Pflanzenporträts

Blauraute – (Perovskia atriplicifolia)

2. September 2022

Ihr Lieben,
nach den heißen Sommerwochen ist uns immer mehr bewusst geworden, dass wir nicht darum herum kommen werden, dort, wo es jetzt so trocken ist, andere Pflanzen zu verwenden. Nach der Staudenkombination für sonnige, trockene Standorte von der letzten Woche geht es heute um einen wunderschönen Halbstrauch, der nicht nur für das veränderte Klima geeignet sondern auch eine meiner Lieblingspflanzen ist: die Blauraute (Perovskia atriplicifolia).

Blauraute (Perovskia atriplicifolia), Dahlien, Rauer Sonnenhut (Rudbeckia hirta)
Blauraute (Salvia yangii syn. Perovskia atriplicifolia) mit Dahlien, Gräsern und Rauem Sonnenhut (Rudbeckia hirta) (Floriade 2022)

Die Blauraute oder Silber-Perovskie ist ein laubabwerfender Halbstrauch aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Sie hat kleine, hell silbergraue aromatische, fein geschnittene Blätter an aufrechten, fast weißen Stängeln. Die winzigen duftenden, hell blauvioletten Blüten erscheinen von Juli bis September in langen Ähren. Die Blauraute möchte einen warmen Platz in der vollen Sonne mit trockenem, nährstoffarmem Boden. Sie mag weder Staunässe noch Nässe im Winter, deshalb solltet ihr darauf achten, dass der Boden gut durchlässig ist. Auf nährstoffreichem Boden fällt die Blaurate auseinander. Der beste Zeitpunkt, Blaurauten zu pflanzen, ist das Frühjahr.
Die hellen Stängel sind auch im Winter attraktiv und zeichnen mit Samenständen und trockenen Grashalmen hübsche Gartenbilder.

Die Blauraute ist unter dem botanischen Namen Perovskia atriplicifolia bekannt. Genetische Untersuchungen haben gezeigt, dass sie mit dem Salbei näher verwandt ist, als bisher angenommen. Deshalb wurde sie umbenannt und heißt nun korrekt Salvia yangii. Ich verwende hier das bekannte Synonym Perovskia atriplicifolia.

Die Blauraute 'Filigran' (Schaugarten Gärtnerei Gaissmayer)

Insektenfreundliche Pflanzen

Die duftenden Blüten der Blaurauten ziehen Insekten magisch an. Bei uns steht deshalb eine Pflanze direkt an der Terrasse, damit wir die Insekten ganz nah bei uns haben und das Gesummse und Gebrumm beobachten und hören können.

Insektenfreundliche Pflanze: Biene an der Blauraute
Insektenfreundliche Pflanze: Die Blüten der Blauraute (Perovskia atriplicifolia) ziehen Insekten magisch an.


Blaurauten eignen sich für den Cottagegarten und den mediterranen Garten. Ihr könnt sie einzeln, in Gruppen oder als niedrige Hecke pflanzen. Durch ihre Trockenheitstoleranz eignen sie sich für Trockenbeete und werden mit dem Klimawandel sicherlich gut zurecht kommen. Sie können mit einer guten Drainageschicht auch im Kübel wachsen.

Blauraute im Kübel
Blauraute im Kübel (Gärtnerei Marx)
Blaurauten mit Kugeldisteln (Echinops ritro) und Fenchel (Foeniculum vulgare)
Blaurauten mit Kugeldisteln (Echinops ritro) und Fenchel (Foeniculum vulgare) (Berggarten Hannover)

Was passt zur Blauraute?

Die Blauraute passt gut zu anderen Sommerblühern, die ebenfalls die Sonne mögen.
Dazu gehören niedrige Partner wie Lavendel (Lavandula angustifolia), Salbei (verschiedene Salvia officinalis), Katzenminze (Nepeta racemosa), die Walzen-Wolfsmilch (Euphorbia myrsinites), Wollziest (Stachys byzantina) oder die Silberimmortelle (Anaphalis triplinervis 'Silberregen').
Gelbe Blüten ergeben hübsche Begleiter: zum Beispiel die von Sonnenbraut (Helenium) 'Kanaria' im Juli und August, die Hellgelbe Schafgarbe (Achillea clypeolata) 'Moonshine' im Juni/Juli und im September, die Taglilie (Hemerocallis) 'Augustfreude' im Juli und August. Duftig wirkt die Prachtkerze (Oenothera lindheimeri syn. Gaura lindheimeri), Struktur bringen Palmlilie (Yucca) und Schwertlilien (Iris germanica und Iris barbata) mit ihren Blättern ins Beet.
Mir gefällt auch die Kombination mit Rotem Scheinsonnenhut (Echinacea purpurea).
Der zweite Flor der Rosen lässt sich ebenfalls gut mit der Blauraute untermalen.

Auf einen Blick
Blütezeit: August bis September
Licht: volle Sonne
Boden: durchlässiger Boden, vorzugsweise nährstoffarm, trocken
Höhe und Breite: je nach Sorte
Sonstiges: Insektenmagnet, hübscher Winteraspekt, lange Blütezeit, trockenheitstolerant
Pflege: Die Blauraute solltet ihr im Frühling fast bis auf den Boden herunter schneiden, sobald sie beginnt, auszutreiben.

Es gibt verschiedene Sorten von Blaurauten. Bei uns finden sich die höhere 'Blue Spire' mit einer Höhe von 1-1,5 m und 1m Breite, die Kleine Blauraute 'Lacey Blue' mit nur 50 cm Höhe und 70 cm Breite, dazwischen 'Little Spire' und 'Filigran' im Angebot der Gärtnereien.

Blauraute kombinieren

Blauraute mit Astern, Duftnesseln und Argentinischem Eisenkraut (Verbena bonariensis)
Blauraute mit Astern, Duftnesseln und Argentinischem Eisenkraut (Verbena bonariensis). Dahinter eine Blasenesche (Koelreuteria paniculata) (Botanischer Garten Gütersloh)
Blauraute (Perovskia) und Lavendel in Streifen gepflanzt
Plakativ: Blauraute (Perovskia) und Lavendel in Streifen gepflanzt (Landesgartenschau Kamp-Lintfort)
Blauraute und Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)
Blauraute und Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) (Tuinen van Appeltern)
Blauraute und Strauchrose 'Wisley'
Blauraute und Strauchrose 'Wisley' (Westfalenpark Dortmund)
Blauraute, Hellgelbe Schafgarbe (Achillea clypeolata) 'Moonshine' und Taglilie (Hemerocallis-Hybride) 'Gentle Shepherd'
Blauraute, Hellgelbe Schafgarbe (Achillea clypeolata) 'Moonshine' und Taglilie (Hemerocallis-Hybride) 'Gentle Shepherd' (gesehen in Kopenhagen)
Blauraute mit Schönaster (Kalimeris incisa) 'Blue Star' und Purpurglöckchen (Heuchera) 'Palace Purple'
Blauraute mit Schönaster (Kalimeris incisa) 'Blue Star' und Purpurglöckchen (Heuchera) 'Palace Purple' (Tuinen van Appeltern)
Indianernessel (Monarda) und Blauraute (Perovskia)
Blauraute (im Hintergrund) in unserem Garten

Da ich die Orte nenne, an denen die Fotos entstanden sind, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Sie ist unbezahlt und unbeauftragt.

Beim Kombinieren der Blauraute sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Wenn ihr sie noch nicht im Garten habt, kann ich sie euch nur wärmstens empfehlen.
Wie immer freue ich mich, wenn ihr euch die Zeit nehmt und mir unten einen Kommentar hinterlasst!
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, liebe Grüße
Susanna

42 Kommentare

  • Antwort Petra 2. September 2022 at 10:38

    Liebe Susanna, danke für deine informativen Ausführungen zu dieser wunderschönen sehr attraktiven Staude (Halbstrauch) Du hast ja so geschwärmt, dass ich sie unbedingt als Hecke in meinen Garten holen möchte. Das sie auch nach der Blüte noch attraktiv aussieht ist das ein Pluspunkt. Ich hatte früher eine Lavendel Hecke die jetzt ersetzt werden muss. Da ich blaue bienenfreundliche Blüten sehr liebe, ist das die richtige Pflanze. Du hast herrliche Fotos mit verschieden Kombinationen gezeigt, da kann ich doch nicht widerstehen, diese hübsche Blaue in meinen Garten zu holen . Ich freue mich immer über deine Beiträge, die du mit viel Liebe und Leidenschaft und Fachwissen vorstellst . Danke, liebe Susanna 💙💜💙💜💙💜💜🐝🐝🐝🐝😊

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 12:03

      Vielen Dank für deine lieben Worte, liebe Petra! Wenn die Hecke bei dir gut eingewachsen ist und blüht, würde ich gerne einmal Bilder davon sehen. Sie wird dir bestimmt viel Freude machen!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 2. September 2022 at 10:49

    Liebe Susanna
    Die Blauraute ist wirklich ein toller Halbstrauch, ich habe 3 Exemplare im Vorgarten in einem großen Staudenbeet das in voller Sonne steht. Er blüht jedes Jahr zuverlässig, wird nie gegossen, zieht Insekten an und sieht nach dem heißen und regenarmen Sommer bei uns noch sehr gut aus. Wie du auch erwähnt hast lässt er sich wunderbar kombinieren. Die Blauraute wird sicher in den nächsten Jahren in viele Gärten einziehen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Carole

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 10:53

      Wie schön, dass du meine Erfahrungen auch in deinem Garten bestätigen kannst, liebe Carole! Wenn du gleich mehrere Exemplare in einem Beet hast, wirken sie umso schöner.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Marie 2. September 2022 at 11:59

    Herzlichen Dank für deine Tipps zur Blauraute … großartig 🙂 … einen übernehme ich … nämlich die Blauraute in mein Lavendelbeet zu setzen … nachdem der zurückgeschnitten ist … übernimmt sie den Farbton im höheren Bereich … hach*
    Viele Grüße … und … ein schönes Septemberwochenende.

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 12:09

      Das ist eine gute Idee, liebe Marie, die Zeit der blauen Blüten mit der Blauraute fortzusetzen. Du wirst bestimmt Freude daran haben – und die Insekten in deinem Garten auch!
      Liebe Grüße
      Susanna

      • Antwort Annette 18. September 2022 at 10:39

        Ich habe die Blauraute erst hier kennengelernt und nun durch deine Beiträge und die tollen Fotos wird sie definitiv bei mir einziehen. Mein Garten hat viele sonnige Ecken und da wird es sicherlich klappen.

        • Antwort Susanna 18. September 2022 at 11:24

          Liebe Annette,
          die Blauraute ist einer meiner Herbstlieblinge. An ihr wirst du bestimmt viel Freude haben.
          Liebe Grüße
          Susanna

  • Antwort Olga von Preuschen 2. September 2022 at 13:07

    Liebe Susanna,

    vielen Dank für diesen Beitrag.

    Auf Grund der Trockenheit mache auch ich mir Gedanken, wie unser Garten nun klimaangepasst umgestaltet werden kann. Durch deinen Beitrag habe ich nun weitere tolle Ideen gewonnen. Die Blauraute finde ich einfach zauberhaft.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Olga

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 13:10

      Wie schön, wenn ich dich inspirieren konnte, liebe Olga! Die Blauraute ist auf jeden Fall eine wunderschöne Kandidatin für einen Trockenheit tolerierenden Garten!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Petra Kolschen 2. September 2022 at 13:49

    Liebe Susanna,
    Was für ein Zufall… ich habe mir vor ein paar Tagen die Blauraute beim Gärtner gekauft, da die Blauraute halt Trockenheit mag.
    Ich strukturiere meine Beete langsam um, da die Trockenheit und die Schnecken 🐌 mich dazu drängen. Weißt du ob die Schnecken die Blauraute anknabbern? Friesische Grüße Petra

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 17:19

      Liebe Petra,
      soweit ich weiß, verschmähen Schnecken die Blauraute in der Regel, und bei uns im Garten habe ich noch keinen Schneckenfraß an ihr festgestellt. Wir haben Horden von Schnecken, die Ziersalbei, Kaukasus-Vergissmeinnicht, Hosta und andere arg zerfressen.
      Liebe Grüße zu dir in deinen Garten
      Susanna

  • Antwort Rosi 2. September 2022 at 14:48

    diesen Strauch habe ich schon in einem "Gebüsch" am Straßenrand entdeckt und mich gefragt was das ist
    leider ist er etwas hoch für mein Sonnenbeet
    aber vielleicht kann ich die kleinere Variante in einem Kübel halten
    bin auf der Suche nach allem was Insekten anzieht 😉
    ich habe eine Staudengärtnerei entdeckt die in erreichbarer Nähe liegt
    da würde ich gerne mal hinfahren
    sie versenden zwar aber das mag ich nicht so
    bin damit schon auf die Nase gefallen
    liebe Grüße
    Rosi

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 17:23

      Liebe Rosi,
      für Insekten ist die Pflanze goldrichtig! Ich kann dich gut verstehen – ich suche meine Gartenschätze auch gern an Ort und Stelle in der Gärtnerei aus. Ich hoffe, du wirst dort fündig.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort kleiner-staudengarten 2. September 2022 at 17:43

    Wow, so schöne Pflanzbeispiele, liebe Susanna…die Blauraute steht schon auf meiner Liste und zwar die kleinere, dunkelblaue Little Spire. Ich hoffe, mein Baumschuler hat sie vorrätig. Toll passt die Monarda dazu, aber hier habe ich es schon aufgegeben, denn sie verschwindet immer nach zwei-drei Jahren.
    Lieben Gruß und hab ein feines Wochenende, Marita

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 18:15

      Mit der Monarda zusammen gefällt mir die Blauraute auch sehr gut. Wie schade, dass sie sich bei dir nicht wohlgefühlt haben. Ich drücke dir die Daumen, dass du die 'Little Spire' beim Gärtner deines Vertrauens findest!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Margit 2. September 2022 at 18:02

    Hallo Susanna,
    ich hatte mal eine im Garten… sie ist aber leider wieder verschwunden. Vielleicht sollte ich es einfach nochmal versuchen. Ich bin ja immer auf der Suche, nach Pflanzen, an denen sich Insekten tummeln.
    Viele Grüße von
    Margit

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 18:11

      Hallo Margit,
      manchmal braucht es einen zweiten Versuch. Ich möchte auf das Gewimmel der Insekten an unseren Blaurauten nicht mehr verzichten.
      Ich drücke dir die Daumen, dass sie im nächsten Anlauf bleibt.
      Liebe Grüße
      Susanna

      • Antwort gartenkuss 3. September 2022 at 4:38

        Liebe Susanna, ein wunderbares Pflanzenportrait. Ich bin immer noch auf der Suche nach Inspirationen für unseren "neuen" Garten, den ich naturnah und möglichst klimaangepasst gestalten möchte. Dankeschön für deinen Beitrag über diesen ganz zauberhaften, vielseitigen Halbstrauch. Liebe Grüße 🙋🏼‍♀️🦋

        • Antwort Susanna 3. September 2022 at 9:06

          Für den klimaangepassten Garten ist die Blauraute sicherlich die richtige Pflanze, Marita. Wenn du Lust hast, schau dir mal den vorherigen Artikel mit der Königskerze an. Diese natürliche Pflanzenkombination würde auch zu deinen Vorstellungen passen.
          Liebe Grüße
          Susanna

  • Antwort Claudia Prinz 2. September 2022 at 21:01

    Liebe Susanna,
    was für ein ausführlicher Artikel über die Blauraute. Ich mag diese Staude auch sehr und kann deine Aussage, dass sie von Schnecken verschmäht wird, nur bestätigen. Auch spricht für die Blauraute, dass sie wirklich sehr langlebig ist. Hier steht an einem halbschattigen! Standort ein Exemplar in trockenster Erde seit ca. 10 Jahren. Die Farbe ist sensationell und ich finde sie wahnsinnig schön zu purpurroter Witwenblume (Knautia macedonica). Liebe Grüße

    • Antwort Susanna 2. September 2022 at 21:05

      Liebe Claudia,
      meine Blaurauten stehen auch schon einige Jahre und haben nichts an Schönheit eingebüßt. Die Kombination mit der Witwenblume ist auch eine tolle Idee! Ich habe beide im Garten, aber in verschiedenen Beeten.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Franziska 3. September 2022 at 16:37

    Liebe "einfach-garten"-Bloggerin,

    Auch ich liebe die Blauraute. Ich finde immer noch ein Plätzchen im Garten an dem eine Blauraute fehlt. Eine Kombination mit Foeniculum vulgare, Iris barbata, Lavatera thuringiaca, Aster ageratoides und Rose Louise Odier kann ich sehr empfehlen. Wenn man dazu noch ein paar Zwiebelblüher kombiniert ist es eine Ganzjahreskombination.
    Besonders toll finde ich an Blaurauten, dass man sie so einfach vermehren kann. Einfach im Spätwinter bzw. Im zeitigen Frühjahr Stecklinge schneiden, an die gewünschten Stellen im Garten stecken und 6 von 10 wachsen an.

    • Antwort Susanna 3. September 2022 at 17:11

      Hallo Franziska,
      das sind alles wunderschöne Begleitpflanzen zur Blauraute. 'Louise Odier' mit ihrem feinen Duft – die rosa Blüten passen auch ganz wunderbar zur Blauraute. Vielen Dank für den Tipp mit den Stecklingen, ich habe es selber noch nicht ausprobiert.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Gabi 3. September 2022 at 16:46

    Hallo Susanna,
    die Blauraute habe ich schon bestellt und hoffe, dass ich sie in diesem Herbst noch einsetzen kann. Ich hoffe auf genug Regen und keinen Frost im Oktober.
    Sehr schön finde ich ja die rosafarbene Strauchrose dazu, einfach toll sieht das aus. Aber auch die Rispenhortensie dazu gefällt mir gut. In meinem Garten wollte ich die Blauraute vielleicht neben den Fenchel setzen.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 3. September 2022 at 17:13

      Hallo Gabi,
      mit dem Fenchel zusammen sieht die Blauraute bestimmt klasse aus in deinem Garten! Genug Regen – das wünschen wir uns wohl alle und ich drücke uns ganz fest die Daumen.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 3. September 2022 at 19:08

    Hallo Susanna,
    da muss ich mich noch dran gewöhnen, dass die Perovskie jetzt Salvia heißt. Schön ist sie auf jeden Fall.
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 4. September 2022 at 8:27

      Hallo Elke,
      die Engländer wussten es wohl schon länger, bei ihnen heißt sie Russian Sage – Russischer Salbei … 😅
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Pfälzerin 4. September 2022 at 8:23

    Die hübsche Blauraute wird in wenigen Tagen auch in meinen Garten einziehen. Sie soll ein sonniges Beet wiederbeleben, nachdem die Pflanzen hier verdorrt sind. Phlox hatte die Hitze und Trockenheit nicht überstanden. Nun soll es wiederbelebt werden und ich hoffe, dass die Blauraute ein guter Ersatz sein wird.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    • Antwort Susanna 4. September 2022 at 8:29

      Hallo Ingrid,
      wie schade, dass der Phlox die Trockenheit nicht überstanden hat. So wird es wohl leider auch noch anderen Pflanzen ergehen. Die Blauraute wird bestimmt eine hübsche Ergänzung für dein Beet.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Heidi Dohle 4. September 2022 at 9:54

    Deine Bilder sind toll. So schön und so scharf im Blickwinkel.
    Allerdings kann ich mir die ganzen Namen gar nicht merken.
    Ich bin wirklich froh das andere das können :))
    Bei Bedarf gucke ich dann gerne bei Dir vorbei.
    LG heidi

    • Antwort Susanna 4. September 2022 at 19:48

      Hallo Heidi,
      vielen Dank für die netten Worte. Es gibt so viele Namen zu merken und ich bin nun schon viele Jahre dabei – die muss ja nicht jede kennen! Ich freue mich, wenn du wieder bei mir reinschaust.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Nießen 4. September 2022 at 11:58

    Liebe Susanna,
    ich bin auch fasziniert von diesem Halbstrauch. Zuletzt habe ich zwei Stück gekauft, nach dem wir eine Gärtnerei besucht haben. In unserem Garten wachsen schon mehrere Blaurauten und sind sehr gut von verschiedenen Insekten besucht. Es war interessant zu lesen, dass Engländer sie Russian Sage nennen.
    Liebe Grüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 4. September 2022 at 19:50

      LIebe Loretta,
      wenn man diesen Strauch im Garten am richtigen Platz gepflanzt hat, muss man ihn doch einfach lieben, nicht wahr? Die Insekten freuen sich einfach über die späten zahlreichen Blüten.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Lieselotte Haag 4. September 2022 at 14:11

    Liebe Susanna,
    jedes mal wenn ich deinen Blog mit all seinen Beiträgen lese ist mein erster Gedanke: Platz bräuchte man für all die Schönheiten! Wir habe hier sehr viele Parkanlagen, wunderschön , stilistisch dem Besucher dargeboten und dann noch den Botanischen Garten. In diesen Orten kann ich mich Stunden lang verlieren und wohl fühlen.
    Einen schönen Sonntag und ♥ liche Grüße
    Lieselotte

    • Antwort Susanna 4. September 2022 at 19:56

      So geht es mir auch, liebe Lieselotte: ich sehe tolle Pflanzen und überlege sofort, ob die eine oder andere wohl noch in unseren Garten passt. Aber der Platz ist natürlich auch bei uns begrenzt. Wie schön, wenn man gepflegte öffentliche Anlagen in der Nähe hat und sie genießen kann!
      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend,
      liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Wölk Stephanie 6. September 2022 at 6:47

    Hallo Susanna,
    das ist neu für mich, dass die Perovskie jetzt als Salviengewächs bezeichnet wird. Auf jeden Fall eine Staude die auch in diesem Dürresommer sich perfekt entwickelt hat. Ich habe sie schon seit vielen Jahren und freue mich immer wieder über diese geniale Staude. Viele verwechseln sie mit Lavendel, was ich schlecht nachvollziehen kann. Bei mir wohnen sie in der vollen Sonne mit Sedum und Rutenhirse. Sieht toll aus und wirkt naturnah.
    LG…Stephanie

    • Antwort Susanna 6. September 2022 at 9:24

      Hallo Stephanie,
      mit Fetthenne und Rutenhirse würde mir die Blauraute auch gut gefallen. Wie gut, dass es diese Gartenschätze gibt, die so spät im Gartenjahr noch zur Höchstform auflaufen und uns mit ihren Blüten und ihrem Wuchs begeistern!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Marie 6. September 2022 at 10:26

    Liebe Susanna,
    vielen Dank für diese vielen tollen Tipps. Ich werde in meinem Garten auch mal ein wenig umgestalten. Es sieht hier eher ein wenig nach Wüste aus und dabei leben wir im Norden an der Küste.
    Herzliche Grüße
    Marie

    • Antwort Susanna 6. September 2022 at 11:21

      Liebe Marie,
      wie schade, dass dein Garten auch so gelitten hat. Ich habe den Eindruck, dass der ganze Norden zu wenig Regen hatte und es nur ganz im Süden geregnet hat. Zumindest waren in Bayern in unserem Urlaub nicht alle Wiesen verbrannt.
      Vielleicht ziehen ja die Blaurauten auch bald in deinen Garten ein?
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Kirsi 8. September 2022 at 16:20

    Herrliche Fotos und eine tolle Pflanze ist die Blauraute. Was für tolle Kombinationen Du heute zeigst. Ich würde sie wohl auch gerne bei mir in der Nähe der Terrasse pflanzen, allerdings ist das der erste Platz im Schatten da wird sie sich wohl nicht so wohlfühlen und dann noch so lehmiger Boden, aber einen Versuch weiter hinten im Garten wäre es wohl wert. Wir planen ja auch so einiges anders zu machen, mal schauen, im Moment sammel ich alles mögliche an Tipps … vielleicht habe ich dann bald einen ganzen "Dschungel" wenn ich alles pflanze was ich im Moment so toll finde 😉
    Liebe Grüße

    • Antwort Susanna 11. September 2022 at 17:12

      Hallo Kirsi,
      die Blauraute lässt sich einfach mit vielen Spätblühern kombinieren. Im Schatten wird es tatsächlich mit ihr nicht funktionieren. Wenn du den Boden an einem sonnigen Platz mit Sand verbesserst, wird sie dort eher gedeihen.
      Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch