des Efeus nicht beschädigt. An rissigen alten Fassaden kann der Bewuchs mit Efeu jedoch problematisch werden und den Putz weiter beschädigen. Wo Efeu in Ritzen hinter Verschalungen eindringen kann, kann er durch sein Dickenwachstum Teile absprengen.
Beim Entfernen von Trieben bleiben Teile der Haftwurzeln an der Fassade zurück und lassen sich nicht vollständig entfernen. Deshalb sollten Schnittmaßnahmen rechtzeitig durchgeführt werden, bevor der Efeu Stellen erobert, an denen er nicht erwünscht ist. (Mehr zum Schnitt s.u.)

Reste von Haftwurzeln des Efeus an einer Hauswand
Reste von Haftwurzeln des Efeus an einer Hauswand

Schadet Efeu Bäumen?

Efeu gehört nicht zu den schmarotzenden Pflanzen. Er hält sich mit seinen Haftwurzeln nur an der Rinde fest, dringt aber nicht in den Baum ein und entzieht ihm weder Wasser noch Nahrung. Kleine Bäume können darunter leiden, dass das üppige Blattwerk ihnen das Licht nimmt. Große Bäume dagegen haben damit keine Schwierigkeiten. Der Efeu fühlt sich besonders unterhalb und in ihrer schattenspendenden Krone wohl, während das Blattwerk außen an der Krone noch reichlich Licht für die Photosynthese bekommt.
In Parks und Gärten gezielt an stattliche Bäume gepflanzt, entstehen malerische Bilder.

Efeu (Hedera helix) erklimmt den Stamm eines Baumes.
Efeu (Hedera helix) erklimmt den Stamm eines Baumes. (Gartenschau Bad Lippspringe)

Efeu als Bodendecker und lebender Mulch

Was nach oben ranken kann, kann auch nach unten oder in die Fläche wachsen. Efeu eignet sich sehr gut als pflegeleichter Bodendecker.
Efeu bildet einen dichten Teppich auf dem Boden. Er berankt unseren Weidenzaun am Gartenende und hat inzwischen den Streifen, den ich früher gemulcht habe, vollständig bedeckt. So lässt er keine unerwünschten Pflanzen vom städtischen Streifen hinter unserem Grundstück "einwandern".

Efeu an einem Weidenzaun
Efeu an einem Weidenzaun


Im naturnahen Garten bietet er zusammen mit Totholzhaufen vielen kleinen Tieren Unterschlupf in schattigen Bereichen. In unserem Garten hat er den Holzstapel schon fast überwuchert.

Efeu als Bodendecker im naturnahen Garten
Efeu als Bodendecker in unserem Garten

Totholz mit Efeu begrünen

Ihr könnt Totholz mit Efeu begrünen und ihn an Baumstümpfen hochklettern lassen. So gibt es in seinem Blattwerk zusätzlichen Lebensraum für kleine Tiere und der nackte Stamm muss nicht entfernt werden. Das kann sehr hübsch aussehen, wie diese kreative Lösung zeigt:

Efeu wächst an einem Baumstumpf mit Vogelhaus
Efeu wächst an einem Baumstumpf mit Vogelhaus (Cottage-Garten Brand)

Efeu in Töpfen und Kübeln

Ich verwende gerne einige Efeuranken in Pflanzgefäßen. Er hängt malerisch über den Rand und lockert strenge Formen von Kübeln auf. Das gibt der Pflanzenkombination etwas Weiches, Natürliches:

Winterlich bepflanzter Korb
Efeu in einem Pflanzkorb

Ebenso kann ein Efeu als Hingucker allein einen Kübel füllen. Hier kommt die Altersform mit ihren Blüten gut zur Geltung:

Efeu: die Altersform in einem großen Kübel
Efeu: die Altersform in einem großen Kübel (Am Botanischen Garten Kassel)

Verschiedene Sorten

Es gibt winterharten Efeu und solchen, der nur als Zimmerpflanze geeignet ist. Auch unter den winterharten Pflanzen gibt es verschiedene Arten und Sorten, unter anderem solche mit panaschiertem Laub. Einige sind weniger starkwüchsig und weniger winterhart als die heimische Art.

Grün im Winter

Zusammen mit einer kontrastierenden immergrünen Staude wie hier der Japan-Gold-Segge (Carex oshimensis) 'Evergold' bringt der Efeu Farbe in den winterlichen Garten.

Immergrüne winterharte Pflanzen: Efeu und Japan-Gold-Segge (Carex oshimensis) 'Evergold'
Immergrüne winterharte Pflanzen: Efeu und Japan-Gold-Segge (Carex oshimensis) 'Evergold'

Hübsch wirkt es, wenn die Blattränder an frostigen Tagen bereift sind:

Immergrüne winterharte Pflanzen: Efeu und Japan-Gold-Segge (Carex oshimensis) 'Evergold' vom Frost bereift
Immergrüne winterharte Pflanzen: Efeu und Japan-Gold-Segge (Carex oshimensis) 'Evergold' vom Frost bereift

Während Eichen und Buchen ihr Laub in warmen Brauntönen im Winter noch lange halten, bringt das Grün des Efeus zusätzliche Farbe in dieses Waldstück:

Efeu klettert an einem Baumstamm hoch
Efeu klettert an einem Baumstamm hoch

Symbolik

Wegen seiner immergrünen Blätter gilt der Efeu unter anderem als Symbol des ewigen Lebens und der Treue. Darum wird er häufig auf Friedhöfen gepflanzt. Er bedeckt ganze Grabstellen und kann sich malerisch an den Stein schmiegen.

