Projekte

Ein Flechtzaun aus Weide: Rankgerüst und Raumteiler im Garten

9. Mai 2021
Naturnaher Garten: Flechtzaun aus Weide

Für unseren Garten wünschten wir uns einen Zaun, der natürlich wirkt und sich gut in die ländliche Umgebung einfügt. Inspiriert von den Zäunen und Beeteinfassungen aus Haselruten in englischen Gärten, entschieden wir uns für einen Flechtzaun.

Ein Flechtzaun aus Weide, mit Rosen berankt
Unser Flechtzaun aus Weide, mit Rosen berankt

In England haben größere Gärten häufig eine "Nuttery", einen Bereich, in dem Haselnüsse wachsen. Aus deren Ruten werden traditionell Zäune und Stützen für Stauden hergestellt. Der Zaun unten in einem Garten in Südengland, der links und rechts den Weg begleitet, diente uns als Anregung für unsere Zäune.

Ein Flechtzaun aus Haselruten begrenzt einen Weg
Flechtzaun aus Haselruten (Manor House, Upton Grey, Hampshire)

Für einen Haselnusshain haben wir keinen Platz, dafür aber nette Nachbarn mit Weiden, bei denen wir uns die Ruten schneiden dürfen. Auch hinter unserem Garten steht am Bach entlang eine Reihe Kopfweiden, sodass ein Flechtzaun aus Weide gut in dieses Umfeld passt.
Ein Zaun begrenzt unser Grundstück nach hinten zum städtischen Grün mit Rad- und Fußweg. Ein zweiter, höherer Zaun begrenzt zusammen mit einem Rosenbogen einen Gartenraum innerhalb des Gartens.

Zaun mit Pfählen aus Weide

Unsere ersten Zäune hatten Pfähle aus Weide, die dann mit den Weidenruten durchflochten wurden. Das sah gut aus und passte zum Stil unseres Gartens. Die Weidenstücke werden aufrecht in den Boden geschlagen …

Weidenstücke für einen Flechtzaun werden aufrecht in den Boden gesteckt
Flechtzaun aus Weide: Pfähle werden aufrecht in den Boden geschlagen …

… und dann mit mit langen dünnen Ruten durchflochten. Dabei haben wir jeweils zwischen den Lagen Platz für Durchblicke gelassen. Das lockert den Zaun auf:

Weidenpfähle werden für einen Weidenzaun mit langen Ruten durchflochten.
Flechtzaun aus Weide: lange Ruten werden zwischen die Pfähle geflochten.

Im Frühling ist noch viel vom Zaun zu sehen und er gibt dem Garten als Raumteiler Struktur:

Naturnaher Garten: Flechtzaun aus Weide
Naturnaher Garten: Flechtzaun aus Weide

Im Laufe des Gartenjahres erobern die Pflanzen dieses natürliche Rankgerüst. Mit Rose und Clematis bewachsen sieht der Zaun sehr romantisch aus.

Ein romantisch mit einer Rose bewachsener Zaun
Weidenzaun als Rankgerüst: Mit Rose und Clematis bewachsen sieht der Flechtzaun aus Weide sehr romantisch aus.

Der Zaun an der Grundstücksgrenze ist nur etwa hüfthoch. Er lässt den Blick in die Landschaft dahinter zu und ich finde, er wirkt sehr natürlich:

Niedriger Flechtzaun aus Weide als Grundstücksbegrenzung
Der Zaun zum städtischen Grundstück

Anfangs schlagen die Weiden aus und alles neue Grün muss entfernt werden, da der Zaun schmal bleiben soll und wir keine lebenden Weiden wollen, die wir schneiden müssen. Bei dieser Variante verrotten die Pfähle mit der Zeit und müssen nach einigen Jahren ersetzt werden.

Flechtzaun aus Weide mit Pfählen aus Eisen in Rostoptik

Bei einem Besuch in der Staudengärtnerei Gaißmayer sahen wir dann Flechtzäune mit eisernen Pfählen, die uns gut gefielen:

Flechtzaun mit Eisenpfählen
Flechtzaun mit Eisenpfählen (Schaugarten der Gärtnerei Gaißmayer)

Als unsere Pfähle wieder ersetzt werden mussten, hat mein Mann in unseren Zäunen Baustahlstäbe mit 2 cm Durchmesser verwendet. Mit ihrer Rostoptik passen sie gut zum Rosenbogen und zu den Rankgerüsten in unserem Garten. Nun werden nur noch bei Bedarf die waagerechten Weidenruten neu eingeflochten.

Flechtzaun aus Weide
Raumteiler im Garten: So sieht der Zaun mit den Eisenstäben nun aus.

Rose und Clematis vom Rosenbogen haben auch den neuen Zaun schnell wieder erobert. Ich liebe es, wenn der Zaun im Sommer üppig blüht! Die Rose 'Laguna' auf der linken Seite und die Clematis 'Etoile Violette' blühen bis zum Frost.

Rose und Klematis vom Rosenbogen erobern den Flechtzaun.
Rose und Clematis vom Rosenbogen haben auch den neuen Zaun schnell wieder erobert.

Einen niedrigen Weidenzaun mit kürzeren Eisenpfählen hat mein Mann an der Grenze zum Nachbarn gebaut. Im Frühling leuchten die Weidenruten noch so hübsch im Sonnenschein:

Ein niedriger Weidenzaun
Ein niedriger Weidenzaun

Tipp:
Wichtig ist, dass ihr die Zweige verarbeitet, solange sie geschmeidig sind. Wenn sie austrocknen, werden sie spröde. Dann lassen sie sich nicht mehr gut einflechten und brechen leicht.

Material für einen Flechtzaun aus Weide beschaffen

Wenn die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs die Weiden hinter unserem Grundstück schneiden, darf ich mir auch dort Ruten holen. Wenn ihr also solch einen Zaun herstellen möchtet, haltet einfach die Augen offen, wo Weiden geschnitten werden. Wenn ihr freundlich fragt, habt ihr gute Chancen, das Material kostenlos zu bekommen. Vielleicht hat auch jemand in eurer Nachbarschaft Weidenschnitt abzugeben.

Einen lebenden Weidenzaun herstellen

Wer Platz für einen breiteren Zaun hat, kann Weidenpfähle in den Boden schlagen, die dann wieder ausschlagen. Alle frischen Zweige werden dann regelmäßig in den Zaun eingeflochten, sodass ein lebender Zaun entsteht. Das wirkt sehr natürlich und attraktiv, ist aber arbeitsintensiver.
Noch eine weitere hübsche Variante haben wir in England gesehen: frische Ruten werden in den Boden gesteckt und rautenförmig miteinander verbunden. Natürlich werden auch sie mit der Zeit dicker und auch hier muss geschnitten werden.

Lebender Zaun aus Weidenruten
Ein lebender Zaun aus rautenförmig miteinander verbundenen Ruten. (Gesehen im RHS Garten Wakehurst, Sussex)

Einen solchen Zaun haben wir auch im Garten von Jenny Adam gesehen, die damit den Spielbereich für die Kinder abgegrenzt hat. Sie hat in den Raumteiler noch ein hübsches bogenförmiges Tor eingearbeitet:

Weidenzaun mit bogenförmigem Durchgang im Garten von Jenny Adam

Von der anderen Seite ist das Flechtmuster besser zu erkennen:

Gartenidee: Weidenzaun mit bogenförmigem Durchgang (Garten von Jenny Adam)
Gartenidee: Weidenzaun mit bogenförmigem Durchgang (Garten von Jenny Adam)

Natürlich kann man aus Weidenruten auch Rankgerüste, Staudenhalter, Beeteinfassungen und andere Objekte für den Garten herstellen. Diese dekorativen Kugeln zieren einen Waldgarten:

Aus Ruten geflochtene Kugeln in einem Waldgarten (Staudengärtnerei Gayssmaier)
Aus Ruten geflochtene Kugeln in einem Waldgarten (Staudengärtnerei Gayssmaier)

(Da ich eine Gärtnerei und einen eintrittspflichtigen Garten nenne, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung. Sie ist unbeauftragt und unbezahlt.)

4 Kommentare

  • Antwort Carole Risch 4. April 2022 at 18:19

    Hallo Susanna
    Dein Artikel über den Weidenzaun gefällt mir sehr gut. Momentan arbeite ich nicht mit Weiden, aber vor einigen Jahren hatte ich auch einige Weidenzäune (niedrigere) , unzählige Weidenkugeln und Sonstiges aus Weiden hergestellt, ein kleiner Nachteil ist , dass die Stücke nicht sehr lange halten, aber ich müsste mal wieder einiges flechten, denn verlernen tut man die Technik ja nicht:)
    Liebe Grüße aus dem momentan eisigen Luxemburg, da habe ich Zeit mich durch deinen wunderbaren Blog zu lesen
    Carole Risch

    • Antwort Susanna 4. April 2022 at 18:26

      Hallo Carole,
      die Weidenzäune hat mein Mann hergestellt, aber ich würde auch gern lernen, Weidenkugeln oder andere Objekte herzustellen. In den Garten würden sie passen, da ja schon Weide vorhanden ist 🙂
      Die Kugeln finde ich so schön als Stütze für Stauden, die einfach hindurch wachsen und sich quasi selber Halt suchen oder einfach als Blickfang auf dem Rasen. Da hast du ein schönes Hobby! Ich hoffe, der Frühling kommt bald zurück! Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Lucy 10. April 2022 at 9:06

    Sehr beeindruckend, der Weidenzaun sieht wirklich fabelhaft aus, besonders in Kombination mit dem Rosenbogen! An einem so einladenden und blumigen Bogen möchte ich in der kommenden Zeit auch arbeiten. Einen Zaun haben wir bisher auch noch nicht, da wir erst kürzlich eingezogen sind. Mein Partner besteht darauf, dass wir uns einen Metallzaun anschaffen, weshalb ich mich schon mal nach verschiedenen Designs umsehe.

    • Antwort Susanna 10. April 2022 at 12:48

      Hallo Lucy,
      so ein Rosenbogen bringt eine romantische Note in den Garten und er wird dir sicherlich Freude machen. Einen Garten neu anzulegen ist ein spannendes Projekt; ich wünsche dir noch viel Spass dabei! Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch