Gartengestaltung

Farbe im Garten Teil 8: Rot

22. Juli 2022

Ihr Lieben,
nach der Hitze der letzten Tage hat es bei uns ordentlich geregnet und sich angenehm abgekühlt. Es ging ein Seufzen durch Natur und Garten, und die Pflanzen, die die Köpfchen hängen ließen, haben sich einmal geschüttelt und wieder aufgerichtet. Nun stehen die meisten wieder erholt und frisch da. Ich hoffe, ihr habt auch etwas vom Regen abbekommen und könnt nun wieder durchschnaufen.
Eigentlich wäre dieser Beitrag vorgestern noch passender gewesen, denn Rot ist die Glut und es wird mit Wärme assoziiert. Aber in vielen Gärten leuchten jetzt Rosen, Montbretien, Dahlien und Zinnien in dieser Farbe und so passt er dann doch.
Heute geht es also um Rot: seine Wirkung im Beet und wie ihr die Farbe in der Gestaltung einsetzen könnt.

Symbol der Liebe: Rote Rosen
Königin der Blumen und Symbol der Liebe: rote Rosen sind für viele der Inbegriff der Farbe im Garten. (Norddeutsche Gartenschau Arboretum Ellerhoop)

Rot ist die Farbe der Liebe, der Leidenschaft, der Freude und der Lebendigkeit. Sie ist auch eine Signalfarbe. In der Beschilderung bedeutet sie "Achtung! Aufgepasst!", denn Rot erregt unsere Aufmerksamkeit.

Rote Tulpen
Farbe im Garten: Rot; leuchtend rote Blüten der Tulpe 'Couleur Cardinal' (Kew Gardens)

Die Wirkung von Rot im Garten

Weil Rot so sehr die Blicke auf sich zieht, drängt es sich ebenso wie Gelb schnell in den Vordergrund. Wo viel Platz ist, kann man mit Rot in Massen einen dramatischen Effekt erzielen. Zu viel Rot kann vor allem im kleinen Garten das Gartenbild aus der Balance bringen.
Die Komplementärfarbe von Rot ist Grün. Sie erzeugen gemeinsam einen starken Kontrast. Viele rote Blüten, die nah beieinander sind, leuchten stärker, als rote Blüten, die etwas Abstand voneinander haben und Grün als Balance zwischen sich haben:

Mit Rot kann man die Aufmerksamkeit auf bestimmte Partien im Garten lenken. So wird mit einem Kübel mit roten Blüten vor der Haustür der Blick auf den Eingang gelenkt.

Warme Farben

Rot ist die wärmste aller Farben und so wie Gelb und Orange ist es anregend und damit gut geeignet für ein Beet an einer Terrasse, wo gefeiert wird, wo man aktiv sein möchte.

Beet mit Blüten in warmen Farben
Rote und orange Blüten: ein Beet in warmen Farben (IGA Hamburg 2013)

Warme Farben treten nach vorn. Pflanzt man rote Blumen ans Ende eines langen schmalen Gartens, wirkt er kürzer und besser proportioniert. Den gleichen Effekt erzielt ihr zum Beispiel mit einem roten Zaun oder einer roten Bank.

Farbdreiklang

Kombiniert man drei Farben, die im Farbkreis gleich weit (an den Ecken eines gleichseitigen Dreiecks) auseinander liegen, erhält man den Farbdreiklang Blau, Rot und Gelb. Die Dahlie im Bild unten vereint Rot und Gelb in sich, dazu wurde das kräftige Blau des Mehlsalbeis gepflanzt. Das Ergebnis ist eine lebhafte, kontrastreiche Zusammenstellung.

Rote Dahlie und blauer Mehlsalbei
Rote Dahlie mit gelber Mitte und blauer Mehlsalbei (Salvia farinacea) (Maximilianpark Hamm)

Rot wirkt vor oder neben dunklen Farben, besonders Schwarz, intensiver. Große rote Blüten und Blätter erzeugen ein exotisches Flair. Die dunklen Blätter der Dahlie 'Bishop of Llandaff' setzen die roten Blüten besonders in Szene:

Dahlie (Dahlia) 'Bishop of Llandaff'
Paeonienblütige Dahlie (Dahlia) 'Bishop of Llandaff' blüht von Juli bis zum Frost. Höhe 90-100 cm (Wakehurst – Kew Gardens)
Indisches Blumenrohr (Canna indica)
Rote Blüten und rote Blätter des Indischen Blumenrohrs (Canna indica) erzeugen ein exotisches Flair. (Westfalenpark Dortmund)

Exotisch wirken auch die feuerroten Blüten der Montbretie (Crocosmia) 'Lucifer'. Sie blüht im Juli und August und möchte einen sonnigen Platz und im Winter einen Schutz, denn sie ist in kalten Wintern nicht zuverlässig winterhart.

Farbe im Garten: Montbretie 'Lucifer'
Farbe im Garten: Rot; Montbretie 'Lucifer' (Botanischer Garten Münster)

Verschiedene Rottöne

Rot ist nicht gleich Rot. Es gibt die Farbe in verschiedenen Ausprägungen: mit einem höheren Gelbanteil geht sie ins Orange und je höher der Blauanteil, desto kühler wirkt sie. Ein Braunrot wiederum wirkt gedämpfter. Nicht alle Rottöne passen zusammen.
Auf Abbildungen in Katalogen oder im Internet kann man sich nicht darauf verlassen, dass die Farben richtig wiedergegeben werden. Deshalb ist es gut, wenn man sich in Gärten oder Gärtnereien von der Wirkung der Farbe überzeugen kann.
Unterschiedlich rote Blüten, die ihr gern verwenden, aber nicht direkt nebeneinander setzen möchtet, könnt ihr durch andere Farben trennen oder viel Grün dazwischen pflanzen.

Rot in unserem Garten

In unserem Vorgarten nimmt die Farbe im Frühling und Sommer einigen Raum ein. Im Vorgarten blüht im Mai/Juni der Rhododendron 'Hachmanns Feuerschein':

Rhododendron 'Hachmanns Feuerschein'
Rhododendron 'Hachmanns Feuerschein'

Im Sommer blühen vor dem Haus die Taglilie (Hemerocallis) 'Crimson Pirate' mit roten Blüten mit orangem Schlund und der Kerzenknöterich (Persicaria amplexicaulis) 'Firetale' neben dem fast schwarzen Laub des Holunders (Sambucus nigra) 'Black Lace'.

Taglilie 'Crimson Pirate'
Taglilie 'Crimson Pirate', Kerzenknöterich 'Fire Tail' (hinten) und rotblättriger Holunder 'Black Lace'.

In den hinteren Garten haben es nur der Kerzenknöterich (Persicaria amplexicaulis) 'J.S. Caliente' und der Purpur-Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) 'Tanna' geschafft.

Kerzenknöterich (Persicaria amplexicaulis) 'J.S. Caliente'
Der Kerzenknöterich 'J.S. Caliente' blüht von Juli bis zum Frost und die Insekten fliegen auf ihn.
Purpur-Wiesenknopf (Sanguisorba officinalis) 'Tanna'
Der Purpur-Wiesenknopf 'Tanna' wird nur etwa 40 cm hoch und blüht von Juni bis August. Er bringt mit seinen kleinen Blütenköpfchen Leichtigkeit ins Beet. (GS Bad Lippspringe)

Weihnachtliches Rot im Garten

Im Advent und an Weihnachten gehört für mich etwas Rotes in die Kübel auf unserer Terrasse und am Hauseingang. Die Blütenskimmie (Skimmia japonica) 'Rubella' mit ihren roten Knospen und die Rebhuhnbeere (Gaultheria procumbens) mit roten Früchten sind den ganzen Winter über schön. Die Beeren der Gaultheria werden allerdings gern von den Vögeln gefressen. Dafür färbt sich ihr Laub teilweise rötlich, was ich auch sehr attraktiv finde. Zusammen mit Heide, Stacheldraht (Leucophyta brownii) und Graufilzigem Greiskraut (Jacobaea maritima) wirkt die Bepflanzung edel. Ergänzen kann man sie mit Moos und weihnachtlichen Dekoobjekten.

Roter Beerenschmuck im Herbst und Winter

Im Herbst bringen leuchtende Früchte die Farbe rot in den Garten. Sie halten teilweise bis in den Winter, wenn sie nicht vorher von den Vögeln verputzt werden.

Gehölze mit roter Rinde

Schöne Akzente, die vor allem im Winter den Garten bereichern, setzen Gehölze mit roter Rinde wie der Purpur-Hartriegel (Cornus alba) 'Sibirica' oder die Mahagoni-Kirsche (Prunus serrula). Die Kirsche blüht leider nicht so auffällig wie ihre Verwandten. Der Hartriegel hat die leuchtende farbige Rinde an den jungen Zweigen, ältere Äste werden braun, deshalb solltet ihr ihn für eine gute Farbwirkung regelmäßig schneiden. Die Farbe kommt vom Herbst nach dem Laubfall bis zum Blattaustrieb gut zur Geltung.

Rote Möbel und Accessoires

Auch rote Gartenmöbel und anderes Zubehör haben eine ähnliche Wirkung wie rote Blüten. Die signalroten Pflanzgefäße bilden einen kräftigen Kontrast mit den grünen Kräutern und setzen sie auffällig in Szene:

Pflanzgefäße in Knallrot
Hingucker: Pflanzgefäße in Knallrot (Floriade 2012, Venlo)

Ein schöner Hingucker ist ein Kunst- oder Dekoobjekt, das eine Blütenfarbe einer Pflanzung aufgreift. Im Bild unten passt die rote Dame genau zu den Blüten des Kerzenknöterichs (Persicaria amplexicaulis).

Rotes Kunstobjekt im Beet mit rotem Kerzenknöterich
Rotes Kunstobjekt im Beet mit rotem Kerzenknöterich und Gelbem Sonnenhut (Rudbeckia fulgida). (Maximilianpark Hamm)

Im Bild unten wurde ein roter Garten gestaltet. Rote Blätter von Buntnesseln (Plectranthus scutellarioides), rote Glaskugeln und eine Sitzgruppe verbinden ihn zu einer Einheit.

Ein roter Garten
Ein roter Garten (Norddeutsche Gartenschau Arboretum Ellerhoop)

Rot im Garten ist offensichtlich ein umfangreiches Thema, deshalb habe ich für euch demnächst noch einen Artikel, über Pflanzen und Gestaltung mit rotem Laub.

Nachdem in den letzten Tagen viel trinken und möglichst wenig bewegen angesagt war, gehe ich heute wieder mit Freude in den Garten. Verblühtes wegschneiden ist meine Meditation …
Wie denkt ihr über "Rot im Garten"? Habt ihr ein Farbkonzept oder mischt ihr alles fröhlich bunt? Wie immer freue ich mich, wenn ihr mir ein paar Gedanken zu diesem Thema unten im Kommentar hinterlasst!
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und sende liebe Grüße aus unserem Garten
Susanna

26 Kommentare

  • Antwort Carole Risch 22. Juli 2022 at 15:47

    Liebe Susanna
    Auch bei uns im Garten findet man einige rote Akzente, Taglilien, Montbretie Lucifer, Bishop of Landaff Dahlie, rote Tulpen, aber vor allem mag ich rotblättrige und rotrindige Sträucher und Stauden. Diese verleihen dem Garten eine gewisse Spannung. Die roten Möbel und Dekoobjekte sehen auf deinen Fotos auch toll aus, aber ich persönlich mag es da lieber neutraler.
    LG und ein schönes Wochenende
    Carole

    • Antwort Susanna 22. Juli 2022 at 17:58

      Liebe Carole,
      auf rote Blüten könnte ich vielleicht verzichten, aber rote Blätter möchte ich auch nicht missen. Bei den Accessoires und Möbeln mag ich auch gern zurückhaltende Materialien wie Holz und Rostoptik. Wir haben anscheinend einen ganz ähnlichen Geschmack, aber das habe ich schon öfter gedacht.😊 Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort kleiner-staudengarten 22. Juli 2022 at 19:43

    Liebe Susanna,
    da kommen mir ja einige Impressionen bekannt vor und auf der Floriade 2012 sind wir auch gewesen…das war schon klasse. Geht es dieses Jahr auch wieder hin??? Wir haben es nicht geplant.
    Rot ist eher unterpräsentiert in meinem Garten…wobei Knöterich und Sanguisorba blühen auch in roten Tönen, die rote Montbretie hat dieses Jahr keine Blütenstiele, merkwürdig.
    Das rote Laub bringt Abwechslung in die Beetgestaltung und darf – wie ich finde – nicht fehlen.
    Hab ein feines Wochenende – lieben Gruß von Marita

    • Antwort Susanna 22. Juli 2022 at 19:59

      Liebe Marita,
      wir haben anscheinend öfter mal die gleichen Ziele. Vielleicht treffen wir uns irgendwann tatsächlich zufällig, aber ob wir es bemerken würden? Auf der Floriade waren wir am vorigen Wochenende und die Tuinen van Appeltern haben wir auch besucht. Das war ein schöner Ausflug. An die Bilder deiner Montbretie erinnere ich mich, glaube ich, vom letzten Jahr. Wie schade, dass sie jetzt nicht blüht.
      Dir auch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Susanna

      • Antwort kleiner-staudengarten 22. Juli 2022 at 20:07

        Appeltern war auch wirklich klasse, da bin ich gespannt auf deine Bilder. 😉 Ich hatte im Blog über unsere Fahrt mit der GdS im Mai 2017 berichtet.
        Lieben Gruß, Marita

        • Antwort Susanna 22. Juli 2022 at 20:12

          Da bin ich selbst gespannt, denn ich habe die Fotos noch nicht einmal alle durchgesehen … 😅 Ich war aber ein bisschen enttäuscht von Appeltern, denn ich hatte gehofft, neue Mustergärten zu sehen. Es waren aber die meisten Gärten noch so wie bei unserem Besuch vor einigen Jahren. Aber ich glaube, wir haben doch einige schöne Fotos dabei. Vielleicht gibt das etwas für einen Beitrag …
          LG Susanna

  • Antwort Sybille Tetsch 23. Juli 2022 at 0:03

    Liebe Susanna,

    es war wieder sehr interessant, Dich zu begleiten. Ich habe mir über die Farbe Rot noch nie so viele Gedanken gemacht…. Toll finde ich die roten Pflanzgefäße mit dem leuchtendem Grün.
    Im Gemüsegarten hatte ich oft rote Zinien, die fand ich zu den roten Tomaten immer super. Ansonsten spielt Rot eher eine untergeordnete Rolle in meinem Garten. Drei rote Rosen und ein Hartriegel, das war es eigentlich schon.
    Ich bin sehr gespannt auf Deine Pflanzenvorstellung mit rotem Laub. Im Moment warte ich aber sehnsüchtig auf Regen. Morgen früh soll es nun endlich so weit sein. Du hast das so schön in Deiner Einleitung beschrieben!

    LG Sybille

    • Antwort Susanna 23. Juli 2022 at 8:51

      Liebe Sybille,
      leuchtend rote Blüten sind auch nicht meine Favoriten. Rote Zinnien mit roten Tomaten und viel Gemüsegrün kann ich mir sehr hübsch vorstellen. Zinnien, Dahlien und Kapuzinerkresse sind ja klassische "Zutaten" im Bauerngarten.Ich drücke dir die Daumen, dass du ganz bald den ersehnten Regen bekommst!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Susanna

  • Antwort Jenny Adam 23. Juli 2022 at 8:32

    Wie immer ein wunderbarer Artikel liebe Susanna!
    Bei mir im Garten entdecke ich rot gerade erst als eine mögliche Farbe. Mein Farbschema beinhaltet vor allem apricot-rosa/-orange, helles gelb und weiß. Allerdings, kann das apricot-orange eine wunderbare Brücke zu rot sein und so ziehen nach und nach mehr feurige Töne bevorzugt in Form von Taglilien bei mir ein und ich bin überrascht wie stimmig es wirken kann. Trotz dass sie sich teils mit violetten Sommerblühern umgeben. Also baue ich weiter Brücken 😉

    Ganz liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Jenny

    • Antwort Susanna 23. Juli 2022 at 8:59

      Apricot, Gelb und Weiß, das ist ein wunderschön zartes Farbschema, liebe Jenny! Deine Kombinationen gefallen mir immer sehr. Ich bin gespannt auf die Fotos, wenn noch weitere rote Blüten deinen Garten bereichern. Ich wünsche dir viel Freude beim Brückenbauen und ein schönes Wochenende!
      Herzliche Grüße
      Susanna

  • Antwort Elke Schwarzer 23. Juli 2022 at 9:51

    Hallo Susanna,
    rote Blüten mag ich sehr, nur ausgerechnet rote Rosen gefallen mir nicht so. Die Luzifer hätte ich gern und die Nachbarn haben eine ganze Wiese im Vorgarten, ich frag mal, ob es ihnen eventuell zu viel wird.
    Viele Grüße
    Elke

    • Antwort Susanna 23. Juli 2022 at 15:25

      Hallo Elke,
      wie großzügig von dir, dich für die lieben Nachbarn zu opfern! Rote Rosen sind auch nicht meins, aber als Titelfoto, dachte ich, machen sie sich ganz gut.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Claudia Prinz 23. Juli 2022 at 18:20

    Liebe Susanna, ein großartiger Artikel über die Farbe Rot. Du fragst, was der Leser von dieser Farbe hält. Nun, ich versuche die Farbe, soweit möglich zu umgehen 😉, da ich lieber gedeckte Töne mag, zumindest bei Blüten. Aber bei Geäst (Winterbild) finde ich rot großartig und auch rotlaubige Stauden und Sträucher setze ich sehr gerne ein. Rote Eisenmöbel finde ich super als Eyecatcher in Naturgärten mit viel Wildwuchs. Da setzt das großartige Akzente. Im eigenen Garten ist die Farbe Rot vorhanden in den Früchten der Beerensträucher und im Geäst des Korallenrindenahorns (Acer Sango-kaku)
    Liebe Grüße, Claudia 🤗

    • Antwort Susanna 23. Juli 2022 at 18:59

      Liebe Claudia,
      da haben wir einen ganz ähnlichen Geschmack. Der Ahorn mit den leuchtenden Zweigen ist eine wunderschöne Pflanze, da beneide ich dich fast! Bei uns ist es sehr zugig, da würde es ihm leider nicht gefallen. Statt Zierahorn gibt es bei uns als "Ersatz" den Holunder 'Black Lace'.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Loretta Niessen 24. Juli 2022 at 16:20

    Liebe Susanna,
    mit der Farbe kräftig rot bin ich sehr vorsichtig im Garten. Ich versuche unseren Garten nach dem Motto 'mit der Natur' zu gestalten. So ein Rot würde richtig rausstechen. Ich liebe eher ruhige Farbkombinationen, wie weiß-gelb, Rosa-blau-lila oder verschiedene Grünnuancen. So wirkt der Garten ruhig und ausgeglichen. Obwohl unser Fachwerkhaus setzt einen kräftigen Farbakzent mit seinen roten Holzbalken. 😃
    Viele liebe Sonntagsgrüße
    Loretta

    • Antwort Susanna 24. Juli 2022 at 16:22

      Liebe Loretta,
      ein bisschen Mut braucht man vielleicht tatsächlich, um mit Rot im Garten zu gestalten. Eure Farbkombinationen gefallen mir auch sehr.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Anette Ulbricht 24. Juli 2022 at 21:44

    Hallo Susanna,
    ich habe einen großen Stauden- und Rosengarten. Da ich Rot liebe, finden sich auch viele rote Blüten im Garten.
    Bei meinem letzten Besuch auf der Mainau faszinierte mich das leuchtende Rot der Rose Roter Korsar. Inzwischen steht sie gleich neben der Terrasse. Sowas geht allerdings nur mit entsprechendem Platz für dezente Beetbegleiter.
    Dein Beitrag zur Farbe Rot ist für mich genau richtig. Bis auf die Montbretien, die meinen Boden nicht mögen, sind alle rot blühenden Pflanzen auf deinen Bildern bei mir vorhanden.

    • Antwort Susanna 25. Juli 2022 at 10:06

      Hallo Anette,
      ich freue mich besonders über deine Ansicht zu lesen, denn viele Gartenbesitzer finden Rot zu auffällig und deshalb schwierig zu verwenden. Jetzt würde ich gern mal in deinen Garten schauen und sehen, wie du die Farbe kombiniert hast!
      Wie schön, dass du den Namen der Rose auf der Mainau herausfinden konntest (vielleicht war sie beschildert?) und dass du sie für deinen Garten bekommen hast.
      Liebe Grüße
      Susanna

      • Antwort Anette Ulbricht 27. Juli 2022 at 20:49

        Hallo Susanna,
        die Rosen auf der Insel Mainau waren alle beschildert und ich konnte mir die vier, die für mich passten im Internet bestellen.
        Es sind Bonanza, Roter Korsar, Shining Beauty, und Golden Gate:
        Danke auch für deinen Kommentar.
        Die großen Steine auf dem ersten Bild des Blogbeitrags stammen aus einer Kiesgrube. Den Arbeitern gefiel es damals, vor langer Zeit die Steine dort zu platzieren. Mit unserer Schamanischen Vergangenheit oder ähnlichem haben sie nichts zu tun. Eigentlich schade.
        Liebe Grüße
        Anette

        • Antwort Susanna 27. Juli 2022 at 22:32

          Ich finde es toll, wenn man sich die Rosen in einem Garten ansehen und aussuchen kann. Im Katalog oder im Internet sind die Farben oft verfälscht. Dann sind die Beschilderungen natürlich hilfreich. 'Golden Gate' mag ich auch sehr, die anderen Rosen kenne ich nicht.
          Eine ganz banale Erklärung für die Steine – das hätte ich nicht gedacht. Wirklich ein bisschen schade.
          Liebe Grüße
          Susanna

  • Antwort Gabi 25. Juli 2022 at 13:04

    Hallo Suanna,
    ich mag sehr gerne leuchtende Farben im Garten, aber eher in pink oder hellrot. Wenn es zu kräftig wird, habe ich das Gefühl das die Farben mich anschreien, ich mag es eher ruhig.
    Hätte ich mehr Platz würde ich vermutlich einen Zierahorn pflanzen oder tatsächlich so eine Mahagoni Kirsche, die Rinde sieht ja toll aus! Sehr gut gefällt mir auch das Lungenkraut das du zeigst, ich meine die habe ich auch schon in anderen Farben gesehen.
    Aber, wenn ich im Geschäft vor Pflanzen stehe, greife ich eher zu violett, weiß, rosa und blau, da kann ich nicht aus meiner Haut.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Antwort Susanna 25. Juli 2022 at 13:40

      Hallo Gabi,
      kräftiges Rot und kräftiges Gelb sind wohl die Farben, die viele nicht in ihrem Garten möchten, weil sie so dominant sind und hervortreten. Sanfte Farben sprechen die meisten von uns an, denn überwiegend möchten wir im Garten entspannen. Da passt Pastell einfach gut.
      Das Lungenkraut gibt es auch in Weiß, Rosa und verschiedenen Blautönen und besonders auch mit verschiedenen Laubzeichnungen. Vielleicht lohnt es sich für dich, sie dir anzuschauen. Ein paar stelle ich im Pflanzenporträt ( https://einfach-garten-blog.de/lungenkraut-pulmonaria/ ) vor.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Heidi 26. Juli 2022 at 11:24

    Ich bin tatsächlich farblich fast immer sortiert . Auch gerne im Garten. Ich
    mag´s gerne bunt. Aber sortiert wirkt einfach edler.
    Von daher ein toller farblicher Post :))
    mir gefällt es total gut .
    LG heidi

    • Antwort Susanna 26. Juli 2022 at 14:03

      Hallo Heidi,
      für mich kommt es immer auf die gewünschte Wirkung an. Ich mag kunterbunte Blumenwiesen und ich mag geplante Farbschemen.
      Liebe Grüße
      Susanna

  • Antwort Flowerpaparazza 29. Juli 2022 at 21:29

    Liebe Susanna, vielen Dank für deinen „roten“ Beitrag. Du hast immer wunderbare Fotos und herrliche Ideen wie Pflanzen gut kombiniert werden können. Dein Vorgarten in Rottönen gefällt mir sehr und der knallrote Kerzen Knöterich im Garten, den werde ich mir merken . Ich mag die Dahlie Bishof of Llandaff auch sehr mit ihren leuchtenden roten Blüten, die sich herrlich absetzen vom dunklen Laub . Bei mir ist sie neben einem opulenten Fuchsienbusch mit rot lila Blüten, das sieht sehr spannend aus.
    Dann mag ich auch gerne sonnige Farben im Beet wie meine Dahlie Mrs Eileen neben einer gelben Astromeria und einer dunkellila Dahlie.
    Rot und weiß gefällt mir auch, das sieht sehr frisch und sommerlich aus. Ich habe einige Fuchsien mit rotweissen Blüten.
    Übrigens ich habe deinen Beitrag schon das zweite Mal gelesen, weil er so gespickt ist mit wertvollen Informationen.
    Du recherchierst immer sehr ausführlich und es macht einfach Spaß deinen Blog zu lesen. Ich lerne viele neue Pflanzen kennen und fühle mich immer sehr inspiriert . Deine Idee mit Rot und Grün finde ich herrlich frisch.
    Also Rot darf bei mir im Garten nicht fehlen, es ist eine lebendige frische Farbe mit Signalwirkung. Danke, du hast mir die Farbe Rot nochmal aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.
    Bin schon gespannt auf deinen Nächsten Beitrag . Liebe Grüße Petra

    • Antwort Susanna 30. Juli 2022 at 10:32

      Liebe Petra,
      vielen Dank für deine lieben Worte. "Wunderbare Fotos" – so ein Lob von dir als Fachfrau und Fotokünstlerin, da werde ich ja rot … Ich gebe es auch gerne an meinen Mann weiter, er fotografiert, ich knipse mehr.😅
      Du beschreibst wunderschöne Kombinationen in deinem Garten, die würde ich gerne einmal sehen. Die Alstroemeria ist dieses Jahr erst neu in unseren Garten eingezogen. Bei euch ist sie schon lange nicht mehr "neu", ich habe sie schon 2015 auf einer Englandreise bewundert. Bei uns sieht man sie immer noch selten.
      Rot und Weiß finde ich auch wunderschön, vielleicht finde ich mal ein Motiv, dann kann ich es noch ergänzen.
      Liebe Grüße
      Susanna

    Bitte schreibt mir hier einen Kommentar:

    Vielleicht mögt ihr auch