Efeu (Hedera helix) umrankt einen Grabstein
Efeu (Hedera helix) umrankt einen Grabstein

Efeu schneiden

Efeu muss nicht geschnitten werden, ihr könnt aber theoretisch jederzeit zur Schere greifen, um die Triebe zu kürzen, wenn sie euch zu lang geworden sind. Der Pflanze schadet das nicht. Dennoch solltet ihr damit warten, bis der Efeu verblüht ist, damit die Insekten von seinem Nahrungsangebot profitieren können. Außerdem nisten gerne Vögel im Efeu, die wir beim Nestbau und während des Brütens nicht stören wollen. Darum ist die beste Zeit für den Schnitt in frostfreien Perioden von November bis Ende Februar. Efeu enthält Inhaltsstoffe, die Hautreizungen hervorrufen können. Deshalb solltet ihr beim Schneiden Handschuhe tragen.
Sowohl die grünen Ranken als auch die Samenstände finden Verwendung in Blumenarrangements. Sie dienen als Füller für Sträuße und Gestecke, als Basis oder Schmuck für Kränze und passen gut in die Trauerfloristik.

Formschnitt

Efeu ist sehr gut schnittverträglich und lässt sich in vielfältigen Formen ziehen. Dazu leitet man ihn an ein Gerüst, das die Form vorgibt, z.B. eine aus Draht geformte Skulptur. Wenn die Ranken die Form ausfüllen und ihr Äußeres bedecken, werden überstehende Triebe regelmäßig entfernt. Hier wurden kleine Baumformen aus dem Efeu gezogen und mit weißen Geranien (Pelargonium) unterpflanzt. Elegant wirken die Ton in Ton-Kombination aus weißen Blüten und weißen Pflanzgefäßen und der Kontrast aus Dunkelgrün und Weiß:

Efeu in Pflanzgefäßen als kleine "Bäume" gezogen
Efeu in Pflanzgefäßen als kleine "Bäume" gezogen (Stanford Shoppingcenter, Palo Alto, Kalifornien)

Auch die Altersform lässt sich gut in Form schneiden. Rund geschnittene Büsche begleiten hier einen Weg:

Zu Kugeln geschnittener Efeu säumt einen Gartenweg
Zu Kugeln geschnittener Efeu säumt einen Gartenweg. (Filoli)

Diese Pflanzen markieren Wegekreuzungen:

Zu Kugeln geschnittener Efeu markiert Wegekreuzungen in einem Garten (Filoli)
Zu Kugeln geschnittener Efeu markiert Wegekreuzungen in einem Garten (Filoli)

Zum Schluss noch einmal der Tipp für die unter euch, die in Westfalen-Lippe wohnen. Wenn ihr überlegt, euren Garten in diesem Jahr zu öffnen, könnt ihr euch dem „Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“ anschließen. Er findet am 8. und 9. Juni 2024 statt. Die Anmeldefrist wurde bis zum 18. Februar verlängert. Hier findet ihr mehr dazu:
https://www.gaerten-in-westfalen.de/de/fur-garten-und-parkbetreiberinnen/anmeldung-zum-tag-der-garten-und-parks-in-westfalen-lippe/
Dazu schreibt die Kulturabteilung des Landschaftsverbandes:
"Die teilnehmenden Gärten und Parks unterstützen wir mit vielen Materialien und Maßnahmen in der Bewerbung Ihrer Beiträge. "Unsere Bäume" lautet das Fokusthema für das kommende Aktionswochenende. Sie sind Schattenspender, Sauerstoffproduzenten, sie bieten Nahrung oder sind Lebensräume für Tiere. Wie kann man sie vor den Folgen des Klimawandels schützen? Welche Baumsorte eignet sich besonders für welchen Standort? Wir haben einige Informationen zum Thema zusammengestellt und wir freuen uns auf alle Ideen, wie Mitmachaktionen, Informationsveranstaltungen, Führungen, ob groß oder klein. Gleichwohl ist es nicht verpflichtend, das Fokusthema aufzugreifen."
Und wenn ihr einfach nur die Gärten und Parks genießen möchtet, tragt euch das Wochenende doch einfach schon mal in den Kalender ein!

Da ich eintrittspflichtige Gärten nenne, kennzeichne ich diesen Beitrag aus rechtlichen Gründen als Werbung. Sie ist unbeauftragt und unbezahlt.

Bevor es heute Nachmittag wieder stürmisch wird, seh' ich jetzt mal nach, wie weit die Schneeglöckchen, Narzissen und Knotenblumen sind.
Wie immer freue ich mich, wenn ihr euch die Zeit nehmt, mir einen Kommentar zu hinterlassen. Habt ein wunderschönes Wochenende und seid herzlich gegrüßt
Susanna

48 Kommentare

  • Antwort Inge 26. Januar 2024 at 14:47

    Liebe Susanna,
    Efeu ist die am meisten diskutierte Pflanze zwischen meinem Mann und mir. Mein Mann hasst Efeu, und er tut gerade so, als würden wir demnächst von Efeu verschlungen, wenn sich auch nur ein kleiner Trieb irgendwo etabliert. Ich finde Efeu praktisch, kann er doch so manchen unschönen Platz kaschieren. Unseren zehn Meter hohen, mit Laubbäumen und Sträuchern bewachsenen Steilhang hat er auf eine Länge von etwa zwanzig Metern als Bodendecker begrünt, da bleibt er auch brav unten, ( weil Südseite ) er hat in vierzig Jahren nur eine Eiche mit einem Trieb erklommen. Er gibt dem sandigen Boden dort guten Schutz. An einer alten Akazie im Garten ist schon die Altersform des Efeus im Geäst, zur Blütezeit summt es nur so von unseren Bienen. Das findet mein Mann wieder gut, schließlich sind es seine Bienen, die da brummen.
    Es stimmt aber schon, man muss den Efeu im Auge behalten, je nach Sorte kann er ganz schön wuchern. Ich achte sehr darauf, dass er an unserer Scheune nur das Mauerwerk erklimmt und nicht unter die Holzverbretterung gelangt. Das ist immer meine Winterarbeit.
    Die von dir gezeigten, zu Kugeln geschnittenen Efeubüsche haben mich auf die Idee gebracht, dass man vielleicht abgestorbene Buchsbaumkugeln als Gerüst nutzen kann um sie mit Efeu zu unterpflanzen .Ich finde, dass Efeu viele Möglichkeiten zur Gestaltung bietet, kürzlich habe ich einen Bericht über eine Gärtnerei gesehen, die sich ganz auf Efeu spezialisiert hat. Die Gärtnerin hat voller Stolz ihre uralten, in Form geschnittenen und zu Hochstämmen gezogenen Efeu gezeigt , das waren beeindruckende Stücke.
    Liebe Grüße
    Inge

    • Antwort Susanna 26. Januar 2024 at 15:05

      Liebe Inge,
      wie praktisch, dass der Efeu euren Hang befestigt und begrünt, da müsst ihr wenig auf dem Gefälle arbeiten. Die Idee mit dem Buchsbaum kam mir auch, als ich den Beitrag schrieb. Ich fürchte, dass unsere Kugeln auf die Dauer nicht mehr zu retten sind (gebe aber noch nicht auf und hoffe, die Spatzen auf meiner Seite zu haben). Da muss man nur aufpassen, dass er nicht ausufert und das ganze Beet in Beschlag nimmt.
      Liebe Grüße
      Susanna

    • Antwort Martina Fugmann 6. Februar 2024 at 22:34

      Hallo Susanna,
      Ich finde auch, dass Efeu immer etwas Romantisches hat. Leider hatte er sich in unserem Garten aber so rasant ausgebreitet, dass ich ihn nur noch in Kübeln einpflanze. Bei unseren Nachbarn begrünt er eine ganze Hauswand und einen hohen Gartenzaun, der ohne Efeu wohl schon auseinanderfallen würde.
      Liebe Grüße Martina

      • Antwort Susanna 7. Februar 2024 at 13:27

        Hallo Martina,
        für den Kübel eignet sich der Efeu besonders. Ich mag es, wenn etwas über den Topfrand rankt und da machen sich die immergrünen Blätter das ganze Jahr über gut.
        Liebe Grüße
        Susanna

  • Antwort Bernd 26. Januar 2024 at 14:51

    Hallo liebe Susanna,
    ohne Zweifel, Efeu ist eine wertvolle und auch liebenswerte Pflanze.
    Und die Sortenauswahl, die Blattformen und Blattfarben sind nahezu unerschöpflich und eine Sorte ist schöner als die Andere.
    Mein Verhältnis zum Efeu ist trotzdem etwas ambivalent.
    In unserem großen Garten ist er überall, einfach nur überall, überbordend, aufdringlich und überhaupt nicht zurückhaltend.
    Er umschlingt unsere Bäume bis in die höchsten Kronen, es gibt Birken und Eschen, die haben oben in der Krone mehr Efeu als eigenes Laub.
    So musste unsere Baumpflegefirma schweren Herzens, trotz der Schönheit und dem beeindruckenden Anblick, vieles vom Efeu entfernen, er bedrohte schon die Standfestigkeit einiger großer Bäume.
    Er wächst ungefragt alle Wände hoch, am Haus, an den Gartenmauern, über die Gartenmauern, an den Schuppen, an unserem Teehaus, er kriecht über den Gehweg (was der Stadt nicht gefällt), er verstopft Dachrinnen, er wächst selbst bis ins Innere unseres Hauses, durch 2 mal Holzfenster hindurch, er wächst in unsere Rollladenkästen, blockiert die Rollläden und hat uns sogar schon einen Kurzschluss verursacht in dem er einfach die Kabel in unserem großen elektrischen Wintergarten-Rolladen abgewürgt hat.
    Aber er kriecht nicht nur und bildet undurchdringliche Teppiche, nein er sät sich auch aus, und zwar äußerst fruchtbar.
    Jung-Efeus gedeihen zu tausenden in nahezu allen Beeten, im Rasen, in Gehwegfugen, selbst in den Kübeln der Palmen und Oleander.
    Ich sollte sie eigentlich eintopfen und auf dem Wochenmarkt verkaufen 🙂
    Er ist einfach unsterblich, vielleicht ist er deshalb neben Eiben, Eichen, Eschen, Linden ein heiliges Gehölz.
    Eigentlich gleicht der Efeu vielen Menschen: liebenswert, aber gleichzeitig auch etwas anstrengend.
    Ein Lebensgefährte, den man niemals mehr los wird.
    Lieber Efeu: meine Sympathie hast Du trotzdem.
    Liebe Grüße Bernd 

    • Antwort Susanna 26. Januar 2024 at 15:13

      Lieber Bernd,
      das klingt allerdings dramatisch. Hätte ich das "im Auge behalten und gelegentlich schneiden" vielleicht drastischer formulieren sollen? Deine Beschreibung erinnert mich an das Märchen "Der süße Brei", nur kann man den Efeu leider nicht essen … Wie schön, dass du am Ende die Kurve gekriegt und ihm deine Zuneigung zugesichert hast.:)
      Herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Manuela 26. Januar 2024 at 16:26

    Liebe Susanna, fast alles, was der Efeu kann, wie du geschrieben und bebildert hast, kann der Efeu in unserem ca. 800qm großen Stadtgarten. Da wir auf dem kl. Grundstück 12 Bäume Altbestand haben, darunter 2 hundertjährige Linden, ist bei uns viel Schatten, der Boden durchwurzelt und stets trocken. Es wächst wenig, was die Gartengestaltung schwierig macht. Aber auch einen Altbestand an Efeu hat es gegeben, der uns heute noch lieb und wert ist und uns einen grünen Garten schenkt. Er beklettert eine alte unansehnliche hohe Mauer vom Nachbarn, unsere Bäume, einen alten Pflaumenbaum, von dem man fast nichts mehr sieht und eine große etwas erhöhte Fläche, wohin eine Firma erst einmal von Auslichtungsarbeiten den ganzen Häcksel geschüttet hat, worauf sich der Efeu ausgebreitet hat. Wir finden es schön und außerdem pflegeleicht. Blüten und Zweige verwende ich in Vasen ( = schlichte, geschmackvolle Deko!), zur Tischdeko, in Kränzen… Nicht nur die Insekten freut unser Efeu, sondern auch die Amseln! Sie nisten darin und futtern sehr gern die Beeren. Wenn es klappt, hänge ich beim Post als Kommentar noch Fotos. Hier geht das wohl nicht…
    Grüne Grüße und efeubegeistert
    Manuela

    • Antwort Susanna 26. Januar 2024 at 16:33

      Liebe Manuela,
      in trockenen schattigen Bereichen ist der Efeu ein toller Überlebenskünstler. Wie schön, dass er euch in eurem Garten so viel Freude und so wenig Arbeit macht! Ich finde, ein Garten mit alten Bäumen und viel Efeu hat etwas sehr Romantisches! Ich bin gespannt auf deine Fotos,
      herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Helma Willand 26. Januar 2024 at 16:37

    Hallo Susanna, kann Efeu im Garten auch in einem großen Pflanzkübel in Form einer großen Kugel (mit Gerüst) gezogen werden? Buchs und Ilex wachsen langsam, da kam mir gerade diese Idee…. Bin auf Deine Antwort gespannt!
    Gruß Helma Willand

    • Antwort Susanna 26. Januar 2024 at 19:06

      Das müsste genauso funktionieren wie die Efeubäumchen in den weißen Kübeln mit den Geranien, nur in einer anderen Form. Für eine größere Kugel müsste der Kübel entsprechend größer sein und natürlich winterfest und mit Abzugsloch.
      Viele Grüße
      Susanna

  • Antwort Kirsi 26. Januar 2024 at 17:46

    Hallo liebe Susanna,
    ja Efeu habe ich wirklich schätzengelernt. Gepflanzt haben wir ihn als Sichtschutz als wir hierher gezogen sind. Wir haben so vieles damals nicht gewusst und ich habe sehr gestaunt als ich die Blüten entdeckt habe. Das war mir wirklich neu und alles was Du schreibst kann ich bestätigen. Die Insekten waren noch so lange bei uns im Herbst aktiv, das habe ich sogar für Insta in einem Film festgehalten. Jetzt müssen wir ihn allerdings schneiden vor der Brut- und Setzzeit er rankt wild auf die Straße und nein das sieht nicht mehr wirklich schön aus 😉
    Efeu war für uns wirklich ein Mittel zum Zweck und hat uns eines Besseren belehrt mit seinen ganzen besonderen und schönen Eigenschaften. Und ja die Spatzen und Amseln lieben unsere Efeuhecke, da sind schon einige Generationen groß geworden.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und sende liebe Grüße
    Kirsi

    • Antwort Susanna 26. Januar 2024 at 19:09

      Liebe Kirsi,
      mit eurer Hecke habt ihr einen tollen Lebensraum geschaffen und praktisch ist sie auch noch. Manchmal merkt man erst hinterher, w i e gut eine gute Idee war …
      Liebe Grüße und dir auch einen schönen Abend
      Susanna

  • Antwort Queen All 26. Januar 2024 at 20:38

    Euer überwachsener Rosenbogen ist wirklich beneidenswert schön. Ich bin ein großer Efeu-Fan und habe schon so manchen Ableger zur Zimmerpflanze umfunktioniert. Leider habe ich nicht daran gedacht, die Pflänzchen vorm Umzug ins Freie erst mal an das viele Tageslicht zu gewöhnen und kann nur hoffen, dass sie sich vom Sonnenbrand erholen.
    In einigen Jahren haben wir dann hoffentlich auch wieder einen blühenden Efeu im Garten. Alleine das Summen von unzähligen Bienen hat schon eine beruhigende Wirkung und hübsch anzusehen ist es obendrein auch!
    Liebe Grüße
    Vanessa

    • Antwort Susanna 26. Januar 2024 at 20:58

      Hallo Vanessa,
      ich liebe es auch, dem Gewusel der Insekten am Efeu zuzusehen. Wir haben einen im Pflanzkasten direkt auf unserer kleinen Seitenterrasse, wo wir ganz nah dransitzen.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Christine Günther 26. Januar 2024 at 21:37

    Hallo Susanna, Efeu ist wirklich sehr unterschiedlich einsetzbar. Danke, dass du so viel Wissenswertes zusammengetragen hast. Ich habe bei deinem heutigen Post wieder eine Menge Neues erfahren. Euer berankter Rosenbogen ist ein Traum. Es ist bestimmt jedes Mal schön, beim Durchgehen das Summen und Brummen der Bienen 🐝 zu hören.
    Ich kann gut verstehen, dass es dir schon wieder in den Fingern kribbelt und du etwas im Garten tun möchtest. Nach den ersten Frühjahrsboten zu schauen, ist doch ein guter Anfang ;-). Es war diese Woche schon sehr mild, aber sicher kommt der Winter noch einmal zurück.
    Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Wochenende. Herzliche Grüße. Christine

    • Antwort Susanna 26. Januar 2024 at 21:42

      Hallo Christine, an dem Rosenbogen habe ich wirklich viel Freude. Durch diesen "Eingang" ist das Stück neben dem Haus erst zum Gartenraum geworden und der Efeu ist der ideale Kandidat für diesen schattigen Bereich. Es gucken schon einige grüne Spitzen, aber du hast bestimmt recht: es wird sicherlich noch einmal kalt werden. Ein bisschen müssen wir uns noch gedulden.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Eva Ochensberger 27. Januar 2024 at 6:50

    Liebe Susanna
    Ja der Efeu… das ist so eine Sache! Geliebt oder gehasst?
    „Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los“ meinte der Zauberlehrling in der Ballade von Johann Wolfgang von Goethe! So würden manche Menschen auch ihrem Ärger wahrscheinlich Luft machen, wenn sie die Wuchskraft des Efeus unterschätzt und es verabsäumt haben, ihn rechtzeitig zu bändigen. Denn bei manchen Arten können die Triebe schon bis zu 50 bis 70 cm pro Jahr wachsen. Wir haben seeeehr viel Efeu im Garten! Eine vor 23 Jahren aufgestellte Laube wollten wir mit Kletterrosen bepflanzen, dazwischen ein wenig Efeu, um sich auch im Winter ein bisschen am GRÜN zu erfreuen… Mittlerweile gibt es nur mehr den Efeu, der die Gartenlaube nunmehr vollständig in Besitz genommen hat. Aber wir lieben ihn. Er gibt uns nicht nur Sonnenschutz beim gemütlichen Kaffeekränzchen, sondern ist auch Nahrungsquelle und Heimat für Bienen, Vögel und viele Arten von Insekten. Ich würde den Efeu am Haus direkt nicht wollen, aber im Garten möchte ich ihn nicht missen! Ob an der Gartenmauer zum Nachbargrundstück oder im Beet als Bodendecker… der Efeu ist aus unserem Garten nicht wegzudenken. Wie schon gesagt…“Hätte ich so viel Geld wie Efeu, wäre ich steinreich“..😂
    Liebe Susanna, danke für deine Mühe und Bereitschaft, uns immer wieder so tolle Beiträge zu zeigen und wünsche dir ein schönes Wochenende! Liebe Grüße Eva

    • Antwort Susanna 27. Januar 2024 at 8:13

      Guten Morgen, liebe Eva,
      ich stelle mir eure Laube gerade sehr schön vor: dicht bewachsen und angenehm schattig, was wir in diesen heißen Sommern gut gebrauchen können. Mal abgesehen davon, dass ihr die Wuchskraft des Efeus damals unterschätzt habt, war die Idee mit dem winterlichen Grün doch wunderbar. Bei uns trägt er auch zur Struktur in der grauen Zeit bei und ich möchte das nicht missen.
      Das Schreiben macht mir so viel Freude, besonders wenn ich solche netten Kommentare meiner netten Leser bekomme!
      Herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Nießen 27. Januar 2024 at 8:37

    Liebe Susanna,
    wir haben auch sehr viel Efeu in unserem Garten als Bodendecker zwischen den großen Bäumen. Besonderes jetzt, wenn der Garten noch im Winterschlaf ist, bringt Efeu das Grün sehr gut zur Geltung. Das ist eine sehr vielseitige Pflanze, die man zu schätzen lernt.
    Liebe Grüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 27. Januar 2024 at 8:40

      Liebe Loretta,
      ich finde Efeu passt wunderbar in euren schönen Garten. Als Bodendecker nimmt er euch sicherlich auch einige Arbeit ab.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort kleiner-staudengarten 27. Januar 2024 at 9:37

    Liebe Susanna,
    da berichtest du viel Wissenswertes über Efeu, den ich hier in meinem kleinen Garten lieber nicht haben möchte. Allerdings kam mir grad die Idee, ihn evtl. am Maschendrahtzaun ranken zu lassen. Da könnte ich ihn im Blick behalten. Am Nachbargarten gegenüber wächst er auch, sät sich bei mir in den Beeten gelegentlich aus. Schön anzusehen sind Blüten und Fruchtstände und die vielen Insekten, die darin rumschwirren.
    Sonnige Grüße aus dem Münsterland von Marita, die sich fragt, ob euer Garten im Juni auch geöffnet ist. 😉

    • Antwort Susanna 27. Januar 2024 at 9:56

      Liebe Marita,
      ein Zaun lässt sich doch wunderbar mit Efeu begrünen! Wo du von Sämlingen sprichst … Wir haben den Efeu 'Goldheart' an zwei Stellen im Garten und ich habe nie Sämlinge entdeckt. Vielleicht versamen sich einige Sorten weniger?
      Mein Mann redet mir immer zu, den Garten im Rahmen der offenen Gärten zu öffnen, aber ich trau' mich nicht so recht. Für private Besuche bin ich immer offen und du bist mir herzlich willkommen!
      Liebe Grüße aus dem heute auch mal sonnigen Ostwestfalen
      Susanna

  • Antwort Gabi 27. Januar 2024 at 10:53

    Hallo Susanna,
    Efeu mochte ich schon immer, daher freue ich mich sehr über deinen neuen Post. So schöne Beispiele zeigst du wieder. Den Strauch-Efeu in Form zu schneiden gefällt mir sehr, das werde ich auch mal versuchen. Denn im Schrebergarten habe ich einen gepflanzt, vorletztes Jahr schon, und warte nun ein bißchen darauf, dass er loslegt mit dem Wachsen.
    Blüht Efeu eigentlich auch im Schatten gut oder weniger als in der Sonne?
    Sehr gut gefällt mir auch euer Weidenzaun mit dem ihm zu Füßen liegenden Efeu.
    In unserem kleinen Garten hinter dem Haus haben wir aber leider auch schon schlechte Erfahrungen gesammelt und mussten einen geflochtenen Sichtschutzzaun entfernen, weil der (rankende) Efeu dort zu kräftig geworden war. Manche Äste waren bis zu 4 cm dick. Man muss eben aufpassen, wo man ihn ranken lässt.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 27. Januar 2024 at 11:09

      Hallo Gabi,
      der Efeu ist ein Schattenkind und blüht auch in lichtarmen Gartenpartien. Wie schade, dass euer Zaun dem Gewicht des Efeus nicht standgehalten hat!
      Liebe Grüße Susanna

  • Antwort Lieselotte Haag 27. Januar 2024 at 19:08

    Liebe Susanna,
    als Bodendecker mag ich Efeu sehr gerne und auch zur Auflockerung von Pflanzschalen oder Kübeln. Ihm wird eine starke Symbolik zugeschrieben. Selbst in der Mythologie hatte er eine bedeutende Rolle – die Pflanze steht für Ehrlichkeit , Freundschaft, Treue und…… Vielleicht habe ich Glück und mein Efeu zeigt sich im Herbst mit Blüte, bisher hat er sich in dieser Beziehung leider zurück gehalten. Dafür spitzen meine Krokusse neugierig
    in das neue Gartenjahr. Zeigen sich deine Frühlingsblüher schon?
    Ein sonniges Wochenende und liebe Grüße
    Lieselotte

    • Antwort Susanna 27. Januar 2024 at 20:27

      Liebe Lieselotte,
      ich drücke dir die Daumen, dass dein Efeu bald blüht und die Insekten anlockt. Die Krokusse zeigen bei uns bisher nur Grün, aber bei den Schneeglöckchen ist schon ein kleines bisschen Weiß zu sehen!
      Ganz liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Pfälzerin 28. Januar 2024 at 8:52

    Liebe Susanna, das ist ein sehr informativer Beitrag über Efeu, eine grüne Allround-Pflanze, die überall gedeiht. In einem früheren Garten hatten wir einen Schuppen, der von Efeu überwuchert war. Für Festlichkeiten habe ich mir davon Ranken abgeschnitten, um die Tafel zu verzieren. Im jetzigen Garten allerdings möchte ich keinen Efeu haben, denn man wird ihn nie mehr los, wenn er angewachsen ist. Immer wieder entdecke ich in den Beeten Sämlinge von Efeu, die von Vögeln durch Samen eingeschleppt wurden.
    Ich möchte noch erwähnen, dass ich Deine Beiträge immer gerne lese und freue mich auf ein neues Gartenjahr. Der Anfang ist gemacht, denn hier blühen bereits die Winterlinge und Schneeglöckchen.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    • Antwort Susanna 28. Januar 2024 at 9:26

      Liebe Ingrid, Dankeschön für deine Ergänzung. Das habe ich im Beitrag ganz vergessen: Efeu ist natürlich auch wunderbar für die Tischdekoration. Ein paar Ranken geschnitten, Kerzen dazu und schon hat man die Basis für einen schön gedeckten Tisch! Bei euch in der Pflalz ist alles schon ein bisschen weiter als hier. Ich hoffe, dass sich durch die milden sonnigen Tage jetzt auch hier die ersten Frühblüher öffnen.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 28. Januar 2024 at 10:30

    Liebe Susanna
    Ich mag ihn nicht in unserem Garten missen, da er (wir haben ihn unter anderem als Torbogen und 2 Obelisken damit bewachsen) vor allem im Winter tolle Struktur im Garten bringt und ganzjährig gut aussieht, er muss nur gelegentlich in Form gebracht werden, aber er ist sehr schnittverträglich. Andererseits an anderen Stellen im Garten verfluche ich ihn, weil ich vor langer Zeit 2-3 Pflanzen in dem Trockenmauerbeet ahnungslos gepflanzt habe. Jedes Jahr reiße und schneide ich so gut es geht Teile der Pflanze aus, aber ich muss konstant am Ball bleiben, denn sonst nimmt er die Oberhand in dem Beet. Ähnlich ergeht es mir mit dem Vinca Minor, das ich damals genauso ahnungslos dorthin gepflanzt habe, das sind halt die typischen Fehler die man Anfangs im Garten macht. Da ich ihnen aber den Kampf angesagt habe, habe ich das Ganze unter Kontrolle, ich ärgere mich nur jedesmal über meine Unwissenheit vor über 20 Jahren. Als Dekomaterial finde ich ihn wiederum toll und da finde ich genügend Material in verschiedenen Sorten im Garten. Heute werde ich in einem Beet die Astern zurückschneiden, denn in diesem Beet wachsen eine Unmenge an Schneeglöckchen und die werden demnächst blühen. Es wird wieder ein sonniger perfekter Sonntag.
    Liebe Grüße
    Carole

    • Antwort Susanna 28. Januar 2024 at 12:21

      Da geht es mir ganz ähnlich, liebe Carole: ich mag den Efeu überall wo ich ihn gepflanzt habe, aber im Mauerbeet, in das er sich vom Nachbargarten aus ausbreiten möchte, mag ich ihn nicht. Die Vinca hat wirklich Ellenbogen, so schön sie uns auch mit ihren blauen Augen anlächelt. Ich konnte sie zum Glück in unserem alten Garten zurücklassen.
      Wie herrlich, dass du den sonnigen Tag im Garten verbringen kannst. Ich wünsche dir viel Freude beim Schnippeln!
      Herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Wölk Stephanie 28. Januar 2024 at 16:38

    Hallo Susanna,
    Efeu ist ein Allrounder! Du hast ihn bestens präsentiert. Ich glaube es gibt keinen Garten ohne ihn, nach dem Motto:
    geht nix-pflanz Hedera helix!
    LG…Stephanie

    • Antwort Susanna 28. Januar 2024 at 20:19

      Hallo Stephanie,
      er ist wirklich toll für problematische Stellen!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Barbara 28. Januar 2024 at 17:39

    Hallo liebe Susanna. Wieder ein sehr interessanter Artikel. Wir haben an 2 Stellen im Garten Efeu. Ich mag ihn sehr, selbst in grauer Jahreszeit immer ein Hingucker. Wenn er blüht, mag ich ihn besonders. Einiges vom Efeu hat auch schon Verwendung in Kränzen und Gestecken ein Plätzchen gefunden. Das wuselige Treiben von Insekten, Käfern freut mich, eine gute Nahrungsquelle. Die Vögel nehmen den Efeu begeistert an. Liebe Grüße an Dich und starte gut in die neue Woche, Barbara

    • Antwort Susanna 28. Januar 2024 at 20:21

      Liebe Barbara,
      zur Blütezeit ist mir der Efeu auch besonders lieb. Es ist so toll, die Insekten an ihm zu beobachten.
      Ich wünsche dir einen schönen Abend und ebenfalls eine gute neue Woche!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Elvira 28. Januar 2024 at 17:43

    Liebe Susanna,
    ich habe deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen. Er kommt gerade wieder zur rechten Zeit! Früher hatte ich sehr viel Efeu im Garten, den ich kaum im Griff hatte. Er breitete sich wie Unkraut in unserem kleinen Garten aus, also wurde er entfernt. Aber diesen Schritt habe ich schnell bereut. Ich mag Efeu einfach zu gern. Genau wie du schreibst, lässt er sich vielseitig einsetzen. Seit etwa zwei Jahren ziehen immer wieder Efeupflanzen hier ein, bisher meist als hübsche Ranken in Töpfen. Im letzten Herbst habe ich aber auch welchen gepflanzt, der als Sichtschutz dienen soll. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, Efeu-Bäumchen zu gestalten. Im Moment weiß ich noch nicht so genau, wie ich die Kugelform am Stamm befestigen kann. Aber da wird mir sicher noch etwas einfallen.
    Sehr interessant fand ich, was du über die Altersform von Efeu geschrieben hast. Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass ich mich bis zur Blüte mindestens zehn Jahre lang gedulden muss. Nun werde ich meine Tochter um Stecklinge der Altersform bitten. Der Stamm ihrer Kastanie ist mit Efeu bewachsen, der in diesem Jahr erstmals geblüht hat. Ich bin sehr gespannt, ob die Stecklingsvermehrung so gut funktioniert, wie bei Rosen und Hortensien.
    Hab eine schöne Zeit und sei sehr lieb gegrüßt
    von Elvira

    • Antwort Susanna 28. Januar 2024 at 20:28

      Liebe Elvira,
      das praktische am Efeu in Pflanzgefäßen ist, dass er sich nicht klammheimlich ausbreiten kann. Da hat man ihn immer im Blick. Ich drücke dir die Daumen, dass die Stecklinge gut gedeihen.
      Ganz liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Rosi 28. Januar 2024 at 17:58

    wieder ein sehr informativer Beitrag
    sehr schön die gezeigten Beispiele die die vielfältigen Möglichkeiten des Efeus zeigen
    ich habe auch welchen im Garten.. geblüht hat er aber noch nie
    aber ich habe ihn schon blühend gesehen
    und das Gewusele der Bienen auf den Blüten.. Wahnsinn 😉
    liebe Grüße
    Rosi

    • Antwort Susanna 28. Januar 2024 at 20:33

      Hallo Rosi,
      vielleicht musst du dich noch ein Weilchen mit deinem Efeu gedulden. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald auch bei dir Efeublüten und ein fröhliches Insektengebrummel daran gibt.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Traudi Gartendrossel 30. Januar 2024 at 11:48

    Liebe Susanna,
    den Efeu mag ich sehr im Garten, auch wenn hier und da seine Samen in die Gartenbeete verstreut werden. Manchmal wird es mir doch zu viel, die jungen Triebe zu entfernen, aber dann denke ich, hej, du wohnst nun schon so lange in unserem Garten und das ist gut so. Unser Garagendach ist an zwei Seiten vom Efeu überwuchert und ich möchte ihn nicht zum Nachteil der vielen Insekten und Vögel entfernen. Einen Garten ohne Efeu kann ich mir gar nicht vorstellen. Schön auch die Ideen, Efeu in Töpfe zu pflanzen und ja, zu Dekorationszwecken nehme ich ihn auch gerne, denn er bleibt lange haltbar.
    Danke für die vielen Informationen zum ewigen Efeu. Beim Schneiden tragen wir Handschuhe und setzen eine Maske auf, denn der Efeu ist in allen Teilen giftig.
    Liebe Gartengrüße von Traudi.🍀

    • Antwort Susanna 30. Januar 2024 at 16:52

      Die bewachsene Garage stelle ich mir sehr schön vor, liebe Traudi und wie herrlich muss es dort summen und brummen, wenn das Garagendach blüht!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Claudia 30. Januar 2024 at 15:00

    Hallo Susanna,
    oh jeh, Efeu! Das Zeug ist in meinem Garten Fluch und Segen zugleich. Einerseits ist es in seiner cremefarben panaschierten Form auch im Winter ein wunderbarer Sichtschutz vor den Mülltonnen, andererseits versuche ich seit ca. 20 Jahren den ganz ordinären Efeu aus einem meiner Hänge zu entfernen. Es ist mir bis heute nicht ganz gelungen. Immer wenn ich denke, ich hab es geschafft, entdecke ich wieder einen Zipfel, der sich beim Ziehen als meterlange Ranke erweist, die sich unter den Stauden und Gehölzen klammheimlich hindurchgemogelt hat. Dass sie sich an diversen Stellen schon wieder mit kräftigen Wurzeln verankert hat, ist klar.
    Deshalb schaue ich mir Efeu lieber in anderer Leute Gärten oder in Parks an.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Antwort Susanna 30. Januar 2024 at 17:09

      Hallo Claudia,
      am Efeu scheiden sich wirklich die Geister. Bisher konnte ich unseren Efeu gut im Zaum halten, weil ich ihn regelmäßig schneide. Aber ihn zu entfernen stelle ich mir auch sehr schwierig vor. Die buntlaubigen, etwas zahmeren Sorten sind ein schöner Hingucker, gerade jetzt im Winter.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Sybille Tetsch 30. Januar 2024 at 20:55

    Liebe Susanna,

    wie ich Dir ja schon geschrieben habe, habe ich einen sehr alten Efeu im Garten, der die Nordseite unserer Garage wunderschön überwachsen hat. In jedem Jahr baut die Amsel dort ihr Nest und zieht hinter der grünen Wand ihr Jungen auf.
    Die Pflanze hat im letzten Jahr leider den Rahmen der Tür gesprengt, aber ich kann mich nicht von ihr trennen. Ich habe ein Loch in den Rahmen gebohrt und so können wir die Tür nun wieder verschließen.
    Ich liebe auch die langen Triebe, mit denen sich so herrlich binden und winden lässt.
    Ich habe immer gedacht, dass die buntlaubigen Sorten weniger winterhart sind als die grünen. Aber wahrscheinlich hatte ich da wohl einfach nur Pech.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend. Liebe Grüße – Sybille

    • Antwort Susanna 31. Januar 2024 at 13:53

      Liebe Sybille,
      ich finde es toll, dass du eine so tolle Lösung für die Garagentür gefunden hast! Der erste Gedanke wäre ja vielleicht: jetzt muss der Efeu weg! Es gibt Efeuarten, die nicht so winterhart sind wie unser heimischer Efeu. Der Balkan-Efeu (Hedera colchica) und seine Sorten zum Beispiel brauchen in strengen Wintern einen Winterschutz.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Anke 1. Februar 2024 at 9:03

    Liebe Susanna,

    ich mag Efeu auch sehr und wir haben es an vielen Stellen im Garten, man muss es natürlich immer wieder zurückschneiden, da es doch sehr schnell wächst.

    Einige Pflanzen sind schon sehr alt, so dass sie auch blühen und die Insekten freuen sich.

    Auch dekorativ kann man mit Efeu viel anstellen, in Schalen und Töpfen eine wunderschöne Ergänzung.

    Dein Beitrag ist wie immer sehr interessant und inspirierend.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    • Antwort Susanna 1. Februar 2024 at 10:28

      Liebe Anke,
      die alten Pflanzen mit den Blüten finde ich am schönsten, auch wenn die Ranken so romantisch wirken.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Maggy Zopes 4. Februar 2024 at 18:29

    Liebe Susanna,
    mich musstest du wirklich nicht von den Vorzügen des Efeu überzeugen. Ich liebe ihn in seiner ganzen Vielfalt.
    Beim Lesen einiger Kommentare musste ich allerdings etwas schmunzeln, man hatte fast den Eindruck, dass es dem Efeu über Nacht gelingen könnte einen ganzen Garten zu überwuchern! Es stimmt natürlich, man muss ihn im Auge behalten. Aber es ist überhaupt kein Problem unerwünschte Ausläufer zu entfernen.
    Einige deiner Fotos zeigen ganz deutlich, wie schön Efeu dazu beitragen kann, mit seinen Ranken romantische Gartenbilder zu schaffen.
    Wenn ich die Kübel neu bepflanze, darf Efeu auch bei mir selbstverständlich nicht fehlen. Aber auch nicht, wenn ich Blumensträuße arrangiere. Bei üppigen Stäußen, dürfen die Ranken über den Vasenrand hängen. Kleine Sträußchen hingegen werden mit großen Efeublättern eingefasst. Und auch mit den Blüten des Efeu kann man schöne Sträuße binden.
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Sonntagabend.
    Herzliche Grüße
    Maggy

    • Antwort Susanna 4. Februar 2024 at 18:40

      Liebe Maggy,
      neben Rosen ist der Efeu für mich auch eine der romantischsten Pflanzen überhaupt und ein Segen, wenn man einen schattigen Garten hat. Die Blüten sind wirklich toll für Sträuße, sie geben ihnen eine besondere Note. Da ich so gerne etwas im Garten tun wollte, habe ich im Laufe der Woche unseren Efeu geschnitten. Die Luft war so frühlingshaft, es war wunderbar. Nun heißt es noch eine Weile warten bis zum Schneiden der Stauden und Gräser. Darauf freue ich mich schon!
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch