Pflanzenporträts

Bartblume (Caryopteris x clandonensis)

24. September 2021
Bartblume - Caryopteris "Heavenly Blue"
Bartblume (Caryopteris x clandonensis) „Heavenly Blue“ (H 80-100 cm B 30-55 cm)

Die Bartblume (Caryopteris x clandonensis) ist ein buschiger laubabwerfender Kleinstrauch in der Familie der Lippenblütler. Er hat kleine, am Rand gezähnte Blätter. Sie sind aromatisch mit einem herben, aber dennoch angenehmen Geruch. Von August bis Oktober erscheinen die kleinen blauen Blüten, die in kompakten Büscheln in Etagen an den grauen Zweigen angeordnet sind. Blattwerk und Blüten heben sich sehr schön voneinander ab, sodass die Pflanze in sich schon einen attraktiven Kontrast bietet. Der Strauch ist eine herrliche Insektenweide zu einer Zeit, in der das Nahrungsangebot im Garten knapper wird.
Da man die Blüten am besten aus der Nähe wahrnimmt, passt der Strauch gut an Wege oder an einen Sitzplatz.

Bartblume - Caryopteris "Kew Blue"
Caryopteris „Kew Blue“ (H 70-80 cm B 100 – 150 cm)

Ansprüche und Pflege

Die Bartblume liebt Wärme und möchte einen Standort in der vollen Sonne. Der Boden soll durchlässig sein und nicht gedüngt werden, denn bei einem hohen Nährstoffangebot wird die Caryopteris nicht üppig blühen. Eingewachsen kommt sie auch mit trockenen Perioden gut zurecht. In rauen Lagen wird ein Winterschutz aus Laub oder Reisig empfohlen. Es kann auch helfen, die Pflanze etwa zehn Zentimeter tiefer als im Topf in den Boden zu setzen.

Im späten Winter wird die Bartblume auf 10-15 cm Höhe zurück geschnitten. Sie bildet dann in der neuen Vegetationsperiode frische Triebe aus und blüht an diesem einjährigen Holz.

Caryopteris x clandonensis eignet sich auch für die Pflanzung im größeren Kübel, wenn er im Winter entsprechend geschützt wird.

Bartblume - Caryopteris "Summer Sorbet" mit gelbgrün panaschiertem Laub
Meine Lieblingssorte „Summer Sorbet“ mit gelbgrün panaschiertem Laub wird etwa 1 m hoch und breit

Inzwischen gibt es eine ganze Palette von Sorten, das Blau reicht von mittelblau über dunkelblau bis zu dunklem Violettblau. Rosa blühen „Stephi“ und „Pink Perfection“. Es gibt auch Sorten mit verschiedenem Laub wie die hellgrüne „Worcester Gold“, „White Surprise“ mit cremeweiß gerandeten Blättern und „Sterling Silver“ mit silbergrauen Blättern. Meine Lieblingssorte ist die gelbgrün panaschierte „Summer Sorbet“.

Caryopteris x clandonensis "White Surprise" hat creme-weiße Blattränder
Caryopteris x clandonensis „White Surprise“ (H 60-120 cm B 60-100 cm)
Caryopteris „Dark Knight“ wird zwischen 80 cm und 1 m hoch und breit

Was passt zur Bartblume?


Die Bartblume eignet sich gut für ein Insektenbeet zusammen mit Hohen Fetthennen (Hylotelephium), Rotem Sonnenhut (Echinacea purpurea) in rosa und weiß, Gelbem Sonnenhut (Rudbeckia) und Bergminze (Calamintha nepeta). Sie macht sich auch gut in der Nachbarschaft von anderen Halbsträuchern wie Lavendel und der ebenfalls spät blühenden Blauraute (Salvia yangii).
Die blauen Blüten bilden eine schöne Kombination mit rotlaubigen Stauden wie Purpurglöckchen z.B. Heuchera „Cappuccino“ oder „Chocolate Ruffles“ oder rotlaubigen Sträuchern wie Berberitzen, z.B. der Kleinen Blutberberitze (Berberis thunbergii) „Atropurpurea Nana“. Einen schönen Blau-Gelb-Kontrast bietet die Kombination mit Goldgarbe (Achillea) oder Mädchenauge (Coreopsis).
Caryopteris „Worcester Gold“ passt mit ihrem hellgrünen Laub besonders gut zu Pflanzen mit roten oder dunkelgrünen Blättern.
„Summer Sorbet“ wirkt mit ihrem zweifarbigen Blattwerk sehr gut zusammen mit violetten Blüten wie denen von Ziersalbei z.B. Salvia nemorosa „Caradonna“ oder Storchschnabel „Dark Reiter“ (Geranium „Dark Reiter“), der im Juni und Juli blauviolette Blüten und während der ganzen Saison gut kontrastierende dunkelrote Blätter beiträgt.
Die grauen Blätter der Sorte „Sterling Silver“ finde ich schön neben rosa oder pinkfarbenen Blüten. Das Sonnenröschen (Helianthemum-Hybride) „Lawrensons Pink“ hat von Mai bis Juli zarte rosa Blüten mit gelber Mitte. Die Prachtkerze (Gaura lindheimeri) „Siskiyou Pink“ hat von Juli bis Oktober rosa Blüten, die wie Schmetterlinge an den schlanken Stielen schweben.

Auf einen Blick
Blütezeit: August bis Oktober
Licht: volle Sonne
Boden: durchlässiger Boden, nicht zu nährstoffreich
Höhe und Breite: die Größe variiert von Sorte zu Sorte (s. Bildunterschriften)
Sonstiges: Insektenmagnet, durch die schöne rundlich-buschige Form als Strukturgehölz geeignet
Pflege: Blüht am einjährigen Holz, deshalb im späten Winter auf 10-15 cm Höhe zurück schneiden; Winterschutz empfohlen

Caryopteris x clandonensis "Sterling Silver" mit silbergrauen Blättern
Caryopteris x clandonensis „Sterling Silver“ mit silbergrauen Blättern wird ca. 50-60 cm hoch und breit

Der hellgrünen „Worcester Gold“ konnte ich bei einem Besuch in der Gärtnerei von Beth Chatto nicht widerstehen. Ich hoffe, dass mir dieses Andenken an die große Gärtner-Lady noch lange erhalten bleibt!

Bartblume "Worcester Gold" hat einen runden, kompakten Wuchs
Ein Andenken an Beth Chatto: Bartblume „Worcester Gold“ hat einen runden, kompakten Wuchs von bis zu 70 cm Höhe und Breite

Kombinationen mit Bartblumen

Bartblume "Kew Blue" mit rotlaubiger Berberitze (Berberis) und Foerster's Reitgras
„Kew Blue“ mit rotlaubiger Berberitze (Berberis) und Foersters Reitgras (Calamagrostis x acutiflora „Karl Foerster“)
Bartblume - Caryopteris x clandonensis "Worcester Gold" mit Purpuglöckchen (Heuchera) "Little Prince"
Meine „Worcester Gold“ kontrastiert mit Purpuglöckchen (Heuchera) „Little Prince“. Das sieht auch ohne Blüten gut aus.
Bartblume - Caryopteris x clandonensis "Summer Sorbet" mit Patagonischem Eisenkraut (Verbena bonariensis) und pinker Vexiernelke (Silene coronaria)
„Summer Sorbet“ mit Patagonischem Eisenkraut (Verbena bonariensis) und pinker Vexiernelke (Silene coronaria)
Bartblume - Caryopteris "Worcester Gold" mit Kugellauch (Allium sphaerocephalon)
Schöner Farbkontrast: „Worcester Gold“ mit Kugellauch (Allium sphaerocephalon)
Bartblume (Caryopteris)  mit Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides) und Kaukasus-Storchschnabel (Geranium renardii)
Caryopteris mit Kandelaber-Ehrenpreis (Veronicastrum virginicum, hinten), blau blühender Bleiwurz (Ceratostigma plumbaginoides) und Kaukasus-Storchschnabel (Geranium renardii, vorn) (Botanischer Garten Gütersloh)

Welche der Bartblumen gefällt euch am besten? Habt ihr noch Fragen? Dann schreibt mir gern dazu unten einen Kommentar!

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel

Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

Vielleicht mögt ihr auch