Gartenjahr

Bitte stehenlassen! Attraktive Samenstände und Gräser im Winter

2. Januar 2020

Spätestens nach den ersten „richtigen“ Frösten wird in vielen Gärten aufgeräumt, geschnitten und Laub gesaugt. Schön ordentlich und aufgeräumt – oder kahl und trostlos?

Ja, das Laub muss vom Rasen entfernt werden, damit die Gräser darunter nicht schimmeln und sicherlich möchte niemand auf dem Weg zur Haustür auf nassem Laub ausrutschen.

Samenstände im Winter Astilbe
Zart und zugleich kräftig: die Samenstände der Astilbe (Astilbe chinensis „Visions in Pink“)

Aus ökologischer Sicht sollte dann aber Schluss sein mit der Aufräumerei! Insekten überwintern in hohlen Stängeln, Vögel finden Samen an verblühten Blütenständen und Igel freuen sich bekanntlich über einen Haufen aus kuscheligem Laub, gerne noch befestigt mit einigen Zweigen und Ästen, damit das Nest von starkem Wind nicht auseinandergetragen wird.

Umweltschützer raten zudem vom Einsatz von Laubsaugern ab, da kleine Tiere zusammen mit den Blättern aufgenommen und dabei getötet werden. Zudem produzieren sie Lärm, verbrauchen Energie und verschmutzen die Luft. Auf den Beeten bleibt das Laub besser liegen: es schützt Pflanzen und Kleintiere und zerfällt zu wertvollem Humus.

Abgeräumte Beete mit nacktem Boden laden nicht zum Hinschauen ein und ein solcher Garten hat monatelang nichts zu bieten. Dagegen zieren die Blattschöpfe der Gräser oft bis zum Frühjahr und schaffen Struktur im Beet. Viele Samenstände sehen – auch wenn sie keine leuchtenden Farben mehr zu bieten haben – sehr attraktiv aus. An kalten Tagen, überzogen von Reif haben sie einen ganz besonderen Reiz. Dazu gibt es hier einige Impressionen.

Wann sollte man Stauden schneiden?

Die meisten Stauden und Gräser schneide ich erst im Frühjahr, damit der Garten auch im Winter attraktiv bleibt. Ausnahmen:
– Samenständen von Stauden, die sich sehr lästig versamen, kann man nach dem Verblühen schneiden
– Stauden, die anfällig für Mehltau sind, sollte man im Herbst schneiden: Hohe Phloxe (Phlox paniculata), Astern

Samenstände im Winter Lampenputzergras (Pennisetum Hameln)
Lampenputzergras „Herbstzauber“ (Pennisetum alopecuroides „Herbstzauber“)

Samenstände im Winter Silberblatt (Lunaria annua)
Die zarten papierähnlichen Samenstände des Silberblattes (Lunaria annua) sind lange haltbar


Gräser im Winter
Verschiedene Gräser umrahmen den zugefrorenen Teich im Garten der Herrenkamper Gärten

Samenstände im Winter Brandkraut (Phlomis russeliana)
Die Samenstände des Brandkrautes (Phlomis russeliana) bleiben bis ins Frühjahr hinein schön. Im Hintergrund setzt ein Reitgras (Calamagrostis x acutiflora „Karl Foerster“) ebenfalls einen aufrechten Akzent (Im Arminiuspark in Bad Lippspringe)

Vielleicht mögen Sie auch

Keine Kommentare

Bitte hinterlassen Sie eine Antwort