Besuche in Gärten, Gärtnereien und Parks

Ein Landhausgarten im Münsterland voller Gartenideen

18. November 2022

Ihr Lieben,
nun geht die Gartensaison tatsächlich zuende.
Während die Scheinsonnenhüte irgendwie tiefergelegt aussahen und so, als hätten sie eine Diät gemacht, haben sich die Kosmeen zu XXL-Ausgaben aufgeplustert und im letzten Moment noch mal alles gegeben. Vermutlich, damit wir ihnen nicht verübeln, dass sie in der sommerlichen Hitze eingedöst sind und ihren Einsatz verpasst haben. Trotz der Trockenheit sind die Schnecken über unsere Stauden hergefallen, wenn ich mich nur einmal kurz umgedreht habe, und es sah aus, als hätte ich an einer Versuchsreihe für Schweizer Funkien teilgenommen. Aber ich will gar nicht mäkeln: die Rosen, der Storchschnabel und eine ganze Reihe anderer Pflanzen haben trotz allem treu geblüht und die Insekten kamen in Scharen, um uns mit ihrem Summkonzert Freude zu machen. Und der Herbst hat uns ein buntes Finale geschenkt, das nicht enden wollte.

Eine Blumenampel hängt vor einem alten Backhaus
Im Hintergrund das "Backs", ein traditionelles altes Backhaus

Anfang Oktober haben wir den liebevoll angelegten Landhausgarten von Petra Herbermann im Münsterland besucht. Petra lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern auf einem Bauernhof mit jeder Menge Platz drumherum: ein Ort, an dem sich die Hobbygärtnerin so richtig austoben kann! Auf 2000 Quadratmetern hat sie vielfältige Gartenideen umgesetzt.

Das Herzstück des Landhausgartens

Das Herzstück des Gartens ist der Teil mit der Rasenfläche im Osten des Hauses. Dort steht vor dem alten Backhaus ein großer Kirschbaum. In diesem "Backs" (oben), wie es im Münsterland heißt, wurde früher gebacken und geräuchert. Es wurde liebevoll renoviert und dient heute als Partyraum. Vor der Tür in den Garten stehen zwei Kugelrobinien (Robinia pseudoacacia 'Umbraculifera'). Sie markieren den Beginn der Sichtachse zu einem Pavillon.

Ein Paar Kugelrobinien vor einer Haustür
Zwei Kugelrobinien flankieren den Weg von der Haustür zum Pavillon

Der Weg zum Pavillon ist mit einer Pergola aus Baustahlmatten überspannt, die Petras Mann selbst gebaut hat. Hier hat Petra Rosen und Clematis gepflanzt und sie freut sich schon auf das kommende Jahr, wenn sie hier zu klettern und zu blühen beginnen:

Pergola aus Baustahlmatten
Die Pergola wird bald mit Clematis und Rosen bewachsen sein

Wenn Petras Mann (der findet, es seien längst genug Beete da) gerade nicht zu Hause ist, nutzt sie die Gelegenheit, wieder einen Teil des Rasens zu entfernen und daraus eine neue Fläche für Stauden zu machen. Neben dem Pavillon ist das neueste Beet entstanden. Alte Balken vom Hof sorgen für attraktive vertikale Akzente:

Beet mit alten Balken als Stelen
Das neue Beet mit alten Balken als Stelen

Das neue Beet ist u.a. mit Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides), Blauraute (Salvia yangii) und Hochstammröschen harmonisch bepflanzt:

Staudenbeet mit Balken als Stelen
Das neuangelegte Staudenbeet

Auf dem Hof finden sich immer alte Balken, Dachpfannen oder ähnliches Material, das Petra kreativ einsetzt. So bekommen diese Dinge noch einmal einen neuen Nutzen. Der Sitzplatz auf dem Rasen hat von einem Mäuerchen aus Dachziegeln Rückendeckung bekommen:

Sitzplatz mit Mäuerchen aus Dachziegeln
Der Sitzplatz wird von Dachziegeln gerahmt

Stauden in leuchtenden Herbstfarben im hinteren Garten

Durch das Tor zwischen den beiden Stämmen geht es in einen weiteren Gartenraum:

Tor aus alten Baumstämmen in einem Garten
Das Tor führt in den hinteren Garten

Dort fielen mir besonders die vielen Pfingstrosen und Dreiblattspieren (Gillenia trifoliata) auf, deren in Rottönen gefärbte Blätter jetzt die Blüten in den Beeten ersetzten. Sie gehören für mich zu den schönsten Stauden mit farbigem Herbstlaub. Die Dreiblattspiere ist die Staude, auf die Petra im herbstlichen Garten am meisten angesprochen wird. Eine zauberhafte unkomplizierte Staude, die noch wenig in den Gärten vertreten ist.

Pfingstrosen mit rotgefärbtem Blattwerk
Pfingstrosen mit rotgefärbtem Blattwerk

Ginkgoblätter in Rostoptik wiegen sich über dem Lavendel.

Ginkgoblätter in Rostoptik im Gartenbeet
Ginkgoblätter in Rostoptik zieren das Beet

Die Kulisse aus hohen Bäumen im Hintergrund rahmt den Garten und immergrüne Formschnittgehölze sorgen für Struktur im Winter:

Formschnittgehölze in einem Garten
Formschnittgehölze geben Struktur

Im Gartenzimmer unter dem Walnussbaum warten weitere Gartenideen

Im nächsten Gartenraum fällt sofort die Baumbank unter der Walnuss ins Auge. Da möchte man gerne sitzen bleiben und die Farben und die Deko auf sich wirken lassen.

Baumbank unter einem Walnussbaum
Die Baumbank unter der Walnuss

Auf einer alten Baumwurzel sitzt eine verträumte Elfe …

… und Hauswurze (Sempervivum) wachsen in Betonkuchen und hohlen Baumstämmen:

Samenstände der Wilden Karde (Dipsacus fullonum) und Mohnkapseln sind hübsche Hingucker:

Als Beeteinfassung entlang der weichen Mulchwege verwendet Petra die immergrüne Heckenmyrte (Lonicera nitida) und Eiben:

Am Ende kommen wir zu einem kleinen Separée mit einer Liege, wo man ganz für sich sein kann und abgeschirmt von Kletterpflanzen – links am Rankgerüst die Osterluzei (Aristolochia macrophylla) – seinen Garten-Träumen nachhängen …

Liege in einem winzigen Gartenraum
Eine Liege in einem winzigen Gartenraum

Folgt man dem Weg am Haus entlang, kommt man am Judasbaum (Cercidiphyllum) vorbei, dessen herzförmige Blätter sich rot zu verfärben begannen:

Judasbaum mit rötlichem Laub
Der Judasbaum beginnt, sein Laub rot zu färben.

Dahinter liegt von einer Hecke geschützt ein kleiner Sitzplatz mit Acapulco-Stühlen und einem bepflanzten Steintrog …

Ein kleiner geschützer Sitzplatz
Ein kleiner geschützer Sitzplatz

… und überall gibt es etwas zu entdecken:

Auf der Rückseite des Hauses

Auf der Terrassenseite bietet sich ein vielfältiges Bild von Pflanzen mit verschiedenen Laubfarben: grauer Lavendel, bläulicher Federmohn (Macleaya cordata), rote Pfingstrosen, blaugrüne Wolfsmilch und gelbgrüne Rosenblätter bringen jetzt noch Farbe in diesen Bereich.

Staudenbeet mit verschiedenen Blattfarben und -strukturen
Das Staudenbeet mit verschiedenen Blattfarben und -strukturen

Neben einigen Hosta in Töpfen …

Funkiensammlung auf einer Terrasse
Die Funkiensammlung

… fällt auch Petras detailverliebte Dekoration ins Auge:

Detailverliebte Terrassendekoration
Gartenideen: Die detailverliebte Dekoration im Hauswinkel

Aus Dankbarkeit über die Heimkehr des Vaters von Petras Mann aus dem zweiten Weltkrieg wurde von der Familie die kleine Kapelle mit der Mutter Gottes errichtet. Sie besteht aus Piepstein, einem örtlichen Kalkstein aus dem nahe gelegenen Bad Laer.

Kleine Marienkapelle aus Piepstein
Die kleine Marienkapelle aus Piepstein

Auch hier spielt Petra mit farbigem Blattwerk: neben die Dreiblattspiere hat sie als kräftigen Kontrast die dunkellaubige Kreppmyrte (Lagerstroemia) 'Purely Purple' gepflanzt.

Dreiblattspiere und Kreppmyrte bringen Farbe in ein Beet
Dreiblattspiere und Kreppmyrte bringen Farbe ins Beet

Im Beet nebenan sorgt eine rostige Schale mit einer dekorativen Holzkugel für einen strukturierenden Akzent.

Eine Säule in Rostoptik mit einer dekorativen Holzkugel
Die Säule mit der Holzkugel bringt Struktur ins Beet

Auch Früchte wie die des Pfaffenhütchens (Euonymus europaeus) und die zierlichen Hagebutten einer Kletterrose bringen Farbe in diesen Gartenbereich:

Hier bietet wieder ein Mäuerchen aus Dachziegeln und altem Holz Unterschlupf für Tiere …

Ein Mäuerchen aus Dachziegeln und altem Holz
Ein Mäuerchen aus Dachziegeln und altem Holz

… und auch weiteres Totholz findet sich immer wieder im Garten:

Zwischen Scheune und Pferdekoppel

Vorbei an einem Sommerblumenrondell wird der Blick durch einen Bogen in der Hecke geführt. Dort macht ein alter Schuppen neugierig:

Blick durch einen Heckenbogen auf einen alten Schuppen
Der Schuppen macht neugierig

Erst aus der Nähe erkennt man, dass man durch den "Schuppen" hindurchsehen kann – es steht nur die vordere Wand als Kulisse für diesen kleinen Gartenraum. Im Regal hat Petra kleine Schätzchen in Szene gesetzt.

Malerischer Blick auf einen alten Schuppen
Ein malerischer Blick auf das Regal am Schuppen

Vor dem Giebel

Vor dem Giebel mit den hübschen grünen Stalltüren gibt es eine weitere Rasenfläche, die von Beeten gerahmt ist. Hier blühten jetzt noch Dahlien und weiße Herbstanemonen.

Buntes Blumenbeet vor grünen Schweinestalltüren
Hier blühten noch Dahlien und Herbstanemonen

Leuchtend gefärbte Gräser in Körben rahmen die kleine nostalgische Sitzbank vor der mittleren Tür:

Zwei Körbe mit gelbgrün leuchtenden Gräsern flankieren eine kleine Bank
Die Gräser in den Körben leuchten gelbgrün

Vielen Dank, dass wir dich in deinem Garten besuchen durften, liebe Petra! Vielleicht sehen wir uns im Sommer beim Offenen Garten wieder?

Gartenbesuch: Petra Herbermann und Susanna Cznottka
Petra begrüßt mich in ihrem Garten

Nun war ich mit euch in einem herbstlichen Garten, die Temperaturen sind immer noch recht mild – wie krieg' ich da die Kurve zum Advent? Mir ist noch so gaaar nicht nach Weihnachten! Immerhin habe ich noch acht Tage um mich darauf einzustimmen …
Wie immer freue ich mich, wenn ihr euch die Zeit nehmt, mir einen Kommentar zu hinterlassen. Habt ein wunderschönes Wochenende und seid herzlich gegrüßt
Susanna

32 Kommentare

  • Antwort Kirsi 18. November 2022 at 12:13

    Wahnsinn – ich ziehe ja immer den Hut vor der Arbeit in diesen schönen, liebevoll gepflegten Gärten. Diese Detailliebe und Dekorationsideen, die Idee mit den alten Balken finde ich richtig klasse. Von Piepstein habe ich noch nie etwas gehört, aber die Geste finde ich wirklich toll und schön das dieser Ort so einbezogen und gepflegt wird.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende liebe Susanna wünscht
    Kirsi

    • Antwort Susanna 18. November 2022 at 12:26

      Piepstein kannte ich vorher auch nicht, liebe Kirsi. Ich dachte erst, ich hätte es falsch verstanden. Er ist typisch für Bad Laer. Woanders gibt es ihn anscheinend nicht – oder er wird anders genannt? Ich finde es auch schön, dass die kleine Kapelle so in den Garten integriert ist. Sie gehört ja zur Geschichte des Hofes und der Familie auch dazu.
      Liebe Grüße
      Susanna

      • Antwort Claudi 19. November 2022 at 11:17

        Liebe Susanna
        Was ein wunderwunderschöner Garten den du hier mit uns teilst. Die Größe ist total schön aufgeteilt. Es gibt so viel zu entdecken und die Liebe zum Detail zeigt sich in jeder Ecke. Um das zu schaffen bedarf es schon sehr viel Zeit und macht um so mehr Spaß immer wieder neue Ideen einzubringen. Zum Beispiel die Stahlmattenkontruktion oder die kleine Mauer aus Dachpfannen. Deine Fotos dazu sind wunderbar. Tolle Herbstfarben und Anregungen zur Bepflanzung hast du prima herübergebracht.
        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende !

        • Antwort Susanna 19. November 2022 at 13:28

          Die Aufteilung in die verschiedenen Gartenräume hat mir auch sehr gut gefallen, liebe Claudi! In jedem Zimmer eröffnet sich ein neuer Gartenblick und es gibt ein neues Thema. Schön, wenn dich die Bilder inspirieren konnten!
          Liebe Grüße
          Susanna

  • Antwort Petra Herbermann 18. November 2022 at 12:22

    Liebe Susanna , ich habe mich sehr über euren Besuch im Oktober gefreut gehabt…..und nun dieser Bericht aus meinem Garten , ganz herzlichen Dank dafür🤗🥰 !!!
    Wie schade, dass nicht nur Wühlmäuse ein unterirdisches Restaurant in deinem Garten vorfinden, sondern die Schnecken auch noch für "Schweizer -Hosta "sorgen😬😃. Schnecken gibt’s hier zwar auch , aber auf meine Funkien haben sie momentan wohl keinen Appetit 🙏.
    Das weihnachtliche Feeling liegt bei mir auch noch in weiter Ferne…..letztes Wochenende haben wir noch bei wunderschönen Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen eine Fahrrad-Tour gemacht und am 1.Advents-Wochenende schmücken wir mit der Nachbarschaft den alljährlichen gemeinschaftlichen 🎄-baum .
    Vielleicht hilft es ja um in Stimmung zu kommen🤷‍♀️.

    Ich wünsche Euch auch ein schönes Wochenende
    Ganz liebe Grüße von, Petra

    • Antwort Susanna 18. November 2022 at 12:30

      Liebe Petra,
      es war ein wunderschöner Nachmittag bei dir und ich freue mich, dass dir mein Beitrag gefällt! Vielen Dank noch einmal, dass wir die Fotos bei euch machen durften.
      Ein Weihnachtsbaum für die ganze Nachbarschaft – das klingt ja toll. Was für eine schöne Idee!
      Ich mache jetzt die Augen zu und stelle ihn mir vor … 😅
      Ganz liebe Grüße aus unserem Garten
      Susanna

  • Antwort Lieselotte Haag 18. November 2022 at 17:00

    Liebe Susanna,
    natürlich begleite ich dich gerne bei deinem Ausflug aufs Land! Man sieht und spürt förmlich mit wie viel Liebe und Kreativität dieser wunderschöne Garten angelegt ist. Es wurde sehr viel Wert aufs Detail gelegt – einfach bezaubernd. Ob es die Kugel mit den Holzstückchen ist oder die kleine Elfe, welche verträumt auf einem alten Holzstamm sitzt – ich liebe all diese Schmankerln! Eine überaus gute Idee finde ich den gemeinschaftlichen Weihnachtsbaum!
    Nun werde ich mich zum xten mal in deinen Post vertiefen um all die Schönheiten auf mich wirken zu lassen.
    Hab ein schönes Wochenende und sei lieb von mir gegrüßt
    Lieselotte
    Bei uns soll es Morgen den ersten Schnee geben.

    • Antwort Susanna 18. November 2022 at 17:05

      Die vielen kleinen Details haben mir auch sehr gefallen, liebe Lieselotte. Da gab es sooo viel zu entdecken! Wir bleiben wohl vom Schnee noch verschont, aber es sieht nach einem Wochenende zum drinnen gemütlich machen aus. Machen wir das Beste daraus – Niederschläge wollten wir ja nötig haben!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort kleiner-staudengarten 18. November 2022 at 17:56

    Liebe Susanna,
    welch ein herrlich vielseitiger Garten gespickt mit tollen Details und wunderschönen Einblicken…danke an die Gärtnerin, dass du diesen Garten für uns porträtieren konntest. Den Garten Herbermann kenne ich gar nicht, obwohl in genau dem Ort vor fast 20 Jahren ja meine Gartenleidenschaft durch den Besuch eines Gartens im Rahmen eines Tagesseminars, welches die Besitzerin anbot, begann. Dadurch dass nur noch eine weitere Teilnehmerin anwesend war haben wir eine Menge gelernt und ich wurde vom Gartenvirus infiziert. 😉
    Lieben Gruß von Marita, die Callicarpazweige in der Vase stehen hat und sie halten dort recht gut…ein bis zwei Wochen.

    • Antwort Susanna 18. November 2022 at 18:39

      Was für ein Zufall, liebe Marita, dass du so nah an Petras Garten warst und doch nichts davon wusstest. Zu dem Zeitpunkt hast du vielleicht nicht so viel verpasst: der Garten ist nach und nach gewachsen. In einem 1:2 Seminar etwas über das Gärtnern zu lernen ist ja eine wunderbare Gelegenheit. Danke für die Info wegen der Callicarpa.😉
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Ilona 18. November 2022 at 19:55

    Liebe Susanna,

    was für ein traumhaft schöner Garten mit sooooo vielen herrlichen Inspirationen und Ideen zu Deko & Gestaltung – ich bin hin und weg! Danke für diesen tollen virtuellen Gartenrundgang!

    Hab ein schönes Wochenende, ich sende Dir liebe Grüße!
    Ilona x

    • Antwort Susanna 18. November 2022 at 22:50

      Wie schön, dass du mich begleitet hast, liebe Ilona! Schön, wenn du ein paar Ideen mitnehmen konntest.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 19. November 2022 at 9:38

    Hallo Susanna,
    so ein großer Garten, da ist meiner gerade mal ein Beet groß.
    Sehr schön angelegt!
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 19. November 2022 at 9:45

      Hallo Elke,
      es ist einfach toll, was man alles gestalten kann, wenn man sooo viel Platz hat, nicht wahr?
      Liebe Grüße
      Susanna

      • Antwort Eva Ochensberger 19. November 2022 at 14:10

        Hallo liebe Susanna!
        Vielen Dank für diesen wundervollen Rundgang in einem herrlichen Garten, wo es so viel Interessantes zu bewundern gibt! Es wäre ein großer Wunsch von mir, einmal solche Gärten besuchen zu können… (pst 🤫 einen solchen gar selbst zu haben ist natürlich ein Wunschtraum 😇)! Und doch genügt es mir, diese Bilder anzuschauen, mich daran zu erfreuen und die eine oder andere Idee vielleicht im eigenen Garten umzusetzen! Ich freue mich schon auf die nächsten Fotos von dir … oder von deinem lieben Mann😜! Viele Grüße

        • Antwort Susanna 19. November 2022 at 15:12

          Liebe Eva,
          wenn du schöne Privatgärten besuchen möchtest, kannst du im Internet nach Offenen Gärten suchen. Es gibt regional Gärtner, die sich zusammentun und ihre Gärten an bestimmten Tagen im Jahr öffnen und das gemeinsam z.B. im Internet bekannt geben. Oder du schließt dich der Regionalgruppe der Gesellschaft der STaudenfreunde (GdS) in deiner Nähe an. Sie planen gemeinsam Besuche in sehenswerten Gärten und so kannst du sogar in einer Gruppe Gleichgesinnter Gärten in deiner Nähe besuchen. Aber wenn dir meine Beiträge genügen, freue ich mich natürlich sehr, dass du mich hier weiter durch die Gärten begleitest!
          Liebe Grüße
          Susanna

  • Antwort Gabi 19. November 2022 at 9:47

    Hallo Susanna,
    das ist ja wieder ein Garten ganz nach meinem Geschmack. Wie klasse, dass die Gartenbesitzerin auch immer mehr Rasenfläche in Beete umwandelt, das möchte ich im nächsten Jahr ja auch unbedingt umsetzen. Besonders gut gefallen mir bei ihr die vielen schönen Sitzplätze und die Gestaltung mit den alten Ziegeln.
    Was die Schnecken angeht, war ich auch erstaunt wie schnell es sich rumgesprochen hatte, dass es im Schrebergarten Glockenblumen zum Abendessen gibt 😉
    Nun wünsche ich dir ein schönes Wochenende, liebe Susanna, hier gab es schon Frost und den ersten Schnee
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 19. November 2022 at 10:32

      Liebe Gabi,
      weniger Rasen, das wird bei dem Mangel an Niederschlägen immer mehr zum Thema und auch bei uns wird im nächsten Jahr wieder ein Stück entfernt. Zudem ist ein gut angelegtes Beet ja auch pflegeleichter. Bei uns hat es heute Nacht zum ersten Mal gefroren – das war’s dann wohl mit den letzten Blüten …
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Eva Lemmert 19. November 2022 at 9:53

    Liebe Susanna,
    so einen schönen Bericht hast du da geschrieben, so liebevoll.
    Petra folge ich schon eine Weile auf Instagram, deswegen kannte ich das Meiste schon. Besonders gefällt mir bei ihr der Einsatz von übrig gebliebenem Baumaterial, wie das Ziegelmäuerchen, oder die Balkenstelen. Balkenstelen hab ich auch im Garten, eine ist mein Vogelrestaurant. Aber am schönsten finde ich den Bogengang aus Baustahlmatten. Da muss ich doch mal schauen, ob ich nicht doch auch irgendwo noch einen unterbringe.
    Am liebsten mag ich immer deine Einleitung, die ist so persönlich und humorvoll. Bei mir wars übrigens auch so mit den Schnecken- schlimm. Ich hätte ja gedacht, dass es keine gibt bei der Hitze.
    Jetzt wünsche ich dir ein wunderschönes Wochenende zum Genießen, damit du so langsam in die Adventsstimmung rutschen kannst. Meine Tochter und ich wir binden morgen Kränze, trinken Tee und hören dazu Weihnachtsmusik. Also wenn das nicht hilft… 😄
    Ganz liebe Grüße, und danke für den schönen Bericht, eva

    • Antwort Susanna 19. November 2022 at 10:38

      Liebe Eva,
      ich finde es auch toll, was Petra so alles auf dem Hof findet und kreativ in Gartendeko verwandelt. Dabei passen diese Materialien einfach gut, weil sie sich am Haus umd an den Nebengebäuden wiederholen. Das ist einfach stimmig. Heute Nacht gab es Frost – vielleicht helfen die Temperaturen dem Adventsfeeling auf die Sprünge?
      Ich wünsche euch viel Spaß beim Kränze binden! Wie schön, dass ihr das zusammen tut!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Olga von Preuschen 20. November 2022 at 12:08

    Liebe Susanna,

    vielen Dank für die Führung! Es ist ein traumhafter Garten!

    Liebe Grüße
    Olga

    • Antwort Susanna 20. November 2022 at 12:11

      Wie schön, dass dir unser Spaziergang durch Petras Garten gefallen hat, liebe Olga!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Nießen 20. November 2022 at 14:43

    Liebe Susanna,
    zuerst dankeschön für den sehr schönen Bericht über Petras Garten. Vielleicht werden wir auch diesen schönen Garten im kommenden Jahr besuchen, wenn Petra die Tore wieder öffnet. Die Liebe zum Detail hat mich richtig beeindruckt und die Aufteilung in Gartenräume gefällt mir auch gut.
    Ich bin auch noch nicht in Adventstimmung, obwohl auf Instagramaccounts kann man geschmückte Vorgärten und Innenhöfe sehen. Ich werde pünktlich…nächste Woche mit dem Schmücken anfangen. Trotzdem fällt es mir schwer, mich von den schönen Herbsttagen gedanklich zu verabschieden…
    Hab einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 20. November 2022 at 14:48

      Liebe Loretta,
      ein Besuch bei Petra lohnt sich bestimmt! Jetzt, wo es kalt geworden ist, fällt es uns vielleicht leichter, den Advent gefühlsmäßig einzuläuten? Ich fange auch immer erst direkt vor dem ersten Advent an und dann darf die Deko nach und nach wachsen.
      Liebe Grüße und dir viel Freude am Schmücken
      Susanna

  • Antwort Carole Risch 20. November 2022 at 15:40

    Liebe Susanna
    Ich wurde von deinem Beitrag nicht enttäuscht, der Garten an sich ist schon wundervoll und ganz nach meinem Geschmack, aber du beschreibst das Ganze immer so toll und liebevoll. Ich mag besonders, dass sie das übrig gebliebene Baumaterial so gekonnt in ihrem Garten einsetzt und auch die Auswahl der Pflanzen gefällt mir sehr gut. So langsam komme ich in Adventsstimmung, aber bei mir ist das eher dezent.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche

    • Antwort Susanna 20. November 2022 at 15:47

      Liebe Carole,
      mir gefällt das "Upcycling" auch so gut. Die Materialien drängen sich nicht in den Vordergrund, sondern verschmelzen mit Haus und Garten und runden alles ab. Nachdem es jetzt kalt geworden ist, kann ich mir schon eher vorstellen, dass in einer Woche der Advent beginnt. Ich wünsche dir einen schönen restlichen Sonntag, liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Agnes 21. November 2022 at 9:29

    Liebe Susanna,
    danke, dass du mich mitgenommen hast in den Garten. Ich wohne auch im Münsterland, da werde ich mir den Garten merken und ihn vielleicht im nächsten Jahr besuchen. So einen Garten kann man nur als Team bearbeiten, wie in dem Bericht auch zu lesen ist. Vor 20 Jahren war ich auch so Gartenbegeistert und wir haben die Beete erweitert. Aber das war nur als Team zu leisten. Inzwischen versuche ich meine Töpfe usw. zu reduzieren.
    LG Agnes

    • Antwort Susanna 21. November 2022 at 10:24

      Liebe Agnes,
      wenn der Garten bei dir um die Ecke ist, kann ich dir einen Besuch beim Offenen Garten nur empfehlen. Einen Garten plötzlich allein zu pflegen, der immer eine Aufgabe für zwei war, ist sicherlich schwer. Ich kann gut verstehen, dass du den Aufwand verringern möchtest.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Marion 21. November 2022 at 14:10

    Hallo!
    Ihr Garten ist wunderschön! Im neuen Newsletter bin ich besonders begeistert von Ihrer neuen Pergola. Ich möchte fragen: wurde diese speziell für Ihren Garten angefertigt?

    • Antwort Susanna 21. November 2022 at 14:14

      Hallo Marion,
      wie in dem Beitrag zu lesen ist, ist es nicht mein Garten. Die Pergola hat der Hausherr selbst aus Baustahlmatten für seine Frau gebaut.
      Viele Grüße
      Susanna

  • Antwort Renate Zickenheimer 24. November 2022 at 17:08

    Liebe Susanna, das ist ein Garten, ganz nach meinem Geschmack. Vielen Dank für die Vorstellung. Vor allem die Scheunenwand in "Potemkinscher Manier" hat es mir angetan. Ach ja, weißt Du, womit die Gartenbesitzerin die Amseln besticht, dass sie das Moos auf dem Stein nicht antasten? Teilst Du Deine Beiträge nicht mehr in die Traumgarten-Gruppe? Da wusste ich immer gleich, wenn es neues Lesefutter gibt, lach. Wünsche Dir einen schönen ersten Advent, auch wenn Du noch nicht darauf eingestellt bist. Meine Terrasse ist fertig dekoriert (aber ohne Schnee sieht es einfach doooof aus). LG Wurzerl

    • Antwort Susanna 24. November 2022 at 17:27

      Womit sie die Amseln besticht ist eine gute Frage, liebe Renate.🤷‍♀️ Bei uns sind sie jedenfalls nicht so gut erzogen … Ich teile bisher nur in der Staudenfreundegruppe. Der Traumgartengruppe bin ich guter Dinge beigetreten, aber dort in Ruhe zu schauen schaffe ich gar nicht. Ich könnte dort auch mal teilen …
      Heute habe ich draußen mit dem Dekorieren angefangen und schon mal die Kisten im Keller gesichtet …
      Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch