Pflanzenkombinationen

Frühsommerkombination mit der Deutschen Schwertlilie

2. Juni 2023
Frühsommerkombination mit Frauenmantel, Deutscher Schwertlilie und Scharfem Gelblauch

Ihr Lieben,
ich persönlich liebe es ja, morgens vor dem Weckerklingeln sanft von den Vögeln geweckt zu werden. Unsere Nachbarin – ich nenne sie mal Elke – hat eine hohe Buche im Garten. Darin sitzen die Tauben und fangen so gegen sechs an laut zu gurren, was Elke auf die Buche, nein auf die Palme und gleichzeitig auf 190 bringt. So früh, das ist nervig, das kann man verstehen! Sie geht deshalb jeden Morgen quasi schon vor dem Aufstehen raus und schlägt zwei Bretter aneinander, um die Störenfriede zu verscheuchen, aber irgendwie hilft das nicht. Selbst das Schnarchen des besten Ehemanns von allen reicht nicht so weit. Die Tauben gurren, Elke klappert.
Da sprach mich doch kürzlich Robert aus unserer Straße an: „Sag mal, was macht hier eigentlich frühmorgens solchen Lärm, dass man kein Auge mehr zu tut?“

Iris, Allium obliquum, Scharfer Gelblauch
Violette und gelbgrün Blüten: Deutsche Schwertlilie (Iris germanica), Frauenmantel (Alchemilla mollis), Scharfer Gelblauch (Allium obliquum)

Diese Kombination blüht gerade in unserem Garten: Deutsche Schwertlilie (Iris germanica) und Frauenmantel (Alchemilla mollis) wachsen im terrassierten Sonnenbeet. Dazwischen schweben die Kugeln des Scharfen Gelblauchs (Allium obliquum).
Die gelbgrünen und violetten Blüten bilden einen frischen Kontrast, der die Blicke auf sich zieht und nie langweilig wird.

Im vergangenen Jahr gab es noch mehr Gelblauch in dem Beet, aber die Wühlmäuse haben ihre Vorstellungen in die Beetgestaltung eingebracht. Zum Glück kommen schon einige Sämlinge nach. Links im Vordergrund steht die öfterblühende Rose 'Ghislaine de Feligonde' in den Startlöchern.

Frühsommerkombination mit Bart-Iris: Deutsche Schwertlilie (Iris germanica), Frauenmantel (Alchemilla mollis), Scharfer Gelblauch (Allium obliquum)
Frühsommerkombination mit Bart-Iris: Deutsche Schwertlilie (Iris germanica), Frauenmantel (Alchemilla mollis), Scharfer Gelblauch (Allium obliquum)

Die Frühsommerkombination

Diese Kombination eignet sich für einen sonnigen Platz in einem Beet mit durchlässigem, normalem Gartenboden.

Im Mai beginnt die Deutsche Schwertlilie (Iris germanica) zu blühen, dazu gesellt sich der Weiche Frauenmantel (Alchemilla mollis) mit seinen gelbgrünen Wolken. Der Scharfe Gelblauch (Allium obliquum) nimmt mit seinen Kugeln die Farbe des Frauenmantels wieder auf, bringt aber eine andere Blütenform ins Spiel. Die aufrechten Stängel der Iris wiederum setzen einen schönen Gegenpol zu den hügelförmigen Horsten der Alchemilla.
Auch nach dem Verblühen strukturieren die Iris und der Frauenmantel durch ihre Form das Beet und geben ihm Halt. Das schwertförmige Irislaub und das wie plissiert wirkende rundliche Laub der Alchemilla bilden dabei einen reizvollen Kontrast.

Weitere Partner:
Dunkelviolette oder dunkelrote Akeleien (Aquilegia vulgaris) können die Gruppe mit ihren kräftigen Blütenfarben und der glockenähnlichen Blütenform bereichern. Die Bunte Margerite (Tanacetum coccineum) in rosa oder rot bringt mit ihrer Blütenform verspielten Bauerngartencharme ins Beet. Sie blüht von Mai bis Juli. Violetter Ziersalbei (Salvia nemorosa) z.B. 'Ostfriesland' blüht im Juni und zusammen mit dem Frauenmantel ein zweites Mal im September. Die beiden Partner setzen dann den Gelbgrün-violett-Kontrast fort. Auch die Färberhülse oder Indigo-Lupine (Baptisia australis) mit ihrem buschigen Wuchs und violetten Blüten im Juni und Juli oder die Sorte 'Twilight Prairie Blues' mit violett-gelben Blüten im Mai/Juni passt dazu.
Violetter Zierlauch wie der Sternkugel-Lauch (Allium christophii) mit seinen metallisch glänzenden Blüten im Juni/Juli oder der Purpur-Kugellauch (Allium x hollandicum) 'Purple Sensation' mit Blüten im Mai/Juni nimmt die Kugelform des Scharfen Gelblauchs wieder auf.
Anstatt der Iris germanica können auch andere blaue oder violette Schwertlilien verwendet werden und andersfarbige Iris können als Ergänzung dazu kommen.

Die Bartiris und ihre Partner:

deutsche Schwertlilie (Iris x germanica)

Die deutsche Schwertlilie (Iris x germanica) ist eine alte Bauerngartenpflanze mit graugrünem, schwertförmigem Laub und großen violetten Blüten an aufrechten Stängeln im Mai. Jede Blüte hat drei aufrechte, hellviolette Blütenblätter und drei hängende dunklere, die alle zur Mitte der Blüte hin ein feines Muster haben. Sie breitet sich über Rhizome aus. Volle Sonne, durchlässiger, nahrhafter Boden;
Höhe 60-80 cm, Breite 35-40 cm; winterhart

Der Weiche Frauenmantel (Alchemilla mollis) ist eine horstbildende Staude mit Büscheln winziger gelbgrüner Blüten im Juni/Juli und im September und hell- bis mittelgrünen runden, plissierten Blättern. Sonne bis Halbschatten, normaler, nicht zu trockener Boden; Höhe 30-50 cm, Breite 40 cm; winterhart
Ein Pflanzenporträt zum Weichen Frauenmantel gibt es hier.

Weicher Frauenmantel,  Alchemilla mollis
Scharfer Gelblauch, Allium obliquum

Der Scharfe Gelblauch (Allium obliquum) ist ein Zwiebelgewächs mit gelbgrünen Kugelblüten im Mai und Juni auf langen aufrechten Stielen und schmalen, blaugrünen gedrehten Blättern. Sonne, durchlässiger Boden; Höhe 80-100 cm, Breite 30 cm; winterhart

Pflege:
Der Frauenmantel kann nach der Blüte zurückgeschnitten werden, damit er neu austreibt und im September nachblüht. (Eine Erläuterung zu diesem "Remontierschnitt" gibt es hier.) Dadurch samt er sich auch nicht so stark aus. Wenn die Lauchkugeln unansehnlich werden, können die Stiele ebenfalls abgeschnitten werden. Wenn von der Iris laufend Verblühtes entfernt wird, sieht sie schöner aus.
Im Frühling wird der Frauenmantel erneut bis zum Boden geschnitten und das Vertrocknete von den Iris entfernt.

Violetter Zierlauch (hier 'His Excellency') harmoniert gut mit dem Scharfen Gelblauch:

Scharfer Gelblauch (Allium obliquum) und violetter Zierlauch 'His Excellency'
Scharfer Gelblauch (Allium obliquum) und violetter Zierlauch 'His Excellency' (Park der Gärten, Bad Zwischenahn)

Ich bin dann mal im Garten, einen Teil der Akeleien schneiden und dabei wird mich das Konzert der Vögel begleiten.
Ich wünsche euch ein wunderschönes erstes Juniwochenende und eine gute Zeit im Garten! Wie immer freue ich mich, wenn ihr mir unten einen Kommentar hinterlasst!
Ganz liebe Grüße
Susanna

12 Kommentare

  • Antwort Bärbel Lommatzsch 2. Juni 2023 at 15:25

    Wunderschöne Kombi. Ich liebe die Bartiris in allen Größen und Farben. Dieses Jahr blühen bei mir 38 Sorten.

    • Antwort Susanna 2. Juni 2023 at 15:34

      Hallo Bärbel,
      ich bin dieses Jahr auch ganz verliebt in die verschiedenen Sorten, die ich sehe. Ich habe bisher nur die Deutsche Schwertlilie in Violett und Weiß, aber ich möchte auf jeden Fall noch weitere Farben pflanzen. 38 Sorten! Das ist bestimmt ein herrliches Bild!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 2. Juni 2023 at 16:16

    Liebe Susanna
    Wieder eine Kombination , wie man sie in unserem Garten finden könnte, nur den scharfen Gelblauch, den habe ich nicht. Vor über 20 Jahren hatten wir sehr viel Frauenmantel im Garten, mit den Jahren habe ich immer wieder welchen ausgegraben und verschenkt, nun sind nur noch vereinzelte Pflanzen übrig geblieben, die ich aber trotzdem sehr mag. Die grüngelbe Blüte mag ich sehr in Blumensträußen und in Kombination mit fast jeder anderen Farbe und die Blätter haben auch eine interessante Form.
    Obwohl wir die beiden Maiwochen fast Dauerregen haben, ist es jetzt wieder knochentrocken und ich muß schon einige Stauden gießen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, wir fahren Morgen für 2 Tage nach Holland zu einem Familientreffen.
    Carole

    • Antwort Susanna 2. Juni 2023 at 16:19

      Liebe Carole,
      den Frauenmantel mag ich sehr gern, auch wenn er in vielen Gärten steht und deshalb oft übersehen wird. Ich finde, er schmeichelt fast allen Nachbarn und passt in jeden Strauß.
      Ich wünsche euch eine schöne Zeit mit der Familie, liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Eva Lemmert 2. Juni 2023 at 16:28

    Liebe Susanna,
    das ist ja eine traumhafte Kombination. Den scharfen Gelblauch hab ich gleich wiedererkannt, den hab ich mir schon mal bei dir gemerkt. Vielleicht kann ich mir das ja bis Herbst behalten, dann kommt er zu mir in den Garten. Bei Iris bin ich noch ziemlich unbedarft. Eine weiße hat letztes Jahr bei mir Einzug gehalten, und hatte auch schon zwei Blüten, aber die blauen sind ja ein Traum.
    Wieder mal sehr inspirierend liebe Susanna. Ganz lieben Dank.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, eva

    • Antwort Susanna 2. Juni 2023 at 17:12

      Liebe Eva,
      ich schreibe mir inzwischen alle Pflanzen auf eine Liste, die ich gerne haben möchte und dann mache ich mir für den Herbst einen Kalendereintrag, sonst vergesse ich es. Die Iris ist noch ein Schatz aus dem Garten meiner Schwiegermutter und ich mag sie sehr. Ich habe reichlich davon – könnte ich beamen, würde ich dir welche schicken …
      Ganz liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende
      Susanna

  • Antwort Renate Zickenheimer 2. Juni 2023 at 17:25

    Was für eine herrliche Farbkombi, blau und gelb, frisch und fröhlich, ich liebe diesen Farbmix. Danke für die Vorstellung dieser Stauden. LG Wurzerl

    • Antwort Susanna 2. Juni 2023 at 17:28

      Ich mag einfach dieses leuchtende Gelbgrün, liebe Renate, und die blauviolette Iris bietet sich um diese Zeit als Partnerin geradezu an.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Oldenburg Inge 2. Juni 2023 at 19:47

    Liebe Susanna,
    da hast Du mal wieder eine wunderbare Farbkombination vorgestellt,
    die wunderbare Iris germanica kann man gar nicht genug loben – sie wächst bei uns seit 30 Jahren im trockenen, harten Kiesboden direkt an der Steintreppe am Haus. Sie weiß offenbar nicht, dass sie nahrhaften Boden mag. Inzwischen hat sie mehr als einen Quadratmeter beansprucht und sie blüht überreich. Bisher habe ich sie nur ganz selten mal aufgenommen und geteilt und am gleichen Platz wieder gepflanzt. Im zeitigen Frühjahr bekommt sie ein wenig Patentkali, das ist alles. Wir lieben sie.
    Eine sehr schöne Kombination hat sich durch Zufall ergeben, die Gelbdolde ( Smyrnium perfoliatum ) hat sich von selbst neben der Iris und auch mitten in den Rhizomen angesiedelt, das tolle Gelbgrün passt perfekt. Zu Füßen der Iris wächst noch gelbblättriger Origanum, der mit dem extremen Standort auch bestens zurecht kommt. Deine Kombination mit dem gelben Lauch gefällt mir sehr gut, nur bräuchte ich an diesem Standort wohl einen Presslufthammer, um die Zwiebeln zu pflanzen !
    Liebe Grüße
    Inge

    • Antwort Susanna 2. Juni 2023 at 19:55

      Liebe Inge,
      mit der Gelbdolde hast du ja auch die gleiche Farbkombination. Wenn man keine Zwiebeln in den Boden bekommt, sät man halt passende Zweijährige.😉 Ich finde die Iris auch sehr dankbar und pflegeleicht. Bei uns hatte sich an einer Stelle der Kalifornische Mohn dazwischen gesät, das war auch ganz hübsch. So blühte der Bereich ein zweites Mal im Sommer.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Eva Ochensberger 3. Juni 2023 at 5:15

    Liebe Susanna! Mich hat deine Einleitung zum Thema „morgendliche Lärmbelästigung“ sehr erheitert! Ich finde auch, dass es gerade die schönen Gesänge der Amseln und anderer gefiederter Gartenfreunde am Morgen sind, die den Reiz des Frühlings ausmachen! Andererseits habe ich auch Verständnis, wenn gewisse Geräusche nervtötend sein können… da geht’s mir so momentan mit einigen Gästen in unserem Teich… quak 🐸😅
    Apropos Teich.. der Frauenmantel ist einer meiner Lieblingspflanzen und breitet sich am Rand des Biotops aus, was mich aber keineswegs stört! Ich schneide ihn auch nach der Blüte meistens noch Mitte Juli und im Herbst kommen noch einmal die kleinen gelbgrünen Blüten! Einfach eine dankbare Pflanze! Deine Fotos sind wieder einmal wunderschön, vielen Dank dafür! Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende für dich und deine Familie🤗🙏

    • Antwort Susanna 3. Juni 2023 at 7:46

      Liebe Eva,
      zum Gesang der Frösche könnte ich auch noch aus der (zum Glück etwas weiteren) Nachbarschaft erzählen … Ich habe den. Frauenmantel gleich an mehreren Stellen, denn ich liebe Wiederholung im Garten. Mit dem Schnitt mache ich es auch so wie du und ich freue mich, wenn ich im Spätsommer noch einmal ein paar Blüten für die Vase habe.
      Ich wünsche euch auch ein schönes Wochenende, ganz liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch