Besuche in Gärten, Gärtnereien und Parks

Landhausgarten Bickmann: ein liebevoll angelegter Familiengarten

24. Juni 2022

Ihr Lieben,
es ist Sommer und die längsten Tage sind da. In einigen Gegenden war es tagelang heiß und der ersehnte – und so nötig gebrauchte – Regen blieb aus. Bei uns hat es zum Glück mehrmals ganz ordentlich geregnet und der Wechsel mit dem Sonnenschein hat dem Garten gut getan.
Gar nicht weit von uns, auch vom Sturm verschont und vom Wetter verwöhnt, liegt der Garten, den ich euch heute zeigen möchte:


Vor zwei Wochen durften wir im Rahmen der Veranstaltung "Gärten & Parks in Westfalen-Lippe" den Landhausgarten von Katja Bickmann besuchen. Was soll ich sagen? Der Garten hat mich sofort verzaubert und ich lade euch ein, mich auf einem Rundgang zu begleiten.
Das Gartengen hat Katja von ihrer Mutter geerbt und viel von ihr gelernt. In Zeitschriften und Gartenliteratur hat sie sich immer mehr Wissen angeeignet und neue Pflanzen für sich entdeckt. Sie hat den Garten liebevoll weiter gestaltet und ein Paradies für sich und ihre Familie geschaffen, das sie nun zum ersten Mal im Rahmen der offenen Gärten für Gartenliebhaber geöffnet hat.

Besondere Gehölze

Katja hegt eine Liebe zu besonderen Gehölzen. Schon im Vorgarten begrüßt uns eine Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia), die mit ihren silbrigen Blättern an einen Olivenbaum erinnert und ein mediterranes Flair verbreitet:

Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia) in einem Vorgarten
Die Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia) im Vorgarten

Im hinteren Garten gibt es in einer großzügigen gemischten Rabatte noch ein weitere Weidenblättrige Birne:

Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia)
Weidenblättrige Birne (Pyrus salicifolia) auf der Rabatte am Hang

Eine Gold-Robinie (Robinia pseudoacacia) 'Frisia' leuchtet uns mit ihrem hellgrünen Blattwerk schon von Weitem entgegen. Sträucher mit ebenfalls gelbgrünen Blättern nehmen die Farbe weiter links wieder auf. Hier kann man die Hanglage des Gartens erkennen: die Natursteinmauer fängt den Hang ab und fügt sich als optisch beruhigendes Element wunderbar ein.

Die Gold-Gleditschie (Gleditsia triacanthos 'Sunburst') leuchtet durch den Garten.
Die Gold-Robinie (Robinia pseudoacacia) 'Frisia' leuchtet durch den Garten.

Vor dem Bogen, der vom Hof in den Garten führt, setzt ein rotlaubiger Perückenstrauch (Cotinus coggygria 'Royal Purple') einen markanten Akzent. Links vom Bogen stehen zwei Kugel-Amberbäume (Liquidambar styraciflua 'Gumball'), hier sieht man nur einen davon:

Rotlaubiger Perückenstrauch (Cotinus coggygria 'Royal Purple') am Durchgang zum Garten
Rotlaubiger Perückenstrauch (Cotinus coggygria 'Royal Purple') am Durchgang zum Garten

Außerdem gibt es mehrere Zierahorne, die mit ihrem fein geschnittenen Laub in verschiedenen Farben echte Hingucker sind.

Blätter eines Zierahorns
Fein geschnittenes Ahornlaub strahlt mit dem blauen Himmel um die Wette

Das silbrige Blattwerk der Weidenblättrigen Birne und das Dunkelrot des Fächerahorns (Acer palmatum 'Bloodgood') bilden einen edlen Kontrast.

Silbriges und dunkelrotes Laub bilden einen edlen Kontrast.
Silbriges und dunkelrotes Laub bilden einen edlen Kontrast.

Auch in Pflanzgefäßen präsentiert Katja Ahornbäumchen, zum Beispiel vor der weißen Bank, hinter der bald die Ballhortensien 'Annabelle' (Hydrangea arborescens 'Annabelle) blühen werden …

Zierahorn neben einer Bank
Der Japanische Ahorn im Topf schmückt den Platz an der Bank

… und neben dem Miniteich in der Zinkwanne:

Miniteich und Zierahorn im Topf
Miniteich und Japanischer Ahorn im Topf

Es gibt auch einen Lebkuchenbaum (Cercidiphyllum japonicum) mit hübschen herzförmigen Blättern, die bei Trockenheit und im Herbst nach Lebkuchen duften, einen Ginkgo und einen buntlaubigen Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera 'Aureomarginatum').
Eine Mahagoni-Kirsche (Prunus serrula) mit einem glänzend roten Stamm und ein Zimtahorn (Acer griseum), dessen Rinde sich abschält und darunter eine glatte, zimtbraune neue Borke zeigt, zieren mit ihren Rinden den Garten auch im Winter. Aber bestimmt habe ich gar nicht alle Gehölz-Schätze wahrgenommen; es gab einfach so viel zu sehen …

Die Mahagoni-Kirsche (Prunus serrula) hat einen glänzend roten Stamm.

Staudenkombinationen

Lieblingsstauden von Katja sind unter anderem der Armenische Storchschnabel (Geranium psilostemon) 'Patricia' und die Katzenminze (Nepeta x faassenii) 'Walker’s Low'. Beide blühen monatelang und sind herrliche Insektenmagneten.
'Patricia' wurde im Garten in verschiedenen Kombinationen gepflanzt: zum Beispiel mit Roter Spornblume (Centranthus ruber) und Clematis …

Storchschnabel 'Patricia' und Rote Spornblume (Centranthus ruber)
Storchschnabel 'Patricia' mit der Roten Spornblume, Margeriten und Clematis

… und mit dem Buntblatt-Knöterich (Persicaria microcephala 'Red Dragon'), einer Pfingstrose und Zierlauch (Allium) 'Globemaster'.

Storchschnabel 'Patricia' mit einer pinkfarbenen Pfingstrose, Buntblatt-Knöterich und Zierlauch 'Globemaster'.

Ein besonderer Hingucker ist dieses längliche Beet mit Katzenminze, Weichem Frauenmantel (Alchemilla mollis) und Zierlauch 'Globemaster'.

Katzenminze, Weicher Frauenmantel (Alchemilla mollis) und Zierlauch (Allium) 'Globemaster'

Auch Sternkugel-Lauch (Allium christophii) haben wir im Beet entdeckt:

Katzenminze,  Zierlauch 'Globemaster' und Sternkugel-Lauch
Katzenminze, Zierlauch 'Globemaster' und Sternkugel-Lauch

Und noch mehr Geranium 'Patricia': einen schönen Kontrast bildet die Weiße Natternwurz (Ageratina altissima 'Chocolate') mit dem Storchschnabel. Sie ist mit ihrem dunklen Laub eine tolle Blattschmuckstaude, die ab Juli kleine weiße Blüten bekommt.

Dunkles Violett und kräftiges Pink: Weiße Natternwurz (Ageratina altissima 'Chocolate') und Geranium 'Patricia'

Hier wurde der Armenische Storchschnabel mit Weißer Spornblume (Centranthus ruber 'Albus') und Wolfsmilch gepflanzt:

Weiße Spornblume (Centranthus ruber 'Albus') mit Wolfsmilch und Storchschnabel 'Patricia'

Durch die Wiederholung einzelner Stauden oder Blattfarben hat das Auge die Möglichkeit, in der Vielfalt der Pflanzen einzelne Elemente wieder zu erkennen und es wird durch den Garten geleitet. Ich finde, das ist hier sehr schön gelungen.

Im Vorgarten ergänzen sich zartrosa Mohn, Katzenminze, Zierlauch und die Großblütige Glockenblume (Campanula punctata) 'Sarastro' zu einem zauberhaften Gartenbild. Und auch hier tauchen Katzenminze und dunkelrotes Laub als Bekannte wieder auf.

Mohn, Katzenminze, Zierlauch und die Großblütige Glockenblume (Campanula punctata)
Mohn, Katzenminze, Zierlauch und Großblütige Glockenblume (Campanula punctata) 'Sarastro'

Dass Katja auch Funkien mag, ist nicht zu übersehen. Es gibt eine Hostasammlung in Töpfen und anderen Gefäßen, die an verschiedenen Stellen arrangiert sind und auch eine Treppe zwischen zwei Gartenräumen begleiten:

Rosen, Rosen, Rosen

Ein bisschen entschuldigte sich Katja dafür, dass an diesem Tag Mitte Juni noch nicht so viele Rosen ihre Blüten geöffnet hatten und wir ihre historischen Rosen nicht kennenlernen konnten. Aber das kann man ja nie vorhersagen, wenn man die Termine für offene Gärten festlegt. Ich fand den Garten auch so wunderschön romantisch und es gab Rosenblüten, wohin man blickte.
Am hinteren Eingang zum Garten empfängt die Ramblerrose 'Lykkefund' die Besucher mit Dolden von rahmweißen duftenden Blüten am Rosenbogen.

Die Ramblerrose 'Lykkefund' am Rosenbogen

An Katjas Garten kann man gut ablesen, wie sich ein Garten im Laufe der Zeit verändert und mit der Familie wächst. Hier zeugen davon die Spielgeräte, die jetzt von den Teenagern nicht mehr gebraucht werden. Inzwischen werden sie mehr und mehr malerisch von den Rosen erobert.

Das Klettergerüst wird von mehreren Kletterrosen erobert.

Zauberhaft ist auch die Ramblerrose 'Maria Lisa', die auf der anderen Seite an dem Gerüst empor klettert. Sie hat pinkfarbene offene Schalenblüten mit einer gelben Mitte:

Die kleinen, offenen Schalenblüten gefallen mir sehr!

In der Nestschaukel kann man trotz des bewachsenen Gestells noch träumen:

Eine Kletterrose erklimmt das Schaukelgestell.

Am Ende des Grundstücks begleiten üppige Strauchrosen die vorbeiführende Straße:

Die Straße wird am Ende des Grundstücks von üppigen Strauchrosen begleitet.

Einladende Sitzplätze

Auch wenn der Garten Pflege braucht und Katja von Haushalt, Kindern und Berufstätigkeit ganz schön auf Trab gehalten wird, möchte sie mit ihrer Familie den Garten genießen. Schon im Vorgarten gibt es eine malerische metallene Baumbank, die zum Päuschen einlädt.

Unterhalb der Natursteinmauer gibt es einen Sitzplatz mit Kiesbelag und filigranen weißen Möbeln:

Eine weiße Sitzgruppe auf einem Kiesplatz
Eine weiße Sitzgruppe auf einem Kiesplatz

Die hölzerne Bank steht halb versteckt zwischen den Pflanzen und wirkt ein bisschen verwunschen.

Eine Sitzgruppe aus Holz inmitten der Pflanzen
Eine Sitzgruppe aus Holz inmitten der Pflanzen

Vor der mit Kränzen geschmückten Holzwand sitzend, kann man den Blick über den Garten schweifen lassen:

Bank vor einer Holzwand
Von der Bank aus kann man den Garten betrachten.

Familie Bickmann hat natürlich auch eine Terrasse. Dort saßen aber gerade Gartengäste bei Kaffee und Kuchen, die sich nicht so gern fotografieren lassen wollten … Der Tisch war liebevoll mit Pfingstrosenblüten dekoriert.

Liebevoll dekorierter Kaffeetisch
Liebevoll dekorierter Kaffeetisch

Liebevolle Gartendekorationen

Im Landhausgarten Bickmann gibt es überall etwas zu entdecken, aber nie ist es zu viel – ganz so, wie ich es liebe! Hier und da tanzen Elfen durch die Beete …

… und es gibt kleine Spielereien mit Hauswurzen (Sempervivum):

Auf dem Staketenzaun sitzen rostige Vögel …

Rostvögel auf einem Staketenzaun
Rostvögel auf dem Staketenzaun

… und kleine Pilze garnieren Töpfe.

Natur zertifizierter Garten

Der Landhausgarten Bickmann wurde mit der Plakette "Natur im Garten NRW" ausgezeichnet, die Gärtnern verliehen wird, die gewisse ökologischen Kriterien erfüllen. So wird hier auf chemisch-synthetische Dünger und Gifte verzichtet und kein Torf verwendet. Es gibt bei Katja Nistkästen und Tränken für Vögel und es darf hier und da ein Wildkraut wachsen. Zieräpfel und verschiedene Blüten bieten Nahrung für Insekten, Vögel und Kleintiere.
Der Garten wirkt sehr natürlich und liegt malerisch am Ortsrand von Etteln, einem Dorf bei Paderborn. Am Hang oberhalb des Gartens liegt eine Streuobstwiese, auf der Kühe mit ihren Kälber laufen dürfen. Fast zu schön, um wahr zu sein …


Vielen Dank, liebe Katja, dass wir kommen und für eine Weile in euer Paradies abtauchen und es genießen durften! Ich denke, das war sicher nicht das letzte Mal, dass wir uns getroffen haben.

Ich hoffe, die Wärme setzt euch nicht so arg zu und ihr habt für die nächsten Tage ein schattiges Plätzchen, an dem ihr den sommerlichen Garten geniessen könnt.
Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende und wie immer freue ich mich, wenn ihr mir unten einen Kommentar hinterlasst!
Herzliche Grüße aus unserem Garten
Susanna

24 Kommentare

  • Antwort Katja Bickmann 24. Juni 2022 at 13:06

    Liebe Susanna, ich habe mich sehr über euren Gartenbesuch gefreut. Der ausführliche Bericht über unseren Landhausgarten ist wunderbar geschrieben und die herrlichen Fotos runden es perfekt ab. Du hast so viele stimmungsvolle Momente eingefangen., die ich selbst an dem Tag gar nicht wahrgenommen habe. Vielen Dank und weiter so! 👍🔝

    • Antwort Susanna 24. Juni 2022 at 13:52

      Liebe Katja,
      uns war es auch eine Freude, deinen wunderschönen Garten einmal "in Natur" zu erleben! Vielen Dank, dass wir da sein durften. Ich wusste sofort, dass ich die Eindrücke hier einfach teilen muss. Ich wünsche euch eine schöne Feier und ein wunderschönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Renate Zickenheimer 24. Juni 2022 at 13:32

    Tatsächlich, das ist ein wunderschöner, harmonisch angelegter Garten, für Menschen und Tiere ein Erholungsort. Toll finde ich, dass die Kinder-Spielgerüste jetzt von Ramblern erobert werden, das ist eine wunderbare Weiterentwicklung des Gartens. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. LG Wurzerl

    • Antwort Susanna 24. Juni 2022 at 13:54

      Der Garten bietet wirklich für alle etwas und ist einfach rundum stimmig. Und Spielgeräte als Rankgerüste, das ist doch eine tolle Upcycling-Idee, noch dazu, wenn sie so hübsch aussehen wie das Klettergerüst.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Nießen 24. Juni 2022 at 15:55

    Liebe Susanna, danke dass du mit uns deine Eindrücke über die Reise mit tollen Bildern und schönem Text teilst. Das ist ein wunderschöner und stimmungsvoller Garten, und der virtuelle Sparziergang hat mir viel Spaß gemacht.
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 24. Juni 2022 at 16:21

      Wie schön, dass dir der Garten gefallen hat, liebe Loretta! Bei so einem schönen Garten fällt das Schreiben darüber nicht schwer.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Wölk Stephanie 24. Juni 2022 at 16:52

    Hallo Susanna,
    wie schön das es Menschen gibt die Ihre Gärten öffnen und Ihr Reich teilen! Es gibt nichts schöneres als in fremden Refugien Lustwandeln zu dürfen. Dieser Garten bietet sehr viel und zeigt die Leidenschaft der Gestalter. Das einzige was ich vermisst habe war Wasser. Die alte Zinkwanne ist toll, doch für so einen großen Garten hätte ich mir einen Teich vorstellen können.
    Meinen Garten öffne ich ebenfalls einmal im Jahr und es ist immer wieder eine Freude die leuchtenden Gesichter der Besucher zu sehen. So ein Wochenende ist anstrengend, doch ich wollte es nicht missen.
    LG…Stephanie

    • Antwort Susanna 24. Juni 2022 at 17:02

      Hallo Stephanie,
      ich nehme gern solche Veranstaltungen wahr, wenn Gärten geöffnet sind. Man hat Gelegenheit zum Austausch mit anderen Gartenfreunden und kann sich Anregungen holen. Ich versuche gern, den Garten mit den Augen des Besitzers zu sehen. Hier waren wirklich alle Gäste begeistert und hatten leuchtende Augen – ich denke, es war auch für die Gartenbesitzer ein schöner Tag.Wie schön, dass du auch so gute Erfahrungen damit gemacht hast!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Pfälzerin 24. Juni 2022 at 17:54

    In diesem wundervollen Garten könnte man ewig stöbern und würde ständig etwas Neues entdecken. Respekt vor dem grünen Daumen der Besitzer!
    Von solch einer Anlage kann ich leider nur träumen und finde es gut, dass es die Aktion der offenen Gartenpforten gibt. So kann man virtuell den Garten bewundern, auch wenn man weit entfernt wohnt.
    Staunende Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    • Antwort Susanna 24. Juni 2022 at 21:47

      Hallo Ingrid,
      ja, so ist es: ich mag es sehr, wenn es vieles zu entdecken gibt, es aber trotzdem nicht überladen dekoriert ist. Wie schön, dass du mit mir durch den Garten gewandert bist, wenn auch nur aus der Ferne!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Nicole/Frau Frieda 24. Juni 2022 at 19:34

    Was für ein wunderschöner gestandener Familiengarten, liebe Susanna. Hab' vielen Dank für die kleine Führung. Hachz.. einen Garten zu bekommen, der schon in liebevollen Händen gewesen ist, muss herrlich sein! Und soll ich Dir was verraten.. die kleine Piepmatzparade findest Du auch bei uns 😉 Herzlichst, Nicole

    • Antwort Susanna 24. Juni 2022 at 21:50

      Ich habe dich sehr gerne mitgenommen in diesen Garten, liebe Nicole! Die Vögelchen auf dem Zaun fand ich allerliebst – deshalb haben sie auch den Platz auf dem Titelfoto bekommen.
      Herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Gabi 24. Juni 2022 at 22:59

    Hallo Susanna,
    was für ein wunderschöner und liebevoll gestalteter Landhausgarten. Eine tolle Idee die Spielgeräte von den Rosen zuranken zu lassen, die Funkien in den verschiedenen Töpfen sind genau meins und die vielen schönen Beete, ebenso wie die übrige Deko. Danke fürs mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 25. Juni 2022 at 10:47

      Liebe Gabi,
      die Idee, einfach das als Rankgerüst zu verwenden, was schon da ist, fand ich auch klasse. Das geht natürlich nur, wenn die Spielgeräte sich optisch so gut einfügen wie in diesem Garten. Hosta in Töpfen finde ich auch immer wieder schön!
      Herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort kleiner-staudengarten 25. Juni 2022 at 8:01

    Liebe Susanna,
    die offene Gartenpforte ist einfach eine wunderbare Gelegenheit mit Gartenbesitzern oder auch anderen "garteninfizierten" Besuchern ins Gespräch zu kommen… sowohl beim Betrachten als auch beim Genießen der Gärten ist immer ein Austauch da und das macht diese Aktion so wertvoll. Der Garten von Katja hat mir sehr gefallen, vor allem die ausgewählten Gehölze sind ein Traum … wobei ich sagen muss, dass ich bei meinem Cercidiphyllum seit Jahren keinen Lebkuchenduft feststellen kann.
    Ein Dankeschön an dich und die Gartenbesitzerin für die schönen Impressionen – lieben Gruß und ein feines Wochenende wünscht dir Marita

    • Antwort Susanna 25. Juni 2022 at 10:43

      Liebe Marita,
      dass du deinen Lebkuchenbaum nicht mehr riechst, finde ich sehr interessant. Man liest immer, dass er im Herbst duftet. Ich habe festgestellt, dass er auch bei Trockenheit diesen Duft verströmt, manchmal sehr intensiv. Mir ist mehrfach aufgefallen, dass ich den Baum gerochen und ihn dann erst entdeckt habe. Manchmal ist es auch nur so ein Anflug im Vorübergehen. Merkwürdig, dass dein Baum nicht mehr duftet … Woran das wohl liegt?
      Ich fand es auch super nett von Katja, dass ich ihren Garten porträtieren durfte.
      Dir auch ein schönes Wochenende! Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Lieselotte Haag 25. Juni 2022 at 12:43

    Liebe Susanna,
    bei so viel Liebe zum Detail bin ich total geflasht ! Da ist, wenn man all die Schönheiten bewundert, die damit verbundene Arbeit nebensächlich. Nach getaner Arbeit gibt es ja auch die eine oder andere Sitzgelegenheit um all die Schönheiten zu genießen. Es hat mir sehr große Freude bereitet dich zu begleiten.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Lieselotte

    • Antwort Susanna 25. Juni 2022 at 12:47

      Liebe Lieselotte,
      der Garten ist wirklich sehr detailverliebt und alles ist so gut aufeinander abgestimmt. Ich hoffe, dass die Sitzgelegenheiten auch öfter mal benutzt werden und es viele Genussmomente für die Gartenbewohner gibt! Wie schön, dass du mitgekommen bist!
      Herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 25. Juni 2022 at 13:19

    Hallo Susanna,
    ein toller Garten, beneidenswert groß. Bei der Trockenheit muss man da sicher sich viel Zeit in die Bewässerung investieren.
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 25. Juni 2022 at 16:05

      Hallo Elke,
      bei uns hat es in letzter Zeit ganz ordentliche Schauer gegeben. Wie und wieviel dort gegossen wird, das habe ich nicht gefragt …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Olga von Preuschen 27. Juni 2022 at 12:46

    Liebe Susanna,

    das ist ja ein traumhaft schöner Garten. So eine große Pflanzenvielfalt!!! Besonders gelungen fand ich die farbliche Abstimmung der Pflanzen. Und die Sitzgelegenheiten sind so einladend, gern würde ich mich zum Kaffee oder zum Lesen für ein paar Stündchen auf einer niederlassen….

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Nachmittag.

    Liebe Grüße
    Olga

    • Antwort Susanna 27. Juni 2022 at 13:38

      Ja, es gibt dort jede Menge Pflanzenschätze zu entdecken, liebe Olga. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, ob ich lieber auf den weißen Stühlen vor der Mauer sitzen würde oder auf der Bank am Staketenzaun – oder doch lieber im Vorgarten … von überall hat man einen anderen Blick in den schönen Garten.
      Dankeschön! Ich wünsche dir auch einen schönen Nachmittag!
      Herzliche Grüße aus unserem Garten
      Susanna

  • Antwort Margit 28. Juni 2022 at 21:57

    Was für ein toller Garten! Man merkt, dass hier jemand mit viel Liebe zum Detail und viel Herzblut gärtnert!
    Viele Grüße von
    Margit

    • Antwort Susanna 28. Juni 2022 at 22:00

      Das konnte man wirklich überall im Garten sehen, liebe Margit, und im Gespräch mit der Gärtnerin war die Begeisterung auch zu spüren!
      Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch