Pflanzenkombinationen

Rot und Orange: Steppenkerze, Goldmohn und Perückenstrauch

28. Juni 2020

Ihr Lieben,
der Mix aus Regen und Sonnenschein lässt bei uns den Garten explodieren, dass es eine Freude ist! Die Rosen feiern ihren ersten Flor und werden von Rittersporn und anderen Stauden untermalt: ein Fest der Farben! Aber natürlich kann ein Garten auch ohne Rosen wunderschön sein. Diese Kombination in Rot und Orange aus Strauch, Staude und kurzlebigeren Pflanzen ist ein tolles Beispiel dafür.

Kombination mit Steppenkerze "Cleopatra", Pflanzpartner, Eremurus "Cleopatra",

Diese Wow!-Kombination habe ich im Schaugarten der Staudengärtnerei Gaißmayer entdeckt.
Sie gedeiht an sonnigen Standorten auf durchlässigem Boden und hat ihren Höhepunkt im Juni und Juli, wenn die Steppenkerzen (Eremurus) blühen. Sie sind eindrucksvolle Ausrufezeichen zwischen den übrigen Pflanzen.
Das dunkelrote Laub des Perückenstrauches (Cotinus coggygria "Royal Purple") ist vom Austrieb im Frühjahr bis in den Herbst hinein schön, wenn es sich rot-orange bis scharlachrot färbt. Seine dunklen runden Blätter erden die Kombination und geben den "leichteren" Partnern eine Basis. Einen zarten Gegenpol bildet der Bronze-Fenchel (Foeniculum vulgare "Rubrum") mit dem feinen Laub. Ab Juli steuert er gelbe Blütendolden bei. Einen starken Kontrast zu den dunkelroten Blättern bildet der einjährige Kalifornische Mohn (Eschscholzia californica) mit seinen leuchtend orangen Blüten von Juni bis Oktober. Er umschmeichelt seine Partner auf der unteren "Etage". Steppenkerze, Fenchel und Kalifornischer Mohn sind eine Bienenweide.

Weitere Partner:
Die Steppenkerze kommt am besten vor einem dunklen Hintergrund zur Geltung. Dazu passt alternativ zum Perückenstrauch eine rotlaubige Blasenspiere wie "Diabolo" (Physocarpus opulifolius "Diabolo") oder eine rote Berberitze wie die rote Zwerg-Berberitze (Berberis thunbergii "Atropurpurea Nana"). Der Mohn ist in dieser Kombi für mich alternativlos!
Für orange Blüten nach der Blütezeit der Steppenkerze könnte noch der Scheinsonnenhut "Tiki Torch" (Echinacea "Tiki Torch") dazukommen, der von Juli bis September blüht.

Kombination, Pflanzpartner für Perückenstrauch, Cotinus coggygria "Royal Purple"

Der Perückenstrauch "Royal Purple" (Cotinus coggygria "Royal Purple") ist ein buschiger laubabwerfender Strauch mit runden dunkelroten Blättern, die sich im Herbst rot-orange bis scharlachrot färben und gelb-rötlichen duftigen Blütenrispen im Juni und Juli, die wie Wölkchen über dem Laub stehen. Sonne bis Halbschatten; Höhe und Breite bis 3 m; winterhart

Die Steppenkerze (Eremurus Ruiter-Hybride) "Cleopatra" ist eine horstbildende Staude mit einer Rosette mittelgrüner lanzettlicher Blätter und imposanten Kerzen dicht besetzt mit kleinen apricotfarbenen sternförmigen Blüten an aufrechten blattlosen Stielen. Volle Sonne, Höhe 1,20 m Breite 40-50 cm; winterhart

Kombination, Pflanzpartner für Bronze-Fenchel, Foeniculum vulgare "Rubrum"

Der Bronzefenchel (Foniculum vulgare "Rubrum") ist eine buschige zweijährige Gewürzpflanze mit fein gefiedertem rotbraunem Laub und flachen Dolden winziger gelber Blüten an aufrechten Stängeln im Juli bis September; sät sich aus. Volle Sonne; Höhe bis
1,50 m Breite 60-70 cm; winterhart

Kalifornischer Mohn, Eschscholzia californica

Der Kalifornische Mohn (Eschscholzia californica) ist eine einjährige Pflanze mit leuchtend gelben oder orangen schalenförmigen Blüten und einer Rosette aus graugrünen fein gefiederten Blättern. Die länglichen Blütenknospen sind von den Kelchblättern umfangen und wirken wie lustige Zipfel, deshalb hat der Mohn auch den Beinamen "Schlafmützchen". Wo er sich wohl fühlt und Platz findet, sät er sich stark aus. Volle Sonne; H 30 cm Breite 30-40 cm

Pflege:
Das Laub der Steppenkerze wird erst entfernt, wenn es vertrocknet ist. Im Winter braucht sie eine Abdeckung mit Kompost und einen Schutz vor Spätfrösten mit Vlies, zumindest in unserer Gegend. Den Kompost mag auch der Fenchel.
Der Perückenstrauch kann im Winter stark zurückgeschnitten werden. Zwar blüht er dann nicht, bildet aber umso schöneres Laub aus. Die Reste des Kalifornischen Mohns könnt ihr im Frühling entfernen, wo sie stören und seine Sämlinge können leicht gejätet werden, wo sie nicht erwünscht sind.

Nun hoffe ich, dass das Wochenende uns reichlich Sonnenschein bringt, um einfach unsere Gärten zu genießen. Wie immer freue ich mich, wenn ihr mir unten einen Kommentar hinterlasst!
Liebe Grüße
Susanna

16 Kommentare

  • Antwort Nicole/Frau Frieda 10. Juni 2022 at 12:17

    So schön wie die gelben und orangen Blüten neben dem weinroten Perückenstauch leuchten, liebe Susanna. Ich habe auch noch einen Perückenstrauch im Topf stehen, finde aber nicht den richtigen Ort für ihn. Euch ein charmantes Wochenende. Herzlichst, Nicole

    • Antwort Susanna 10. Juni 2022 at 17:48

      Hallo Nicole,
      das ist ein Grund, warum mir das Blattwerk des Perückenstrauchs so gut gefällt: er bringt angenehme Kontraste mit helleren Blüten und Blättern ins Beet. Ich hoffe, dass dein Strauch auch irgendwann einen guten Platz findet, an dem er sich wohl fühlt und gut zur Geltung kommt. Manchmal braucht es ein bisschen Zeit …
      Ganz liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Sibylle Hein 11. Juni 2022 at 1:07

    Liebe Susanna, der Goldmohn ist auch in Ungarn eingezogen. Ich kann zwar nicht wirklich ohne Rosen aber so in der Kombination gefällt
    mir das auch ausgesprochen gut. Gerade mit den Farbkontrasten. Den Bronzefenchel habe ich noch nicht in meinem Garten. Ich muss ja immer zwei Mal nachschauen, was hier in der Puszta gedeiht. Da bin ich etwas eingeschränkter und deshalb viel auf Rosen ausgewichen. Diese leuchtenden Farben sind einfach Sommer! Ganz liebe Grüße aus Ungarn!

    • Antwort Susanna 11. Juni 2022 at 20:28

      Liebe Sibylle,
      die Farbkontraste sind es auch, was mich an dieser Kombination reizt. Diese Pflanzen könnte man natürlich auch in einen Garten mit Rosen pflanzen – das eine schließt das andere nicht aus. Wenn man sie in verschiedene Beete oder Gartenräume setzt, ist beides möglich. Den Goldmohn habe ich im auch im Garten, obwohl ich sonst fast kein Orange verwende. Ich verbinde Erinnerungen an Kalifornien damit, wo er die Staatsblume ist.
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke dir herzliche Grüße in deinen Rosengarten in der Puszta!
      Susanna

  • Antwort Gabi 11. Juni 2022 at 9:11

    Hallo Susanna,
    wie schön sich die Steppenkerze über das Beet erhebt, die Farbe ist ja auch toll! Mir gefällt hier besonders die Kombination mit dem Bronzefenchel und der Mohn hüpft dazu durchs Beet, klasse.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 13. Juni 2022 at 11:30

      Hallo Gabi,
      die Steppenkerze ist wirklich eine imposante Erscheinung! Dass der Mohn hüpft, hast du schön gesagt. Er taucht ja auch gern immer wieder an neuen Stellen auf, ohne lästig zu werden.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Claudia 12. Juni 2022 at 15:19

    Hallo Susanna,
    diesen Perückenstrauch habe ich vor 20 Jahren von meiner Familie geschenkt bekommen. Inzwischen überspannt er einen Teil des Gewächshauses. Trotzdem schneide ich immer mal wieder Zweige ab. Wie du schon sagst, ist gut für die Farbe. Daneben steht ein Holunder 'Black Lace'. Steppenkerzen habe ich schon lange auf meiner Wunschliste. Jetzt weiß ich den perfekten Platz dafür. Die "Cleopatra" hat dafür wirklich die ideale Farbe. Danke für den Tipp.
    Viele Grüße
    Claudia

    • Antwort Susanna 13. Juni 2022 at 11:22

      Hallo Claudia,
      'Black Lace' und rotlaubiger Perückenstrauch zusammen, das ist eine markante Kombination. Ich habe auch beide im Garten – allerdings nicht nah beieinander – und finde sie sehr wirkungsvoll. Wie schön, dass ich dich inspirieren konnte!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Kirsi 13. Juni 2022 at 15:11

    Die Steppenkerze gefällt mir ja sehr gut, aber volle Sonne gibt es bei mir im Garten nicht, also werde ich damit gar nicht erst anfangen und ob ich dann dran denke würde sie etwas einzupacken wenn der Winter naht, ich bin ja da immer etwas "schusselig", so erfreue ich mich an Deinen Fotos und sende Dir liebe Grüße
    Kirsi
    P.S. Aber der Perückenstrauch, ja der wäre auch was für meinen Garten der hat ja eine tolle Farbe! Der ist schon mal gemerkt!

    • Antwort Susanna 13. Juni 2022 at 15:16

      Hallo Kirsi,
      Sonne habe ich genug, aber das Einpacken ist mir auch zu mühsam. Schwupp ist alles Laub auf dem Igelhaufen und auf den Beeten unter Bäumen und Sträuchern und die empfindlichen Stauden würde ich vielleicht auch vergessen. Aber zeigen wollte ich diese attraktive Kombi auf jeden Fall. Der Perückenstrauch braucht allerdings auch einen sonnigen, wenigstens einen halbschattigen Standort. Ich freue mich, wenn du einen Platz für ihn findest und wenn ich dich inspirieren konnte!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 14. Juni 2022 at 6:08

    Hallo Susanna,
    der Perückenstrauch sieht toll dazu aus, und auch der Bronzefenchel ist der Knaller.
    Da würde ich mir wüsnchen, ich hätte mehr Platz und Sonne im Garten.
    VG
    Elke

    • Antwort Susanna 14. Juni 2022 at 10:52

      Hallo Elke,.
      leider wieder keine guten Pflanzen für dich … Ich werde zusehen, dass ich mal eine hübsche Schattenkombination zeige.😅
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Wölk Stephanie 14. Juni 2022 at 7:01

    Hallo Susanna,
    Cotinus habe ich auch in meinem Garten, er wächst am Zaun zum Nachbarn und verdeckt einiges Unschöne. Mittlerweile ist er ein stattliches Gehölz geworden und aktuell blüht er als wäre es das letzte mal. Diese dunklen runden Blätter und die etwas helleren Blütenstände, die wie Zuckerwatte über ihm schweben, erzeugen eine Leichtigkeit.
    Du hast Recht, kräftige Farben heben seine dezente Schönheit noch hervor!
    LG…Stephanie

    • Antwort Susanna 14. Juni 2022 at 10:50

      Hallo Stephanie,
      wie Zuckerwatte, das ist ein schöner Vergleich! Ich habe ihn auch im Garten und die satte dunkle Farbe der Blätter gefällt mir einfach sehr. Ich habe ihm eine hellblaue Clematis an die Seite gestellt und freue mich schon darauf, dass sie sich in ihn hineinwebt.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 16. Juni 2022 at 6:56

    Hallo Susanna,
    Welch eine tolle Kombination, ich bin ja ein großer Begeisterer rotlaubiger Sträucher und Stauden in Kombination mit Orange. Der Bronzefenchel gefällt mir auch sehr gut. Wir haben keine deiner vorgestellten Pflanzen bei uns im Garten, aber falls mal wieder was erneuert oder vergrössert werden müsste…..
    Genieße die heißen Tage
    Carole

    • Antwort Susanna 16. Juni 2022 at 7:07

      Liebe Carole,
      rotlaubiges Laub und überhaupt farbiges Laub ist für mich im Garten ein wichtiges Gestaltungselement. Da ich gern Rosa- und Pinktöne verwende, passt Orange eigentlich nicht gut in unseren Garten. Aber am kleinen Kiessitzplatz, ein bisschen für sich, darf der Goldmohn sich aussäen und mir Freude machen.E inen roten Perückenstrauch habe ich in einem anderen Gartenzimmer, aber den Bronzefenchel haben sofort die Wühlmäuse gefressen. Vielleicht zieht ja tatsächlich noch eine von diesen Pflanzen bei dir ein?
      Liebe Grüße und dir auch ein schönes Wochenende
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch