Gartenjahr

Endlich Vorfrühling!

3. März 2021

Jedes Jahr ist es von Neuem ein Schauspiel, wenn die Kraniche aus dem Winterurlaub in ihre Sommerquartiere zurückkehren. Während ich im Vorfrühling die Stauden- und Gräserreste vom Vorjahr abschneide, ziehen oft die Kraniche direkt über unseren Garten und ihre Rufe verkünden: „Frühling in Sicht!“ Vor ein paar Tagen legten sie extra für mich eine Segelpause über unserem Grundstück ein.

Kraniche nutzen die Thermik für eine Segelpause
Kraniche nutzen die Thermik für eine Segelpause

Krokusse

Nach der eisigen Periode im Februar tut uns das milde Sonnenwetter soooo gut! Und nicht nur uns: die Vögel rufen ihre Frühlingsgefühle laut heraus und überall sind Farbtupfer der frühen Zwiebelblüher zu entdecken. In unserem Garten blühen verschiedene Krokusse, die fleißig von den Bienen besucht werden.

Krokus "Tricolor" (Crocus sieberi ssp. sublimis "Tricolor")
Krokus „Tricolor“ (Crocus sieberi ssp. sublimis „Tricolor“) hat gleich drei Farben: einen orangen Schlund, drumherum weiß und außen zartes Violett.
Frühlingskrokus "Flower Record"
Frühlingskrokus „Flower Record“ (Crocus vernus „Flower Record“) mit Netzblattiris (Iris reticulata)
Elfenkrokus "Ruby Giant"
Der zierliche Elfenkrokus „Ruby Giant“ (Crocus tommasianus „Ruby Giant“)

Nahrungsquelle für Insekten

Die Frühblüher sind ein wichtiges Nahrungsangebot für unsere Insekten. Bienen und Hummeln sind schon eifrig unterwegs. Im Foto unten kann man am Hinterbein der Biene ein dickes „Pollenhöschen“ entdecken, mit dem sie ihre „Beute“ transportiert. Das Höschen ist ebenso leuchtend orange wie die Staubgefäße der Krokusse.

Biene auf einem Krokus
Fleißiges Bienchen

Erstes Taubenschwänzchen

Als ersten Schmetterling in diesem Jahr hatten wir das Taubenschwänzchen im Garten. Unten ist es zu sehen, wie es die Netzblatt-Iris (Iris reticulata) umschwärmt. Es steht dabei wie ein Kolibri mit den Flügeln schlagend für kurze Zeit auf der Stelle und saugt mit seinem Rüssel den Nektar aus den Blüten. Weil es dabei hektisch von einer Blüte zur anderen fliegt, ist es gar nicht so einfach im Foto einzufangen.

Taubenschwänzchen an der Netzblattiris (Iris reticulata)
Gar nicht so einfach zu erwischen: das Taubenschwänzchen an der Netzblattiris (Iris reticulata)

Ton in Ton: Märzenbecher und Schneeglöckchen

Verwildernde Schneeglöckchen
Endlich breiten sich auch bei uns im Garten die Schneeglöckchen aus!
Märzenbecher und Elfenblumen
Märzenbecher (Leucojum vernum), Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) und Elfenblumen (Epimedium) im botanischen Garten in Gütersloh
Weiße Bank mit Schneeglöckchen
Die weiße Bank ist farblich passend von Schneeglöckchen und Märzenbechern gerahmt.

Kräftiges Gelb

Für die Frühlingsdeko pflanze ich gern die kleinen „Tête a Tête“- Narzissen in Töpfe für drinnen und draußen. Wenn sie verblüht sind, pflanze ich sie in den Garten aus, wo inzwischen viele Tuffs durch den Frühlingsgarten leuchten. Im Süden von wärmespeichernden Natursteinen blühen sie schon früh.

Narcissus "Tete a Tete" vor einem Natursteinmäuerchen
Narcissus cyclamineus „Tête a Tête“ vor einem Natursteinmäuerchen

Welche sind eure liebsten Vorfrühlingsboten? Schreibt es mir doch unten in den Kommentar!

2 Kommentare

  • Antwort Astrid 5. April 2021 at 16:29

    Ein wunderbarer Gartenblog. Ich verbinde mit Frühling immer das setzen und aufblühen im Garten. Die Sonne kommt wieder heraus, es wird wärmer und man kann endlich in den Garten…

    • Antwort Susanna 5. April 2021 at 16:52

      Hallo Astrid,
      darauf haben wir mit Sehnsucht gewartet! Nun genießen wir es, dem Wachsen und Werden zuzusehen, auch wenn der April uns noch ein bisschen zappeln lässt … Ich wünsche dir viel Freude beim Gärtnern. Liebe Grüße aus meinem erwachenden Garten!

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch